Handwerkskünste in der Lamprechtstraße in Schärding

Sie sind zwar etwas versteckt, können sich aber mehr als sehen lassen. Die Rede ist von den kleinen Geschäften in der Schärdinger Lamprechtstraße. Gemeinsam möchten vier Unternehmerinnen und Unternehmer auf ihre besonderen Handwerkskünste aufmerksam machen, die sie in ihren kleinen, ganz besonderen Geschäften anbieten.

Vor gut einem Jahr hat sie sich Eva Hargassner mit der Eröffnung ihres Ladens „Matilda“ ihren absoluten Lebenstraum erfüllt. Im kreativen Tante Emma Laden, der ganz im Vintage/Shabby-Stil eingerichtet ist, wird nämlich alles verkauft, was mit Liebe selbstgemacht wurde.

Und das nicht nur von Eva Hargassner, sondern auch von vielen anderen kreativen Köpfen, die in „Matilda“ ihre selbst hergestellten Produkte – zum Verkauf in Kisten – zur Verfügung stellen.

Oberhalb von Matilda findet man in „Maria’s Schneiderei“ eine kompetente Adresse für Maß- und Änderungsschneiderei, Nähmaschinen, Wolle und Zubehör. Maria Hofbauer führt das Geschäft mit viel Leidenschaft und Engagement.

Gleich unterhalb von Matilda beweist Dominik Radlinger, wie schön etwas unter die Haut gehen kann. In seinem kleinen Tattoo-Studio weiß man sich in besonders guten Händen.

Auf der anderen Straßenseite betreibt Familie Kovac eine Elektrotechnische Fachwerkstätte, Motorenwickelei samt eines Fachgeschäftes für Licht und Form. Zudem werden breit gefächerte Serviceleistungen angeboten, wie man sie nur ganz selten findet: Pumpenservice, Schwimmbadservice, Service für Gastro-, Tischlerei- und alle anderen elektrisch betriebenen Maschinen. Karl Kovac ist ein wahrer Meister seines Fachs.

Zusammenhalt und Freundschaft zeichnet das Unternehmer-Quartett der Lamprechtstraße aus.


Foto: Schärding Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.