10.000-er Marke geknackt

Die Facebook-Seite von Schärding Tourismus ist beliebt wie noch nie. Seit kurzem folgen 10.000 Personen dieser Seite, auf der die Community über alle Ereignisse der Stadt tages- und teilweise sogar nachtaktuell – wie beispielsweise im Anschluss an Veranstaltungen –  auf dem Laufenden gehalten wird.

„In den letzten Monaten wurde in das Thema Social Media Marketing generell sehr viel Manpower – oder besser gesagt Frauenpower – gesteckt, berichtet Tourismuschefin Bettina Berndorfer.

So folgen uns auch auf Instagram mittlerweile 3060 Abonnenten. Weiters ist Schärding auch auf Google+, Google Local Guide, Youtube und bald auch Google My Business und Pinterest mit einem eigenen Kanal vertreten. Snapchat-User finden selbst einen eigenen Schärding-Filter.

Erfolgsentscheidend ist aber nicht nur die Anzahl der Followers, sondern die Interaktion mit den Gästen. Teilen macht Daten wertvoller. Spitzen-Reichweiten und eine stolze Anzahl an interagierenden Personen auf Facebook oder Instagram zeigen den Schärding-Touristikern jedenfalls, dass sie in Sachen sozialer Netzwerke auf dem richtigen Weg sind.

Die „Digitale Mund-zu-Mund-Propaganda“ darf nicht unterschätzt werden. So sind Berndorfer und ihre Büro-Damen zudem sehr stolz, dass Schärding auch in Sachen Bewertungen und Kunden-Rezensionen –  auf verschiedensten Kanälen im Netz – vorne dabei ist.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Mit emotional aufgeladenen Schärding-Bildern werden die Reichweiten erhöht.

Schaerding am Inn + Umland Vornbacher Enge; Stadt Schaerding

Badefoto © Bernd Scheurecker
Entenfoto © berndhardhuber.com

Fototext:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.