Kurznachrichten Oberösterreich 03.07.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Container geriet in 30 KV Stromleitung

Ein 53-Jähriger aus Regau wollte am 3. Juli 2018 gegen 15:35 Uhr auf einem Firmenareal in Micheldorf einen Müllcontainer mit Plastikabfällen in einen Mülllastwagen laden.
Dazu wurde der Container vor dem Führerhaus in der Hebeeinrichtung fixiert, dann über das Führerhaus gehoben und in den Laderaum gekippt.
Der 53-Jährige dürfte jedoch eine über das Firmengelände gespannte 30 KV Stromleitung übersehen haben. Er hob den Container mit der Hebeeinrichtung auf, wodurch der Container in die 30 KV Stromleitung geriet.
Der Strom floss durch den LKW und schlug durch die Reifen in die Erde. Daraufhin fing der LKW Feuer und brannte vollständig aus.
Der 53-Jährige konnte sich mit einem Sprung aus dem Fahrzeug vor dem Feuer und einem Stromschlag retten.
Er wurde durch das RK Kirchdorf erstversorgt und mit einer leichten Rauchgasvergiftung im Krankenhaus Kirchdorf ambulant behandelt.
Aufgrund der Beladung mit Plastikabfällen und der Containerbauweise des LKW gestalteten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig.
Die Feuerwehren Micheldorf und Altpernstein waren mit etwa 30 Mann im Einsatz.
Die 30 KV Stromleitung wurde wieder in Stand gesetzt.
Aufgrund der nötigen Stromabschaltung kam es in Teilen von Micheldorf zu Stromausfällen.

Bezirk Gmunden

Alkolenker kam auf Fahrbahn zu Sturz

Am 3. Juli 2018 um 18:05 Uhr wurden Polizeibeamte zu einem Einsatz in Bad Goisern, Ortsteil Untersee, gerufen. Bei Eintreffen der Streife am Einsatzort versorgte bereits das Rote Kreuz Bad Goisern einen verletzten Mann, welcher am Boden neben seinem Fahrzeug auf der Fahrbahn saß.

Wie sich herausstellte, fuhr der Lenker, ein 70-Jähriger aus Bad Goisern mit seinem Pkw in einem durch Alkohol beeinträchtigen Zustand und musste auf der Kreuzung Untersee/Arikoglstraße seine Notdurft verrichten. Der 70-Jährige blieb mitten auf der Kreuzung stehen, stieg aus seinem Fahrzeug aus, kam zu Sturz und verletzte sich am Kopf. Ein im Krankenhaus durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen und wird bei der zuständigen Behörde angezeigt. Andere Personen wurden durch den Vorfall weder gefährdet noch verletzt.

 

Bezirk Vöcklabruck

Mit Jagdgewehr Balkontüre durchschossen

Ein 50-jähriger Mann zeigte am 27. Juni 2018 um 6:40 Uhr bei der Polizei Sankt Georgen im Attergau an, dass jemand in der Nacht mit einer Schusswaffe durch die Balkontür in sein Schlafzimmer im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Sankt Georgen im Attergau geschossen haben muss. Er sei nachts gegen 1:30 Uhr aufgewacht, zum Zimmerfenster gegangen und habe von dort aus eine unbekannte, männliche Person mit Stirnlampe in der Wiese vor dem Wohnobjekt erspäht, die gerade die Wiese absuchte. Anschließend fuhr die Person mit einem Auto davon. Als der 50-Jährige gegen 5:45 Uhr erneut aufstand, bemerkte er die Scherben der Balkontür. Weiters wies die Balkontür ein Einschussloch auf. Die im Nebengebäude wohnende Mutter des Mannes nahm nachts den Schussknall ebenfalls wahr. Neben den Scherben konnte ein Projektil aufgefunden werden. Nach umfangreichen Erhebungen konnte ein 22-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck als Täter ausgeforscht werden. Er dürfte in der Nacht mit einem Jagdgewehr auf der Wiese vor dem Wohnhaus einen Fuchs erlegt haben. Durch eine Gellerwirkung durchschlug das Projektil im dahinterliegenden Wohnhaus die Balkontür. Verletzt wurde niemand. Der 22-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Wels und bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

Stadt Wels

Fahrradunfall – Zeugenaufruf

Am 3. Juli 2018 gegen 13:45 Uhr fuhr eine 16-Jährige aus Wels mit ihrem Fahrrad in ihrer Heimatstadt von der unbenannten Fußgängerüberführung kommend in Richtung Süden auf den östlichen Geh- und Radweg der B137. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammen. Durch die Kollision kam die 16-Jährige zu Sturz und verletzte sich schwer am Ellbogen.
Der unbekannte Radfahrer, ein offensichtlich älterer Mann, sprach kurz mit ihr und fuhr dann in Richtung Norden davon. Es besteht keine sachdienliche Beschreibung des Radfahrers, lediglich älterer Mann.

