Kurznachrichten Oberösterreich 06.08.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 

 

Bezirk Rohrbach – Tödlicher Verkehrsunfall

Am 6. August 2018 gegen 16:40 Uhr fuhr ein 88-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Rohrbach mit seinem Pkw auf der L1520, Kleinzeller Straße, in Richtung Kreuzung mit der B127. Zur gleichen Zeit fuhr ein 40-jähriger Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung mit seinem Pkw auf der B 127 von Altenfelden in Fahrtrichtung Ottensheim. An der Kleinzeller Kreuzung dürfte der 88-Jährige den von links kommenden Pkw des 40-Jährigen übersehen haben. Das Fahrzeug kollidierte mit der linken Fahrzeugseite des Pkws vom 88-Jährigen. Der Pensionist wurde durch die Wucht des Anpralls aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen durch mehrere Zeugen verstarb der Pensionist noch an der Unfallstelle. Der 40-jährige Mann wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Er wurde mit der Rettung ins LKH Rohrbach gebracht.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

 

Bezirk Grieskirchen-Eferding – Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Ein 49-jähriger Mann aus dem Bezirk Schärding war am 6. August 2018 gegen 16:30 Uhr mit seinem Pkw auf der B 137 im Gemeindegebiet Schlüßlberg in Richtung Wels unterwegs. Zur selben Zeit war ein 57-jähriger Mann aus dem Bezirk Grieskirchen mit seinem Lkw auf der B 137 in Richtung Grieskirchen unterwegs. Unmittelbar vor der Kreuzung Schlüßlberg kam der 49-Jährige aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich gegen den Lkw. In weiterer Folge prallte er gegen den hinter dem Lkw fahrenden Pkw, gelenkt von einer 18-jährigen Frau aus dem Bezirk Grieskirchen, als auch den zweiten nachkommenden Pkw, gelenkt von einem 28-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Grieskirchen. Der 49-Jährige, die 18-Jährige, als auch deren Beifahrerin eine 17-Jährige auch aus dem Bezirk Grieskichen, wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Klinikum Wels gebracht. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

 

Bezirk Vöcklabruck – Motorrad prallt gegen Pkw

Ein 38-jähriger Tscheche war am 6. August 2018 gegen 11 Uhr mit seinem Motorrad auf der B 153 von Weißenbach in Richtung Bad Ischl unterwegs. In Weißenbach am Attersee dürfte der Motorradlenker in einer langgezogenen Linkskurve die Vorderbremse betätigt haben, wodurch das Motorrad wegrutschte. Der Lenker verlor die Kontrolle und stürzte. Das Motorrad schlitterte schließlich auf die Gegenfahrbahn in Richtung eines 43-jährigen Wieners, der mit seinem Pkw bereits angehalten hatte. Das Motorrad prallte gegen die rechte Frontseite. Der Motorradlenker wurde leicht verletzt, verweigerte jedoch ärztliche Hilfe. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt.

 

 

Bezirk Grieskirchen-Eferding – Paar bei Unfall verletzt

Ein 21-jähriger Mann aus dem Bezirk Grieskirchen war am 6. August 2018 gegen 10:50 Uhr mit seinem Pkw auf der B 137 von Neumarkt am Hausruck in Richtung Grieskirchen unterwegs. Bei der Ampelkreuzung bei der Stadteinfahrt Grieskirchen wollte der Mann bei Grünlicht nach links in Richtung Stadtzentrum einbiegen. Dabei dürfte er den entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 29-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Grieskirchen, übersehen haben. Der 21-Jährige stieß frontal mit seinem Pkw gegen das Fahrzeug des 29-Jährigen. Durch den Unfall wurden der 29-Jährige, als auch seine 30-jährige Lebensgefährtin, ebenfalls aus dem Bezirk Grieskirchen, leicht verletzt. Die im Kindersitz mitfahrende fünf Monate alte Tochter blieb unverletzt. Der 21-jährige Fahrzeuglenker blieb ebenfalls unverletzt. Das Paar wurde in das Klinikum Wels eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Pkw-Lenker unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten Polizisten der Polizeiinspektion Gramastetten am 5. August 2018 gegen 22:25 Uhr bei einem 28-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung deutliche Symptome einer Alkoholisierung und Suchtgiftbeeinträchtigung fest. Der Alkotest sowie der Drogenschnelltest verliefen positiv. Bei der klinischen Untersuchung durch den Polizeiarzt Linz wurde die Fahruntauglichkeit infolge Alkohol- und Drogenbeeinträchtigung festgestellt. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Der Mann wird angezeigt.

