Braunauer Bezirkshauptmann appelliert: „Es braucht gemeinsame Anstrengungen, um striktere Maßnahmen des Bundes zu verhindern.“

Braunauer Bezirkshauptmann appelliert: „Es braucht gemeinsame Anstrengungen, um striktere Maßnahmen des Bundes zu verhindern.“ 

Das Infektionsgeschehen im Bezirk Braunau ist seit einiger Zeit sehr hoch und liegt mit einer 7-Tages-Inzidenz von 299,6 (Stand 13.09.) nahe an der kritischen 300er Marke. Im Sinne von rechtzeitig handeln, werden seitens Bezirksverwaltungsbehörde und dem Landeskrisenstab Awareness-Aktivitäten gesetzt und die Bevölkerung aufgerufen, gemeinsam wachsam zu bleiben, um einen weiteren Anstieg von Infektionen zu vermeiden. Der Erlass des Bundes (Ausreisekontrollen für einen Bezirk), wird schlagend, sobald zehn Prozent, das sind 34 der landesweit zur Verfügung stehenden Intensivbetten von Covid-19-Patientinnen, -Patienten belegt sind. Zusätzlich muss auch die festgelegte 7-Tage-Inzidenz eines Bezirks an sieben aufeinanderfolgenden Tagen (im Mittelwert der letzten sieben Tage) überstiegen werden. Die Höhe dieses Wertes richtet sich nach der Durchimpfungsrate des jeweiligen Bezirks und liegt daher in Braunau bei 300.

Das Land OÖ hat bereits präventiv ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt, um die Menschen zu sensibilisieren und mitzuhelfen, dass einzelne Regionen bei der Mobilität eingeschränkt werden müssen. So werden seitens der Bezirksverwaltungsbehörde via Bürgermeisterbriefen, lokaler Medien und Social Media-Infos die Menschen vor Ort auf die aktuell steigenden Infektionszahlen im Bezirk aufmerksam gemacht und um eine gemeinsame Kraftanstrengung zur Vermeidung weiterer Infektionen gebeten.   

Verstärkt auf Hygienemaßnahmen und regelmäßiges Testen achten!

„Nun liegt es aber an uns allen, zusammen zu stehen. Jeder einzelne kann mithelfen, in dem er für sich und in seinem Umfeld darauf achtet, dass die Corona-Hygienmaßnahmen, die uns allen mittlerweile gut geläufig sind,größtmöglich eingehalten werden“, so der Bezirkshauptmann von Braunau, Gerald Kronberger. Abstand halten, Maske verwenden, Hygienemaßnahmen einhalten und regelmäßig testen gilt daher im Bezirk Braunau als besondere Devise.

Zudem rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger, speziell des Bezirkes Braunau auf, sich regelmäßig zu testen, vor allem bei Zusammenkünften von mehrere Menschen, auch im privaten Umfeld. Ein breites Angebot an Testmöglichkeiten in Apotheken, an Gemeindeämtern oder mittels Wohnzimmertest zu Hause steht zur Verfügung, so der Bezirkshauptmann.

Nähere Infos dazu unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at/246667.htm

Auch hier gilt – jede Impfung zählt!
Die Impfung reduziert in erster Linie das Risiko einer Erkrankung und eines schweren Krankheitsverlaufs. Zusätzlich ist jede einzelne Impfung auch für die Pandemiebekämpfung wichtig, weil das Übertragungsrisiko damit minimiert wird. Letztendlich ist entscheidend, je mehr Menschen geimpft sind umso rascher werden wir die Infektionszahlen senken können und die Anzahl der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen reduzieren können.

Nach wie vor gilt aber, nichts hilft gegen die Pandemie so wirksam wie eine Impfung. Daher mein Appell an dieser Stelle: Sollten Sie noch nicht geimpft sein, bitte lassen Sie sich impfen. Mit dem Einsatz eines Impfbusses auch im Bezirk Braunau wird das Impfangebot noch einmal weiter gestärkt“, so Leiterin des Krisenstabes des Landes, Carmen Breitwieser. „Auch möchte ich noch einmal ersuchen, dass Menschen, die bereits Genesen sind, nicht auf eine erforderliche Impfung zu verzichten und für sich den Schutz vor einer Erkrankung im vollen Umfang zu nützen.  

„Je mehr Bürgerinnen und Bürger im Bezirk impfen gehen und sich dadurch die Durchimpfungsrate im Bezirk erhöht (derzeit bei 49,1 Prozent Vollimmunisierung), desto höher ist der Grenzwert für die im Erlass des Bundes vorgesehenen verpflichtenden Ausreisekontrollen (ab 50 Prozent Durchimpfungsrate beträgt der Sieben-Tage-Inzidenz-Grenzwert 400 anstatt 300)“, betont der Bezirkshauptmann.

Impfangebote im Bezirk Braunau:
Zur Impfung stehen sowohl die Impfstraße des Landes OÖ in der Bezirkssporthalle Braunau als auch  Pop-up-Impfstellen an der Herbstmesse Braunau (17-19.9.) und in der Gruppenpraxis Dr. Puttinger/Dr. Schlieber in Uttendorf (16.9.-31.10.) zur Verfügung. Der Impfbus des  Landes OÖ hält zudem am 14. September, von 10:00 bis 16:00 Uhr, bei der Firma Kraiburg, Webersdorf 11. Auch Hier wird ohne Anmeldung geimpft. Die aktuellen und laufend ergänzten Impfangebote finden sich unter www.ooe-impft.at

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.