FACC führt Kabinenupgrade in A320 Flugzeugen von Austrian Airlines durch

FACC führt Kabinenupgrade in A320 Flugzeugen von Austrian Airlines durch.

PLSU Erstinstallation bei AUA

FACC CEO Robert Machtlinger (2.v.l.) und Michael Kaye, VP Technical Operations der Austrian Airlines (2.v.r.), freuen sich über die erfolgreiche Erstinstallation des Passenger Luggage Space Upgrades in einer A320 der führenden österreichischen Fluggesellschaft. Fotorechte: © FACC/Gortana

 

 Austrian Airlines ist Launch-Kunde im Retrofit-Programm „Passenger Luggage Space Upgrade“ von FACC

Intelligentes Design made by FACC schafft mehr Gepäckstauraum und erhöht Effizienz im Flugbetrieb

Unter der Prämisse “Get more space” begeht FACC einen weiteren Meilenstein im Bereich Aftermarket Services:

Anfang 2019 hatte der Aerospace-Konzern für sein Retrofit-Programm „Passenger Luggage Space Upgrade“ von der europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA die Musterzulassung erhalten. Nun rüstete FACC für die führende österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines die Kabinen von drei Mittelstreckenflugzeugen um und erhöhte mit der Installation neugestalteter Türen den Stauraum in den Gepäckablagen erheblich.

Bislang wurden für den Testbetrieb drei der 36 Flugzeuge der AUA-Airbus-Flotte, die in dem Programm Launch-Kunde von FACC sind, mit der jüngsten Innovation von FACC im Bereich der Flugzeugkabine ausgestattet.

FACC Passenger Luggage Space Upgrade

Das „Passenger Luggage Space Upgrade“ von FACC – u.a. verfügbar für A319, A320, A321, A380 – schafft mehr Gepäckstauraum und erhöht Effizienz im Flugbetrieb. Austrian Airlines ist Launch-Kunde in dem innovativen Retrofit-Programm. Fotorechte: © FACC/Gortana

Premiere mit den geräumigeren Gepäckablagen an Bord war am 21. Februar 2019. Der AUA-Airbus A320 mit der Registrierung OE-LBR „Bregenzer Wald“ absolvierte seinen Erstflug mit der neuen Kabinenausstattung von Wien nach Frankfurt.  Im März erfolgte das Upgrade der A320 OE-LBS „Waldviertel“ und der OE-LBN –„Osttirol“ . Die Umrüstungen der drei Flugzeuge wurden in Wien von den AUA selbst bzw. an den Flughäfen von Kaunas und Tallinn von externen Wartungsbetrieben durchgeführt, wobei FACC die Erstinstallation im Rahmen eines Trainingsprogramms begleitet hat. Der Einbau benötigt je nach Flugzeugtyp nur zwischen sieben und neun Stunden, kann also buchstäblich „über Nacht“ erfolgen.

 

Kleine Anpassung, große Wirkung

Mit einer geringfügigen Formanpassung an der Türklappe gelang es FACC, den Stauraum für Handgepäck deutlich zu erhöhen, sodass fünf statt bisher drei Trolleys in eine Gepäckablage passen. Dank intelligenter Designoptimierungen und der Verwendung leichterer Materialien konnte das Gewicht um 15 pro A320 und 20 Kilogramm pro A321 verringert werden.

„Wir sind stolz, mit unserem Upgrade-Paket den Austrian Airlines mehr Effizienz im Betrieb ihrer Flugzeuge bieten zu können“, betont Robert Machtlinger, CEO von FACC. „Mit den modifizierten Gepäckablagen wird nicht nur der Stauraum wesentlich erhöht, sondern jedes umgerüstete Flugzeug um Einiges leichter. Damit tragen sie zur Reduzierung von Kerosinkosten und Emissionen bei. Die FACC Innovation kombiniert somit mehr Platz für Gepäck und schnelleres Boarding mit wirtschaftlichen Vorteilen und ökologischem Nutzen.“

Fluggesellschaften wird bei den neu gestalteten Kabinentüren auch ein breites Spektrum an Individualisierungs- und Branding-Möglichkeiten geboten. Das Interior-Produkt verbessert aber nicht nur das Ambiente der Kabine, sondern auch deren Funktionalität. Robuste und einfach ein- und auszuhängende Scharniere gewährleisten eine effizientere Wartung.

„Wir sind stolz darauf, Launch-Customer der FACC zu sein und damit auch Innovationen aus Österreich zu unterstützen. Das Passenger Luggage Space Upgrade von FACC passt perfekt zu unserer Kabinenausstattung und stellt eine gute Lösung zur Erhöhung des Gepäckvolumens dar“, sagt Michael Kaye, VP Technical Operations der Austrian Airlines.

FACC bietet das Passenger Luggage Space Upgrade für die Flugzeugtypen A319, A320, A321, A380 und weitere an. Der Einbau des Kabinenupgrades wird dabei von den Airlines selbst oder von externen Wartungsbetrieben durchgeführt. FACC begleitet die Erstinstallation weltweit mit einem kostenlosen Vor-Ort-Training und nutzt dabei ihre leistungsfähige Infrastruktur in Amerika, Asien und Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.