 

 

Landesverkehrsabteilung OÖ – Drogenlenker fuhr in Graben

Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Haid bemerkte am 5. August 2018 gegen 5:30 Uhr einen Pkw, der sich im Bereich der Zufahrt zum einem Shopping Center in Ansfelden in einem Graben befand. Der 21-jährige Probeführerscheinbesitzer aus Niederösterreich befand sich schlafend am Fahrersitz. Bei der anschließenden Kontrolle des Lenkers stellten die Beamten starken Cannabisgeruch fest. Bei der Durchsuchung des Pkws konnten schließlich in einem Rucksack rund 35 Gramm Cannabiskraut festgestellt werden. Weiters wurden etliche Suchtgiftutensilien aufgefunden. Ein Drogenschnelltest verlief bei dem Fahrzeuglenker positiv. Bei der anschließenden klinischen Untersuchung wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtgift festgestellt. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

 

 

Stadt Linz – Rabiater Ladendieb festgenommen – Identität geklärt

Der, wie bereits am 2. August 2018 berichtet, vorerst unbekannte, wegen räuberischen Diebstahls festgenommene „Schwarzafrikaner“ wehrte sich äußerst massiv gegen alle gegen ihn durchgeführten Amtshandlungen, wie Identitätsfeststellung, Festnahme, körperliche Durchsuchung, erkennungsdienstliche Behandlungen sowie ärztl. Untersuchung und gab auch seine Identität nicht bekannt. Bei diesen Amtshandlungen wurden mehrere Polizeibeamte verletzt und gefährlich bedroht. Im Zuge der Ermittlungen konnte schließlich die Identität des Verdächtigen geklärt werden. Es handelt sich um einen mehrfach vorbestraften 27-jährigen österreichischen Staatsbürger, der aus der psychiatrischen Anhaltung in Klagenfurt geflüchtet ist. Er wurde in die Justizanstalt nach Klagenfurt überstellt.

 

 

Bezirk Schärding – EU- Haftbefehl – 24-jähriger Rumäne festgenommen

Ein 24-jähriger rumänischer Staatsangehöriger wurde am 4. August 2018 um 20:45 Uhr als Insasse eines Kleintransporters auf der A8 am ehemaligen Grenzübergang Suben, Ausreise nach Deutschland, im Zuge einer Schwerpunktkontrolle der API Ried zur Kontrolle angehalten.
Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass der Rumäne im Schengener Informationssystem mit Europäischem Haftbefehl zur Auslieferung nach Rumänien ausgeschrieben war. Erhebungen ergaben, dass der Mann in Rumänien wegen Diebstählen zu zwei Jahren und sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Der 24-Jährige wurde an Ort und Stelle festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

 

 

Bezirk Steyr-Land – Raufhandel unter verfeindeten afghanischen Asylwerbern

Ein 21-jähriger afghanischer Asylwerber aus dem Bezirk Steyr-Land befand sich am 4. August 2018 gegen 21:30 Uhr auf einem Spielplatz in Steyr. Dabei wurde er von mehreren derzeit noch unbekannten afghanischen Asylwerbern angesprochen, dass er diesen Spielplatz verlassen solle, da das ihr Revier sei. Schließlich kam es zu Handgreiflichkeiten unter den Kontrahenten. In der Folge verständigte der 21-Jährige seinen Freund, einen 19-jährigen ebenfalls afghanischen Staatsbürger aus dem Bezirk Steyr-Land. Der 19-Jährige trommelte in weiterer Folge weitere Freunde, zwei 20-jährige afghanische Asylwerber und einen weiteren derzeit nicht bekannten afghanischen Asylwerber zusammen. Schließlich kam es zu einer Schlägerei zwischen den fünf Freunden und ca. zehn bis 15 anderen afghanischen Flüchtlingen. Nach kurzer Zeit ließen sie voneinander ab und die fünf Freunde begaben sich mit einem Taxi nach Ternberg. Plötzlich blieben mehrere Pkws bei ihnen stehen und die derzeit noch unbekannten Kontrahenten stiegen aus. Sie waren mit Holzstöcken und einer kleinen Axt bewaffnet, wobei die Axt nicht zum Einsatz kam. In der Folge kam es abermals zu einem Raufhandel unter den Gruppierungen, wobei der 21-Jährige und der 20-Jährige verletzt wurden. Unmittelbar darauf fuhren die Angreifer mit ihren Fahrzeugen in Richtung Steyr weg. Die beiden Verletzten wurden in das LKH Steyr eingeliefert. Die polizeilichen Erhebungen sind am Laufen.

