„Bleib gesund bleib im Ort“

„Bleib gesund bleib im Ort“ – In der Osterwoche die eigene Heimatgemeinde erkunden

Start der Initiative „Bleib gesund. Bleib im Ort.“

Das Land  und der  Gemeindebund starten unter dem Motto „Bleib gesund. Bleib im Ort.“ eine Initiative, um das Bewusstsein in der Bevölkerung, sich an die Ausgangsbeschränkungen zu halten und insbesondere von Ausflugsfahrten abzusehen, zu schärfen.

Das Hauptsujet der Initiative.

Quelle: Foto: Land 

Verstärkte Kontrollen der Polizei – Staus können die Folge sein

 

Die Osterwoche steht vor der Tür und das Wetter wird immer besser. Da ist es verständlich, dass die Lust für Ausflüge und die Bewegung in der frischen Luft steigt. Bewegung ja, weite Ausflüge zu den beliebten Zielen in unserem Land bitte Nein, appellieren in diesem Zusammenhang die Experten des Krisenstabes des Landes: Natürlich kann man an die frische Luft gehen und die Sonne genießen. Doch man kann die Situation nutzen, um die eigene Heimatgemeinde zu erkunden und nicht fort zu fahren, um sonst beliebte Ausflugsziele in unserem Land zu besuchen. In diesem Zusammenhang kommt nochmals der Hinweis, die geltenden Regelungen einzuhalten:

– Abstand halten

– Spaziergänge nur in kleinen Gruppen aus dem selben Haushalt

– Auch in den Naherholungsgebieten in den eigenen Gemeinden (insb. in den Ballungszentren) Menschenansammlungen vermeiden

Verstärkte Kontrollen der Polizei – Staus können die Folge sein

Auch wenn im Salzkammergut und der Pyhrn-Eisenwurzen Maßnahmen wie Parkplatzsperren und verstärkte Kontrollen getroffen wurden, heißt dies nicht, dass man dafür in andere Regionen unseres Landes fahren soll. Der Verzicht auf Ausflugsfahrten gilt für das ganze Land. Durch die verstärkten Polizeikontrollen kann es auch zu einer Staubildung kommen, die aber geringer sein wird, wenn der sonst übliche Ausflugsverkehr nicht eintritt.

Die Experten appellieren an die Disziplin und Vernunft der oö. Bevölkerung: Die nächsten Wochen sind wichtig, daher bitte an die Maßnahmen halten. Damit rettet man Leben und schützt sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.