Abheben mit einer Lehre bei FACC

Abheben mit einer Lehre bei FACC

Foto by Georg Tiefenthaler (GETIFO)

 

Eine fundierte Ausbildung bei einem führenden internationalen Aerospace-Konzern, beste Zukunftschancen, hautnahe Einblicke und gelebter Zusammenhalt: Eine Lehrausbildung bei FACC hat so einiges zu bieten. Tanja Gadermayr und Sven Frischmuth haben nach ihrer Lehre bei FACC ihren Traumberuf im Unternehmen gefunden und zeigen als bestes Beispiel, welche vielfältigen Karrierewege man in technischen Berufsfeldern gehen kann.

„Der Gedanke, für die Flugzeugbranche Bauteile zu produzieren, hat mich schon immer fasziniert“, so Tanja Gadermayr, die bei FACC mit einer Lehre mit Matura ihren Grundstein für ihren Erfolg gelegt hat. Als Kunststofftechnikerin gestartet und alle Lehrjahre sowie die Abschlussprüfung mit Auszeichnung abgeschlossen, ist sie nun bei FACC als Program Engineer für den Bereich Cleanraum des Langstrecken-Großraumfliegers Airbus zuständig. „Mir hat in meiner Lehrzeit besonders gefallen, dass wir sehr viele Eindrücke sammeln und bei zahlreichen hochkarätigen Projekten mitarbeiten konnten. So konnte ich wertvolle Einblicke in die verschiedensten Bereiche wie etwa Interior, Aerostructure sowie Engine & Nacelles gewinnen.“

Auch Sven Frischmuth, der 2018 seine Lehre zum Kunststofftechniker mit Auszeichnung abgeschlossen hat, geht seinen Weg im internationalen Leitbetrieb höchst erfolgreich. „Neben der umfangreichen Vorbereitung in der Lehrwerkstatt und den spannenden Jobrotations, hat sich die Lehrzeit bei FACC durch den starken Zusammenhalt zwischen den Lehrlingen und den Teams ausgezeichnet. Ein positives und motivierendes Umfeld gibt einem so nochmal einen richtigen Aufschwung.“ Heute ist Sven Frischmuth bei der FACC AG als Strategic Buyer tätig, wo er unter anderem für den Ausbau der Lieferantenbeziehungen zuständig ist.

Ausgezeichnete Perspektiven für berufliche Höhenflüge

Aus- und Weiterbildung wird beim internationalen Aerospace-Konzern großgeschrieben. Aktuell werden 39 Lehrlinge (22 Mädchen und 17 Burschen) in den 6 Lehrberufen Kunststofftechnik, Konstrukteur, Metalltechnik, Prozesstechnik, Informationstechnologie und Applikationsentwicklung ausgebildet. Die jungen Talente erhalten während der vierjährigen Lehrzeit stets Unterstützung, nach der Lehrabschlussprüfung stehen ihnen alle Wege offen. „Es wird bei uns nicht nur Fachwissen vermittelt – großen Wert legen wir auch auf die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen. Wir sind sehr stolz, jährlich so vielen motivierten Talenten neue Perspektiven mit auf den Weg geben zu können, und freuen uns umso mehr, wenn diese bei uns ihre Berufung finden“, hebt FACC CEO Robert Machtlinger hervor. Ein weiterer Grund zur Freude sei, dass sich immer mehr Mädchen für technische Berufsbilder interessieren – dies zeigt auch der aktuelle Frauenanteil von über 50% bei den Lehrlingen. „Generell zeichnet sich die jährlich zunehmende Begeisterung an Technik bei den Jugendlichen klar und deutlich ab. Ein technischer Beruf bietet sehr gute Perspektiven mit hervorragenden Karrierechancen, guter Bezahlung und zahlreichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Das Bewusstsein dafür in der Bevölkerung steigt“, weiß Helmut Winkler, Ausbildungsleiter Kunststofftechnik/Metalltechnik. Durch das System der berufsbegleitenden dualen Ausbildung können die Lehrlinge frühzeitig arbeiten und werden auf diesem Weg bestens auf ihre späteren Aufgaben als Facharbeiter vorbereitet.

Bühne frei für die nächste Generation

Im Herbst haben junge engagierten Talente wieder die Chance, die vielfältigen Lehrberufe bei FACC kennen zu lernen. „Wir freuen uns über alle Interessierten, die sich ein persönliches Bild von unserer ganzheitlichen Ausbildung machen möchten. Unsere Kernschnupperzeit ist von September bis April. Wir vereinbaren aber gerne individuelle Termine auf Wunsch, denn unser FACC Future Team ist uns wichtig – schließlich sind das die Experten von morgen, die den langfristigen Erfolg des Unternehmens sicherstellen“, hebt Otmar Schneebauer, Ausbildungsleiter Konstruktion/Prozesstechnik abschließend hervor.

 

 

Foto by Georg Tiefenthaler (GETIFO)

 

Foto by Georg Tiefenthaler (GETIFO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.