Int. Side Car Trophy – Kapsch RaceTeam

Int. Side Car Trophy – Kapsch RaceTeam

“Alles Kupplung am Red-Bull-Ring!“

Gleich vorweg, das Rennwochenende am Red-Bull-Ring würde Das Kapsch Race Team eigentlich am liebsten aus dem Gedächtnis streichen. Statt das Ziel zu erreichen und am Ende auf Platz drei in der Trophywertung zu stehen, musste das Team leider mit einer Nullrunde und einem Motorschaden nach Hause fahren.

Was war passiert

Das Team hatte mit vielen technischen problemen zu kämpfen, beginnend mit einer defekten Batterie, kaputtem Öldruckdämpfer kurz vor dem Start und letztendlich im Hauptrennen am Sonntag ein kapitaler Motorschaden.

Trotz Problemen guter Start beim Hauptrennen

Franz und Markus legten beim Hauptrennen aus der 6. Startreihe einen filmreifen „Rijeka-Start“ hin, d.h. gleich in der ersten Runde überholten sie fast das ganze Starterfeld vor ihnen. Doch in Runde drei war es vorbei mit Sonnenschein und der Motor begann zu rauchen.

Ein klassischer Verreiber im Motor machte alles zunichte und dann der Ausfall in der „Rauchkurve“  Richtung Schlossgold  machte dem Team einen Schlussstrich unter die vorletzte Station in der Side Car Trophy.  Um es auf einen Nenner zu bringen:  2 x Qualy + 3 x Rennen = 5 x am Start = 0 Punkte!

Debütsaison vorzeitig beendet

Die letzte Station der Side Car Trophy wird nun ohne das Kapsch Race Team stattfinden müssen, da es nicht möglich ist, in der kurzen Zeit, ein technisch perfektes Fahrzeug vorzubereiten. Nichtsdestotrotz laufen bereits die Vorbereitungen für die Saison 2019.

Résumé

Die erste Saison war nicht optimal, dennoch bleibt es spannend und für die Saison 2019 gibt es durchaus eine realistische Chance vorne mitzufahren.

Fotocredit: Kapsch Race Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.