Der unbekannte Radfahrer bzw. Zeugen, die Angaben zum Radfahrer machen können, mögen sich bitte bei der Fachinspektion Sonderdienste des SPK Wels unter 059133 47 4403 melden.

Bezirk Vöcklabruck

Schwerer Mofa-Unfall

Ein 34-Jähriger aus Neukirchen bei Lambach war am 3. Juli 2018 gegen 12 Uhr mit seinem Pkw in Schlatt im Bereich Breitenschützing unterwegs, bog rechts ab und geriet dabei auf die linke Straßenseite, wo er frontal mit dem entgegenkommenden Mofa, gelenkt von einem 15-Jährigen aus Schlatt kollidierte.
Der Bursch wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und nach notärztlicher Versorgung mit der Rettung in das LKH Vöcklabruck eingeliefert. Der 34-Jährige blieb unverletzt.

Bezirk Linz-Land

Vorrangverletzung – Radfahrer von Pkw erfasst

Ein 53-Jähriger aus Enns fuhr am 3. Juli 2018 gegen 7:05 Uhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Enns auf der L568 in Richtung Ennsdorf und wollte nach links in die Zeltwegstraße einfahren. Dabei übersah er beim Einbiegen auf Grund der aufgehenden Sonne den mit dem Fahrrad aus Richtung Ennsdorf kommenden 38-Jährigen aus Windhaag bei Perg. Dieser wurde im Kreuzungsbereich vom Pkw erfasst und über das Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung durch den Notarzt mit dem C10 in das UKH Linz geflogen.

Bezirk Linz-Land

Suchaktion nach Verkehrsunfall auf A1

Ein mit drei Rumänen im Alter von 37, 36 und 18 Jahren besetzter Pkw kam am 3. Juli 2018 um 5:20 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Wien im Gemeindegebiet von Allhaming aus bisher ungeklärter Ursache vom rechten Fahrstreifen ab und geriet auf den Grünstreifen. Beim Versuch des Lenkers den PKW wieder auf die Fahrbahn zurück zu lenken, überschlug sich dieser und er kam auf den Rädern auf dem Grünstreifen zum Stillstand.
Ein unmittelbar nach dem Unfall eintreffender Verkehrsteilnehmer konnte drei Personen aus dem Fahrzeug steigen sehen, von denen eine offensichtlich verletzt war. Im Zuge der polizeilichen Erhebungen an der Unfallstelle behaupteten die drei Insassen jedoch, dass sich noch eine vierte Person im Fahrzeug aufgehalten habe, welche den PKW auch gelenkte habe. Aus diesem Grund suchten zwei freiwillige Feuerwehren die nähere Umgebung der Unfallstelle mittels Wärmebildkameras und Suchkette ab. Diese Suche verlief jedoch negativ.
Alle drei Insassen des Fahrzeuges wurden ins UKH Linz zur weiteren Behandlung eingeliefert. Weitere Erhebungen zum Unfalllenker und der Klärung der Unfallursache werden tagsüber durchgeführt.

Stadt Wels

Bargeld aus Geldtasche gestohlen

Zwei bislang unbekannte weibliche Täterinnen stahlen am 2. Juli 2018 um 13:10 einem 63-jährigen Welser insgesamt 790 Euro Bargeld aus dessen Geldbörse. Dies gelang den beiden 17 bis 19-jährigen Frauen, als ihnen die Geldbörse anvertraut wurde, um sich das Wechselgeld selbständig herauszunehmen. Erst als der 63-jährige in einem anderen Lokal bezahlen wurde, bemerkte er den Diebstahl.

Täterbeschreibung: zwei junge Frauen, ca. 17 – 19 Jahre alt, beide trugen schwarze
schulterlange Haare, bekleidet mit schwarzen Blusen. Beide sprachen mit
ausländischem Akzent.

Stadt Wels

Sexuelle Belästigung geklärt – Täter ausgeforscht

Ein 39-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Wels-Land wird beschuldigt und ist geständig, am 28. Mai 2018 gegen 23 Uhr in Wels – Neustadt eine sexuelle Belästigung und öffentlich geschlechtliche Handlung verübt zu haben.
Der Verdächtige führte die Tathandlung durch, indem er mit seinem Pkw mehrmals langsam an drei Fußgängerinnen vorbeifuhr. Beim Vorbeifahren konnte von den Frauen bemerkt werden, dass der 39-Jährige unbekleidet im Fahrzeug saß, stets den Blickkontakt zu ihnen suchte und dabei onanierte. Der Arbeiter wird angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.