Kurznachrichten Oberösterreich 12.07.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

 

Bezirk Rohrbach

Finger der rechten Hand bei Unfall abgetrennt

Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach schnitt am 12. Juli 2018 gegen 16:15 Uhr in einer Firma in Öpping mit einer Ablängsäge Kunststoffwerkstücke ab. Dabei geriet er mit der rechten Hand in die Säge und es trennte ihm mehrere Finger ab.
Der Verletzte wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Notarzthubschrauber in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert.

Bezirk Vöcklabruck

Brand in Landwirtschaft

Am 12. Juli 2018 gegen 10:35 Uhr brach in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Vöcklamarkt ein Brand aus der auf den gesamten Wirtschaftstrakt übergriff. Zwei Wohngebäude wurden nach den derzeitigen Erkenntnissen ebenfalls beschädigt. Zwanzig Feuerwehren sind im Einsatz, verletzt wurde bisher niemand. Vier Rinder sind beim Brand verendet, die restlichen Tiere – ca. 70 Stück – konnten aus dem Stall gebracht werden.

Die Ermittlungen zur Entstehung des Feuers ergaben, dass der Brand durch ein Enthornungsgerät, welches sich in der Aufwärmphase befand und an einer Tür abgehängt war, ausgelöst wurde. Aufgrund des in unmittelbarer Nähe befindlichen Heu- und Strohlagers breitete sich der Brand äußerst rasch aus und griff auf das gesamte Wirtschafts- und Wohngebäude über.
Durch das Feuer wurden das gesamte Wirtschaftsgebäude komplett zerstört und der Wohntrakt schwer beschädigt. Dieser ist zurzeit unbewohnbar. Der entstandene Schaden dürfte mehr als eine Million Euro betragen.

 

Bezirk Linz-Land

Mit gestohlenem Pkw gegen Strommasten geprallt

Ein bisher unbekannter Täter nahm am 12. Juli 2018 nach ein Uhr einen im Stadtgebiet von Enns abgestellten Pkw unbefugt in Betrieb und verursachte mit diesem vermutlich gegen fünf Uhr im Gemeindegebiet von St. Valentin auf der L6247 bei StrKm 6,2 ein Verkehrsunfall, wo er von der Straße abkam und gegen einen Strommasten prallte. Beim Unfall entstand am gestohlen Fahrzeug Totalschaden, der unbekannte Täter ließ es am Unfallort zurück.

Bezirk Steyr-Land

Amokfahrt mit Pfefferspray gestoppt

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr am 11. Juli 2018 gegen 14:25 Uhr mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw auf der B115 im Gemeindegebiet von Ternberg und bog in die Prinzstraße ein. Dabei kam er ins Schleudern, auf der Prinzstraße links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Parkbank und einen Mistkübel, die beide total beschädigt wurden. Da durch den Unfall ein Reifen beschädigte wurde fuhr er zum gegenüberliegenden Parkplatz und wechselte dort den Reifen.

Nach dem Unfall wurde die Fahndung nach dem Lenker eingeleitet, an der sich auch eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung OÖ beteiligte. Das Fahrzeug konnte in Großraming festgestellt werden, eine versuchte Anhaltung mit quer gestellten Dienstwagen umfuhr der Lenker indem er den PKW auf eine Böschung lenkte, dabei einen Leitpflock und eine Kilometrierungstafel beschädigte und unbeirrt und mit hohem Tempo seine Fahrt in Richtung Großraming fortsetzte. Bei der anschließenden Verfolgung setze er zahlreiche Übertretungen und er beschädigte durch seine rücksichtslose Fahrweise Verkehrsleiteinrichtungen. Bei einem Überholmanöver musste die entgegenkommende Fahrzeuglenkerin ihren Pkw aufs Bankett lenken um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei überfuhr sie einen Grenzstein, kam gänzlich rechts von der Fahrbahn auf eine steile Böschung ab und nach einer Fahrt von ca. 200 m kurz vor einem Wohnhaus zum Stillstand.

Sämtliche Anhalteversuche blieben erfolglos, auch ein Versuch ein Anhalten mit einem Lkw im Bereich des Kreisverkehres der B 115 in Großraming zu erzwingen, scheiterte, da der Raser wiederum über eine Böschung auf eine Nebenstraße fuhr und unvermindert das Fahrzeug in Richtung Steyr weiterlenkte.

Erst bei einer Fahrt mit geringer Geschwindigkeit über eine Wiese – beim Fahrzeug war der linke Vorderreifen bereits beschädigt – konnten die Polizisten die Amokfahrt stoppen. Sie sprangen aus dem Fahrzeug und sprühten dem Lenker durch ein geöffnetes Fenster Pfefferspray ins Gesicht. Der Lenker hielt an und konnte festgenommen werden.

Stadt Wels

Pkw-Lenker bei Streit mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht

Ein 22-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Linz-Land wurde am 11. Juli 2018 gegen 18:30 Uhr in der Kasbergstraße in Wels von einem Mann angehalten welcher ihm vorwarf, zu schnell gefahren zu sein. Beim anschließenden Streitgespräch sprühte der Mann dem Fahrzeuglenker mit einem Pfefferspray ins Gesicht woraufhin dieser weg fuhr.
Im Zuge der Fahndung konnte dann ein 66-jähriger Welser angehalten werden welcher die Anschuldigung gestand und den Pfefferspray freiwillig heraus gab. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde verhängt und an seiner Wohnadresse weitere Waffen und Munition sichergestellt.

Bezirk Freistadt

Sturz mit Motorrad

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt lenkte am 11. Juli 2018 gegen 18:20 Uhr sein Leichtmotorrad in Wartberg ob der Aist auf der Gaisbacher Landesstraße von Gaisbach kommend in Richtung Katsdorf. Kurz vor dem Ortsgebiet Breitenbruck kam er aus derzeit unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte in die angrenzende Wiese.
Der Motorradfahrer wurde vom Roten Kreuz versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Christophorus 10 in ein Linzer Krankenhaus geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.