 

 

Stadt Linz – Raubüberfall auf Wettbüro

Am 5. August 2018 gegen 21 Uhr stürmten zwei unbekannte Täter in ein Wettbüro in Linz-Neue Heimat und forderten von dem 31-jährigen Angestellten Geld. Dabei trug einer der Täter eine Pistole bei sich. Da der 31-Jährige angab, kein Geld zu haben, forderten die Unbekannten den Schlüssel für den Tresor. Einer der beiden Männer bemerkte schließlich die Geldbörse des Wettbüros in der Hosentasche des Angestellten und wollte diese an sich nehmen. Da sich der Angestellte wehrte, kam es zu einer Rangelei, wobei der 31-Jährige leicht verletzt wurde. Anschließend nahmen die Männer Geld in unbekannter Höhe an sich und verließen das Wettbüro. Die beiden stiegen in ein Fahrzeug, indem vermutlich ein weiterer Komplize wartete und flüchteten in Richtung Dauphinstraße. Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Täterbeschreibung:
1. Täter: ca. 180-190 cm groß, südländischer Typ, trug schwarze lange Kleidung, Handschuhe und eine Sturmhaube

  1. Täter: kleiner und kräftiger als der Erste, trug ebenfalls schwarze Kleidung und eine schwarze Sturmhaube

 

 

Stadt Linz – Suchtgift am Dachboden versteckt

Ein 25-jähriger staatenloser Mann erstattete am 6. August 2018 gegen 0:05 Uhr bei der Stadtleitstelle Linz die Anzeige, dass sein Mitbewohner und ein Gast Marihuana verkaufen würden. Polizisten der Polizeiinspektion Linz-Hauptbahnhof konnten schließlich vor dem Mehrparteienhaus den Anzeiger antreffen. Er gab an, ständig Streitereien mit seinem 18-jährigen afghanischen Mitbewohner zu haben. Jedes Wochenende sei ein 19-jähriger afghanischer Staatsbürger bei dem 18-Jährigen zu Gast und die beiden würden regelmäßig Marihuana von der Wohnung aus an ihn unbekannte Personen verkauft. Das Suchtgift sei am Dachboden versteckt. Der Dachboden wurde schließlich mit einem Diensthund durchsucht, wobei kein Suchtgift vorgefunden werden konnte. Am Dachboden befand sich jedoch in ca. drei Meter Höhe ein nicht erreichbarer Vorsprung. In weiterer Folge wurde die Feuerwehr angefordert. Über eine Teleskopleiter konnte schließlich der Vorsprung erreicht werden. Die Polizisten fanden inmitten von Gerümpel drei versteckte Rucksäcke, in denen sich Plastiksäcke mit insgesamt ca. 900 Gramm Marihuana befanden. Das Suchtgift war teilweise für den Wiederverkauf abgepackt. Außerdem konnten dutzende Klemmsäckchen aufgefunden werden. Das Suchtgift wurde sichergestellt. Der 18-Jährige, als auch der 19-Jährige wurden festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Die Mobiltelefone, als auch 400 Euro von vermutlichen Suchtgifterlösen wurden sichergestellt.

 

 

Bezirk Amstetten – Suchtmittel im Zug sichergestellt

Ein 24-jähriger somalischer Staatsbürger aus Salzburg wurde am 5. August 2018 um 22:30 Uhr in einem Zug von Wien Richtung Zürich im Bereich Amstetten von den Beamten der AGM-Zugfahndung einer Personen und Gepäckskontrolle unterzogen. Bei der Gepäcksdurchsuchung konnten versteckt im Rucksack drei Klemmsäckchen mit je einem Gramm Marihuana aufgefunden werden. Der Mann gab an, das Suchtmittel in Wien gekauft zu haben und es wäre ausschließlich für den Eigengebrauch bestimmt. Weiters teilte er den Beamten mit, dass er wisse, dass der Konsum von Drogen verboten ist, er mache dies jedoch um sich damit die Zeit zu vertreiben. Der Mann wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.