Kurznachrichten Oberösterreich 19.05.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 

 

Stadt Linz

Streit unter Asylwerbern am Hauptbahnhof

Am 18. Mai 2018 um 16:45 Uhr befand sich eine ca. 30 Personen umfassende Gruppe im Bereich des Linzer Hauptbahnhofs bzw. am LDZ Vorplatz. Nachdem sich ein 18- jähriger afghanischer Asylwerber dieser Gruppe alleine näherte und mit einer mitgeführten Softgun schoss, schlug die Gruppe auf den Burschen mehrmals ein.
Der 18-Jährigen konnte sich losreißen und flüchtete zur Polizei.
Im Zuge einer Fahndung konnten zwei Verdächtige, zwei 19-jährige afghanische Asylwerber aus Linz, am Bahnhofsgelände angetroffen und zur Polizeiinspektion verbracht werden. Die Suche nach der Waffe blieb erfolglos. Der 18-Jährige wurde verletzt mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Bezirk Steyr-Land

Unfall beim Böllerschießen

Ein 23-Jähriger und zwei 25-Jährige, alle aus Garsten, führten am 19. Mai 2018 gegen 5:30 Uhr in ihrer Heimatgemeinde anlässlich einer am heutigen Tag bevorstehenden Hochzeit ein Böllerschießen durch.
Trotz der ausgesprochenen Warnung, dass niemand vor den Böllerrohren vorbeigehen dürfe, wollte ein 14-jähriger Schüler aus Garsten vorne an den Böllerrohren vorbei gehen.
Dabei hat sich das Gemisch im Rohr entzündet, wodurch ein Böller abgefeuert wurde, welches den 14-Jährigen im Gesicht traf. Der Bursch erlitt vermutlich nur leichte Verletzungen im Gesicht und wurde mit der Rettung in das LKH Steyr eingeliefert.

 

Bezirk Schärding

Pkw-Lenker stieß gegen Baumgruppe – schwer verletzt

Ein 20-Jähriger aus Reichenau im Mühlkreis fuhr am 19. Mai 2018 gegen 7:25 Uhr mit seinem Pkw auf der Nibelungenstraße 130 von Engelhartszell in Richtung Passau und kam im Ortschaftsbereich Kasten, Gemeinde Vichtenstein, infolge Sekundenschlafs links von der Fahrbahn ab und stieß nach etwa 50 Meter Fahrt auf der Straßenböschung gegen eine Baumgruppe. Der Lenker erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit der Rettung ins LKH Schärding gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden.

 

Bezirk Steyr-Land

Reh querte Fahrbahn – Mofalenkerin kam zu Sturz

Eine 18-jährige aus Steyr fuhr am 18. Mai 2018 um 22:55 Uhr mit ihrem Mofa Am Porscheberg, Gemeinde St.Ulrich/Steyr, talwärts in Richtung Steyr. Dabei lief ihr von links ein Reh direkt vor das Mofa und es kam zu einer Kollision. Die 18-Jährige stürzte und verletzte sich unbestimmten Grades. Sie wurde mit der Rettung ins LKH Steyr eingeliefert. Am Mofa entstand schwerer Sachschaden. Das Reh lief weiter.

 

Stadt Steyr

Pkw-Lenkerin saß unter Schönauerbrücke fest

Am 18. Mai 2018 um 21:25 Uhr fuhr eine 24-Jährige aus Vöcklabruck mit dem Pkw ihres Vaters in Steyr auf dem Unteren Schiffweg vom Ennskai kommend stadtauswärts. Die Lenkerin folgte laut eigenen Angaben ihrem Navi und fuhr auf dem Unteren Schiffweg unter der Schönauerbrücke hindurch in Richtung stadtauswärts weiter, obwohl dort die Fahrbahn immer enger wird und Hinweiszeichen „Sackgasse“ aufgestellt ist. Als der Frau nach einer Fahrtstrecke von einigen hundert Metern Fußgänger entgegenkamen, entschloss sie sich anzuhalten und wieder rückwärts zu fahren. Beim Rückwärtsfahren geriet sie direkt unter der Schönauerbrücke von der schmalen Fahrbahn ab. Nur aufgrund der Tatsache, dass der Pkw am abschüssigen und mit Steinen versehenen Abhang aufsaß, wurde verhindert, dass der Pkw über die Böschung in die hochwasserführende Enns stürzte. Die 24-Jährige konnte weder nach vor noch zurück fahren, stieg daraufhin aus dem Pkw aus und verständigte die Polizei.
Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr der Stadt Steyr mit einem Ladekran geborgen werden.
Im Zuge der Sachverhaltsabklärung vor Ort wurden bei der 24-Jährigen vom Polizeibeamten Symptome einer Alkoholisierung festgestellt. Ein bei der Frau durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von von 0,66 Promille.
Die 24-Jährige wird angezeigt.

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.