Ausschreibung zum „Oö. Agrarpreis 2019“

Vielfalt im ländlichen Raum – Den Innovationen und Erfolgsbeispielen eine Bühne geben

Zum zehnten Mal wird nun dieser Agrarpreis ausgeschrieben und im ersten Halbjahr 2019 durchgeführt.

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger: „Die Bäuerinnen und Bauern nehmen die nachhaltige Verantwortung für den eigenen Betrieb und für die gesamte Weiterentwicklung des Ländlichen Raumes sehr ernst. Einkommenschancen, Wertschöpfungstiefe und der Gesamtblick auf unsere Lebensgrundlagen sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren für das Agrarland Oberösterreich. Mit dem Agrarpreis 2019 wollen wir auf diese Erfolgsbeispiele hinweisen.“

„Oberösterreichs Landwirtschaft lebt von Vielfalt und Innovation, sie braucht aber auch Bewusstseinsbildung. Der „Agrarpreis 2019“ präsentiert den multifunktionalen Wert der Landwirtschaft in der breiten Öffentlichkeit,“ erläutert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger die Motivation für den Oö. Agrarpreis

Es werden umgesetzte Projekte und Ideen ausgezeichnet, die beispielhaft die Bereiche Innovation, Diversifizierung und Produktivität in den Vordergrund stellen. Die Projektpräsentationen sollen auch Anreiz und Beispiele für positive Ländliche Entwicklung sein.

 

Teilnahmeberechtigt sind

  • Bäuerinnen und Bauern (mit Betriebsnummer und Hauptwohnsitz in Oberösterreich),
  • agrarische Organisationen, Verbände, Institutionen, bäuerlich getragene Bildungsinitiativen und Landwirtschaftsschulen (jeweils mit Sitz in Oberösterreich),
  • oberösterreichische Öffentlichkeits-Initiativen für den ländlichen Raum.

 

Förderungspreise werden in folgenden drei Kategorien vergeben:

1) Innovation und Marketing

2) Einkommensalternativen und Diversifizierung

3) Produktivität und besondere Produktionsmethoden

 

Ausgezeichnet werden Projekte/Projektträger, die in besonderer Weise

  • ein positives und innovatives Bild der Land- und Forstwirtschaft wiedergeben,
  • Arbeitsplätze und Einkommen im ländlichen Raum ermöglichen, LR Hiegelsberger Seite 4 12. Februar 2019
  • mit besonderen Produktionsmethoden die Produktivität der landwirtschaftlichen Produktion erhöhen und/oder
  • eine nachhaltige und ressourcenschonende Landwirtschaft weiterentwickeln.

 

21.000 Euro Preisgeld warten auf 15 Preisträger In jeder der drei Kategorien werden drei Hauptpreise vergeben:

  • je ein Hauptpreis mit 3000,- Euro,
  • je ein 2. Preis mit 2000,- Euro,
  • je ein 3. Preis mit 1000,- Euro sowie
  • Anerkennungspreise zu je 500,- Euro.

Die Preisträger werden über Vorschlag der vom Land OÖ eingesetzten Fachjury von der Oö. Landesregierung festgelegt und der Öffentlichkeit am Freitag, den 14. Juni 2019 bei einer Festveranstaltung in den Linzer Redoutensälen vorgestellt.

 

Einreichfrist:

Freitag, 12. April 2019 Bewerbungen um den Agrarpreis 2019 sind in den kommenden zwei Monaten schriftlich mit dem ausgefüllten Formblatt und den entsprechenden Projektunterlagen und Bildern in der Fachabteilung Land- und Forstwirtschaft beim Amt der Oö. Landesregierung, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz möglich.

 

Die Formblätter für den Agrarpreis sind erhältlich bzw. abrufbar bei folgenden Stellen:

www.land-oberoesterreich.gv.at (Menüpunkt Service: Ausschreibungen und Wettbewerbe)
www.dasbestefuersland.at
per E-Mail: lfw.post@ooe.gv.at
per Tel: 0 732/77 20 – 11 868 (Walter Silber)
bei der Landwirtschaftskammer für Oö.
bei allen Bezirksbauernkammern
bei den agrarischen Verbänden und Organisationen bei den LEADER-Geschäftsstellen (www.leader.at)

Foto: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.