FACC kündigt Produktionsstopp der A380 Fertigung ab dem Jahr 2021 an

Produktionsstopp der A380 Fertigung
Airbus hat heute angekündigt, dass die Fertigung und Auslieferung des A380 im Jahr 2021 eingestellt wird. Ursache sind seit geraumer Zeit ausbleibende Neubestellungen sowie die teilweise Stornierung von A380-Aufträgen durch Airlines. Gleichzeitig wurden weitere Bestellungen über 40 A330neo- und 30 A350-Flugzeuge gemeldet.
„Wir bedauern, dass die Produktion der A380 als größtes Passagierflugzeug der Welt ab 2021 eingestellt werden muss. Gleichzeitig freuen wir uns über die Neubestellung von 70 neuen Flugzeugen, auf denen FACC stark vertreten ist“, so Robert Machtlinger, CEO der FACC AG.
Aufgrund der Einstellung des A380 wird die EBIT-Erwartung für das Geschäftsjahr 2018/19 um 12 Mio. Euro durch einen negativen Einmaleffekt angepasst. Dabei handelt es sich vor allem um die Abschreibung von Entwicklungskosten rund um das A380 Programm. Ab dem Jahr 2021 sind nur geringfügige Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung zu erwarten, diese waren zuletzt mit rund 10 Mio. Euro prognostiziert.
Neben dem erwähnten Einmaleffekt wird die A380 Einstellung für die FACC Standorte sowohl kurz- als auch langfristig keine Auswirkungen haben. Wesentliche FACC A380 Arbeitspakete werden bei unseren Partnerfirmen im Ausland gefertigt. Unter Berücksichtigung der in Umsetzung befindlichen Neuprojekte im Wert von 750 Mio. Euro, darunter im Besonderen die Projekte mit dem wichtigen Kunden Airbus, gibt es auch nach dem Jahr 2021 keinen Einfluss auf die nachhaltige und positive Entwicklung der FACC Gruppe und ihrer Standorte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.