Ein breiterer Zugang der Kultur für unsere junge Generation

Die Stadtgemeinde Schärding sieht als notwendige Entwicklungsaufgabe den Lebensabschnitt „Jugend“ mit dessen charakteristischen und individuellen Herausforderungen umfangreich zu unterstützen und hebt somit den Stellenwert „Jugend“ mehr denn je hervor.

Bereits beim Neujahrsempfang 2020 hat Bürgermeister Ing. Franz Angerer eine Ausweitung der Lebensqualität der jungen Bürgerinnen und Bürger für die kommenden Jahre deutlich bekräftigt und somit die Lebensperspektiven der Jugendlichen in der Stadt Schärding in den Bereichen Kultur und Junges Wohnen vorgestellt.

 

Ein breiterer Zugang der Kultur für unsere junge Generation

„Durch die ausgezeichnete Infrastruktur im Bereich Kultur, welche wir durch unsere Landesmusikschule Schärding unseren Jugendlichen bieten können, sehe ich steigende Tendenzen im Bereich der musikalischen Ausprägungen. Wir konnten in den vergangenen Jahren umfangreich unsere Landesmusikschule für die Jugend attraktiv adaptieren und zugleich eine Barrierefreiheit unseres Objektes als Mehrwert für alle Schärdingerinnen und Schärdinger und die Gäste des gesamten Einzugsbereiches schaffen. Somit bieten wir als Stadtgemeinde Schärding ein flexibles und großzügiges Angebot, welches die Weiterqualifikation fördert. Da sich der Trend nicht nur zu Musikinstrumenten bewegt, welche kompakt und handlich mit den Jugendlichen vereinbart werden können, sondern das Spektrum diesbezüglich sehr ausgedehnt wurde, war es der Stadtgemeinde Schärding wichtig diese Entwicklung zu fördern. Angekauft wurde ein Konzertflügel, welcher alle Altersgruppen und somit auch die junge Generation bei ihrer musikalischen Ausbildung zur Verfügung stehen wird“, so Bürgermeister Ing. Franz Angerer.

Junges Wohnen liegt im Trend und ist der erste Schritt in die Unabhängigkeit –

Die Stadtgemeinde Schärding unterstützt Singles, junge Paare und Kleinfamilien bei dieser Entwicklung

Es ist eine Ausdehnung der Lebensphase Jugend, Single und junge Paare sowie Kleinfamilien erkennbar. Dies hat Auswirkungen auf die Eigendynamik und speziell auf die Eigenständigkeit der Jugendlichen. Das Wohnen ist ein teurer Kostenfaktor geworden, jedoch benötigt die Lebensphase der Jugend günstige und leistbare Wohnungen. Die enormen Kosten der Miete erschweren besonders jungen Menschen mit schmalem Budget eine leistbare Wohnung zu finden. Diesen erkennbaren Prozess greift die Stadtgemeinde Schärding auf und ermöglicht den Jugendlichen durch Schaffung von gezieltem Wohnraum positive Lebensperspektiven.

Die Stadt Schärding konnte sich in den vergangenen Jahren im Bereich Neuschaffung von Wohnraum enorm entwickeln. Der nächste Schritt in diesem Gebiet der Wohnraumschaffung wird das Projekt „Junges Wohnen“ sein, welches leistbare Mietwohnungen für junge Menschen zur Verfügung stellt.

Schärding bietet schon bald speziell für diese Ziel- und Altersgruppe maßgeschneiderte Mietwohnungen und Wohnformen an. Für diese Wohnungen ist kein Eigenmitteleinsatz zu leisten und die Mietpreise sind auch für junge Erwachsene leistbar.

Da der Bedarf auf die unterschiedlichsten Lebensstile auszulegen ist, werden die Wohnungen auf Singles, junge Paare und Kleinfamilien zugeschnitten sein.

Somit sieht die Stadt Schärding die Jugend als Wert und unterstützt die Planung des eigenen Lebens dieser Altersgruppe.

Da Jugend nicht nur Offenheit oder Ungebundenheit heißt, sondern im Lebenslauf dieser Zielgruppe klar eine Eigenständigkeit in Form von altersgerechtem Wohnen bekräftigt, ist es für die Stadt Schärding überaus wichtig diese notwendige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

„Bereits seit längerer Zeit arbeiten wir sehr konsequent und intensiv daran, für unsere jungen Bürgerinnen und Bürger leistbare Wohnungen anbieten und offerieren zu können. Es freut mich sehr, dass wir in Schärding für unsere jungen Schärdingerinnen und Schärdinger dieses wichtige und vorzeigbare Projekt in Angriff nehmen können und der Beginn dieser Umsetzung, welche einen enormen Mehrwert für unsere jungen Menschen in der Stadt bringen wird, ehestmöglich stattfindet,“ so Bürgermeister Ing. Franz Angerer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.