Engagierte ehrenamtliche Funktionäre erhielten Landes-Sportehrenzeichen in Gold

Besondere sportliche Leistungen und ehrenamtlicher Einsatz für den Sport werden vom Land OÖ mit der Verleihung des Landes-Sportehrenzeichens gewürdigt.

Bei einem feierlichen Ehrungsabend im Linzer Redoutensaal wurden 14 aktive Sportler/innen mit Gold und 28 mit Silber sowie 29 engagierte Funktionär/innen mit Gold und 51 mit Silber ausgezeichnet.

Bereits Anfang Juni bekamen 86 Sportler/innen und 35 Funktionär/innen das Landes-Sportehrenzeichen in Bronze verliehen.

Bei der Landes-Sportehrenzeichen-Verleihung werden jene Menschen vor den Vorhang geholt, die tagtäglich in den Vereinen und Verbänden ehrenamtlich für den Sport wertvolle Arbeit leisten. Das Land OÖ ist dankbar und stolz, dass sie ihr Leben dem Sport widmen und darin sehr erfolgreich sind“, so Sportreferent LH-Stv. Strugl.

Dieser Einsatz ist die Basis für die große Breitensportbewegung in Oberösterreich aus der sich Talente zu Spitzensportlern/innen entwickeln, die Staatsmeistertitel sowie für Oberösterreich Medaillen bei internationalen Wettkämpfen holen und so wichtige Vorbilder für unsere Kinder und Jugendlichen sind.

In Oberösterreichs Sportvereinen engagieren sich 200.000 ehrenamtlich Menschen – davon 60.000 gewählte Funktionäre/innen. Das Land OÖ unterstützt die Arbeit der Sportvereine und Verbände, insbesondere bei der Nachwuchsarbeit und bei der Schaffung der notwendigen Infrastruktur.

Aus dem Bezirk Braunau erhielt Peter Kramer (WSV ATSV Schiklub Ranshofen) das Landes-Sportehrenzeichen in Gold von Präsident Franz Schiefermair (li.), dem derzeit Vorsitzenden der Landessportorganisation, und Präsident Dr. Gerhard Götschhofer (li.), dem derzeit Vorsitzenden des Fachratsausschusses.

Peter Kramer aus Braunau stand dem ATSV Schiklub Ranshofen in den vergangenen Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen zur Verfügung. Ob als technischer Leiter, Lehrwart oder nunmehr als Obmann sorgt er mit großer Liebe zum Sport dafür, dass sich der Schiklub hervorragend entwickeln konnte.

Das Landes-Sportehrenzeichen in Gold erhielt auch Johann Fuchs (ASKÖ Stockschützen Friedburg).

Aus dem Bezirk Ried erhielt Herbert Nömaier (Union Schardenberg) das Landes-Sportehrenzeichen in Gold von Präsident Franz Schiefermair (li.), dem derzeit Vorsitzenden der Landessportorganisation, und Präsident Dr. Gerhard Götschhofer (li.), dem derzeit Vorsitzenden des Fachratsausschusses.

Herbert Nömaier, wohnhaft in Antiesenhofen, hat sich als ehrenamtlicher Funktionär voll und ganz dem Stocksport verschrieben. Der Union Schardenberg stand er viele Jahre als Obmann vor und engagiert sich nun als Landesfachwart und Vizepräsident im Landesverband.

Aus dem Bezirk Schärding erhielt Georg Öllinger (FC Münzkirchen) das Landes-Sportehrenzeichen in Gold von Präsident Franz Schiefermair (li.), dem derzeit Vorsitzenden der Landessportorganisation, und Präsident Dr. Gerhard Götschhofer (li.), dem derzeit Vorsitzenden des Fachratsausschusses. 

Georg Öllinger aus Münzkirchen steht seit nunmehr 45 Jahren seinem Verein mit Rat und Tat zur Verfügung. Seit Beginn seiner ehrenamtlichen Laufbahn sorgt er als Schriftführer dafür, dass die organisatorischen Vereinsabläufe stets gewissenhaft und sorgfältig durchgeführt werden. Durch seinen unermüdlichen Einsatz ist er für den FC Münzkirchen zu einem unersetzbaren Mitglied geworden.

Fotos: Land OÖ/Kauder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.