Innviertel: Schleppernetz ausgehoben

Bekämpfung der Schlepperkriminalität zeigt erste Erfolge

In einer Aktionswoche zur Bekämpfung der illegalen Migration und der Schlepperkriminalität von Europol, haben Fahnder im Innviertel ein von Syrern und Irakern aufgebautes Schleppernetz ausgehoben.

Wie erst am Freitag von der Polizei bekanntgegeben wurde, schlugen die Kriminalisten in Oberösterreich am 4. Oktober zu. Ihr Ziel war ein irakisch-syrischer Schlepperring, der aus Eberschwang seine Aktionen steuerte.

Bei der Hausdurchsuchung in Eberschwang wurde ein Mann festgenommen. Er sitzt derzeit in Ried im Innkreis in Untersuchungshaft. Insgesamt sollen 62 Verdächtige dem Schleppering angehören.

Datenträger, Mobiltelefone sowie 750 Gramm Marihuana wurden bei weiteren Hausdurchsuchungen in Wien und Den Haag in den Niederlanden sichergestellt. Insgesamt wurden bei der Aktion sechs Personen in Oberösterreich, Wien und den Niederlanden verhaftet und an die 380 Personen illegal in Österreich eingereiste oder lebende Personen identifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.