FACC liefert 1000stes Shipset Landeklappen für den Airbus A321

Mit der Auslieferung des 1.000sten Liefersatzes der äußeren Landeklappen für den Airbus A321 unterstreicht FACC ihre Bedeutung als wichtiger Technologiepartner von Airbus. Seit 2012 fertigt FACC die Flügelkomponente in einer automatisierten Fertigungsstraße und liefert damit hochqualitative Produkte für das erfolgreiche Mittelstreckenflugzeug von Airbus.

 

Innovative Technologie von FACC findet sich in zahlreichen Elementen an Bord beinahe eines jeden Flugzeuges. Ebenso auch in den äußeren Landeklappen für den Airbus A321. Der 1.000ste Liefersatz wurde nun nach nur wenigen Jahren von FACC an den Kunden Airbus ausgeliefert. „Wir sind sehr stolz darauf, dass nach einer mehrjährigen Phase der stetigen Weiterentwicklung nun das 1.000ste Shipset Landeklappen unsere Produktionslinie verlassen hat. Kontinuierliche und qualitativ hochwertige Leistungen wie im A320-Programm sind die beste Referenz für unsere Technologieführerschaft“, sagte Robert Machtlinger, CEO von FACC. „Erfolge wie dieser basieren auf dem Können unserer Mitarbeiter und erfordern eine ausgeprägte Innovationskraft. Gratulation an das gesamte Team für den hervorragenden Einsatz.“
Automatisierung für eine effiziente Fertigung
Den Auftrag zur Fertigung der äußeren Landeklappen erhielt FACC im Jahre 2012. Die Erstauslieferung, nach einer nur kurzen Entwicklungszeit, erfolgte bereits ein Jahr nach dem Start des Projektes und erging an Airbus Broughton. „Die Besonderheiten der FACC Landeklappen liegen im hohen Automatisierungsgrad mit Tape Layer und Puls Echo Prüfroboter, im anspruchsvollen Assembly aber auch in der Größe der Bauteile und der getakteten Fertigungslinie“, hebt Robert Machtlinger hervor. Im Projektverlauf wurden zahlreiche Meilensteine erarbeitet, wie die Einführung einer getakteten Fertigungslinie, die Implementierung einer neuen Version der äußeren Landeklappe für die A321neo (New Engine Option) sowie eine Automatisierung des Bohrprozesses mit eigenem Roboter. Weitere Vorteile der Landeklappenfertigung bei FACC sind kurze Leadtimes und damit die Einhaltung von Terminen. Damit konnte auch ein Ratenanstieg auf bis zu 26 Shipsets und mehr pro Monat erzielt werden. „In die Fertigung dieser Landeklappen wurden nach und nach circa zehn Millionen Euro investiert. Ein Ratenanstieg macht diese Finanzierungen notwendig, zudem können wir unseren Kunden dank der optimierten Produktionsstraße mit hochqualitativen Produkten beliefern“, sagt Machtlinger weiter.
Leichtbau in höchster Qualität und Perfektion
Die Landeklappen sind bewegliche Steuerflächen an der Tragfläche eines Flugzeuges, die dazu dienen, dass Flugzeuge auch bei geringeren Geschwindigkeiten abheben und landen. Die äußeren Landeklappen des Airbus A321 sind rund 7,5 Meter lang, 1,26 Meter breit und knapp 40 Zentimeter hoch. FACC fertigt sie aus Kohlefasern (CFK) sowie Glasfasern (GFK). Beide Leichtbaumaterialien weisen eine sehr hohe Stabilität auf und entsprechen den hohen Anforderungen an Belastungen bei gleichzeitig geringem Gewicht. Die Produktion der äußeren Landeklappen und vor allem auch die Assemblierung mit verschiedensten Metallteilen braucht Know-how und Kompetenz, die die knapp 100 speziell geschulten Experten täglich in die FACC Fertigungsstraße einbringen.
Foto: 1000stes Lieferung A321 Landeklappe. FACC liefert 1000stes Shipset äußeren Landeklappen für den Airbus A321 und unterstreicht damit ihre Bedeutung als wichtiger Technologiepartner von Airbus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.