20.000 Euro für die Schärdinger Wirtschaft

20.000 Euro für die Schärdinger Wirtschaft

Einkaufen & Einkehren in Schärding war immer schon ein Gewinn, der im Sommer nochmals versüßt wird. Die Stadtgemeinde Schärding unterstützt die heimische Wirtschaft mit 20.000 Euro. In Zusammenarbeit mit Schärding innovativ wurde ein Projekt ausgearbeitet, um das Hochfahren der heimischen Wirtschaft nach dem Dornröschenschlaf der letzten Monate zu fördern.

Der Ablauf ist ganz einfach: In den Partnerbetrieben von Schärding innovativ, dazu zählen über 100 Betriebe aus Handwerk, Handel, Gastronomie und Hotellerie werden der Einkauf, bzw. die Konsumation gefördert. Mit Hochladen der Rechnung oder des Einkaufsbons mittels QR-Code werden jeden Tag von 10. Juli – 30. Juli 2021, 10 Gewinner gezogen, die 100 Euro in Form des beliebten Schärdinger Zehners zurückbekommen.

„Gerade in diesen Zeiten ist es für uns als Stadtgemeinde wichtig, die Schärdinger Wirtschaft zu unterstützen und anzukurbeln. Mit dieser tollen Idee bieten wir den Betrieben und Konsumenten einen Anreiz, der viele zu Gute kommen wird. Jeder Euro, der in Schärding ausgegeben wird, zahlt sich aus.“, betont Bürgermeister Franz Angerer zu dieser einmaligen Aktion. Auch Gemeinderat Wolfgang Standhartinger von Schärding Innovativ und Mitglied im Finanzausschuss ist überzeugt, dass mit dieser „Sommer-Förderung“ eine sinnvolle Unterstützung der Betriebe in und um Schärding stattfindet. Die Gemeindefinanzen leiden selbstverständlich ebenso unter diesen Umständen, doch gerade jetzt hilft es doppelt, wenn diese Summe von 20.000 Euro gut eingesetzt wird.“, bedenkt Standhartinger.

Die Leiterin des Stadtmarketing Cornelia Lechner wünscht sich mit der Aktion eine zusätzliche Belebung in den Geschäften und Gastronomiebetrieben. Ein voller Stadtplatz mit Besuchern und gut frequentierte Gassen, das soll wieder das gewohnte Bild in Schärding sein. Wie man zu den Gewinnen kommt, wird noch ausführlich erklärt, so Lechner abschließend.

v.l.n.r.: Bürgermeister Ing. Franz Angerer, Cornelia Lechner, Wolfgang Standhartinger. Foto: Stadtgemeinde Schärding

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.