Allerheiligen und Allerseelen in Schärding

Allerheiligen in der Stadtpfarrkirche

Am Allerheiligentag, dem 1. November, um 09.30 Uhr findet  in der Stadtpfarrkirche ein festlicher Gottesdienst statt.

Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Basil H.E.Coleman führt der Kirchenchor der Stadtpfarre die Messe breve no.7 in C aux chapelles für Solo, Chor und Orgel auf. An der Orgel der Stadtpfarrkirche ist Helene Pürmayr. Charles Francois Gounod war ein französischer Komponist. Sein Vater war Maler, seine Mutter Pianistin und so erhielt er schon früh Musikunterricht. Gounod war Kirchenkapellmeister, Chorleiter und Organist in der Kirche der Missions Etrangeres von Paris. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die Oper Faust. Foto Stadtpfarrkirche: H. Berndorfer

 

Allerseelen in der Kurhauskirche

Im Rahmen der Liturgie des Allerseelentags gelangt am Freitag, dem 2. November, um 17.45 Uhr das Schrattenbach-Requiem – MH 155 (Johann Michael Haydn, 1737-1806)  zur Aufführung.

Anlass für die Entstehung dieses Requiems war der Tod von Fürsterzbischof Sigismund III. Graf von Schrattenbach am 16. Dezember 1771. Als Schrattenbach im Herbst 1771 schwer erkrankte, entschloss sich Haydn vermutlich bereits dieses monumentale Requiem zu komponieren, um seinem verehrten Landesherren gegebenenfalls ein würdiges Musikdenkmal setzen zu können; vollendet war es zwischen dem 16. und 31. Dezember 1771. Johann Michael Haydns Schrattenbach-Requiem in c-Moll gehört zu seinen bedeutendsten Kirchenwerken. Die Tiefe und leidenschaftliche Intensität dieser Komposition wird wohl auch in Haydns sehr persönlicher Trauer und Betroffenheit eine Erklärung finden: Im Januar des Jahres 1771 verstarb sein einziges Kind, Aloisia Josepha, noch vor Vollendung des ersten Lebensjahres. Der Klangkörper des Requiems ist der übliche solemne „Apparat“ der Salzburger Hofmusikkapelle: Vier Singstimmen, solistisch und chorisch besetzt, zwei Violinen, Violoncello, Violone, vier Trompeten (2 Clarini und 2 Trombe), Pauken, Fagott und Orgelcontinuo. Haydns Schrattenbach-Requiem wurde in Salzburg oft aufgeführt und ist als das Salzburger Requiem anzusehen. Ausführende: Cantorey der Kirche der Barmherzigen Brüder Schärding – Leitung: Johannes Dandler – Aufführung auf Originalinstrumenten. Foto Kurhauskirche: H. Berndorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.