Kurznachrichten Oberösterreich 19.06.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

Bezirk Gmunden

Jugendliche retteten Pensionistin vor Ertrinken

Am 19. Juni 2018 um 17:10 Uhr ging eine 74-jährige Pensionistin aus Gmunden in ihrer Heimatstadt an der Traun mit ihrem Hund spazieren. Als dieser aus dem Wasser trinken wollte, rutschte die Frau aus und fiel in das Wasser. Eine Gruppe Jugendlicher bemerkte den Vorfall und kam der Pensionistin, welche mit dem Gesicht nach unten im Wasser trieb, zu Hilfe. Zwei Burschen sprangen ins Wasser, zogen die geschockte Pensionistin aus dem Wasser und verbrachten sie ans Ufer. Die 74-Jährige war ansprechbar, wurde vom verständigten Notarzt versorgt und ins Krankenhaus Gmunden verbracht.
Es wird davon ausgegangen, dass durch das rasche und beherzte
Eingreifen der Jugendlichen ein Ertrinken verhindert wurde.

 

Bezirk Kirchdorf/Krems

Alkolenker mit 2,36 Promille unterwegs- jedoch ohne Lenkberechtigung

Ein 47-Jähriger aus Kirchberg am Wechsel fuhr am 19. Juni 2018 mit seinem Pkw von seiner Heimatgemeinde in Richtung Bad Hall. Ab der Autobahnabfahrt Ried/Traunkreis fuhr dem Lenker ein aufmerksamer Passant nach, welchem die extrem gefährliche Fahrweise des Pkw-Lenkers auffiel. Nachdem es auf der Strecke von Ried nach Kremsmünster beinahe zu einem Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr gekommen war, verständigte der nachfahrende Lenker die Polizei. Die Beamten konnten das Fahrzeug im Ortsgebiet Kremsmünster wahrnehmen und fuhren dem Lenker nach. Dabei kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen, da der Lenker starke Schlangenlinien fuhr. Daraufhin hielten die Beamten den Pkw-Lenker an, führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch und stellten fest, dass der Lenker keinen Führerschein besitzt. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,36 Promille. Das Fahrzeug wurde an Ort und Stelle abgestellt. Es wird aufgrund der Übertretungen Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf an der Krems erstattet.

Bezirk Perg

Rasender führerscheinloser Alkolenker

Ein 29 – Jähriger aus Ried in der Riedmark fuhr am 19. Juni 2018 um 17:15 Uhr mit einem Pkw im Ortsgebiet von Perg in die Technologiepark Straße ein. Dabei kollidierte dieser mit einem 39 – Jährigen aus Perg, welcher vorrangberechtigt mit seinem Pkw von links kommend auf der Technologiepark Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts unterwegs war. Die Einsicht in den Kreuzungsbereich für den 29-Jährigen war durch ein Maisfeld eingeschränkt. Lt. Zeugenaussagen fuhr der 39-Jährige mit stark überhöhter Geschwindigkeit im Ortsgebiet. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Pkw Totalschaden. Ein Alkotest beim 39-Jährigen verlief positiv. Weiters besitzt dieser keinen Führerschein. Beide Pkw-Lenker wurden leicht verletzt.

 

Bezirk Gmunden

Schwer verletzter Forstarbeiter mit variablem Tau gerettet

Ein 48-jähriger Forstarbeiter aus Pabneukirchen führte am 19. Juni 2018 um 14:45 im Gemeindegebiet Gosau, Hallerloch, auf einer Seehöhe von 1 500 Meter Holzschlägerungsarbeiten durch. Die gefällten Bäume zog er mit einer Seilwinde, die er mittels Fernbedienung steuerte, weg. Als er einen ca. 20 Meter langen Fichtenstamm wegziehen wollte, rollte dieser im leicht abschüssigen Gelände zu Seite und traf den Arbeiter an den Beinen. Der 48-Jährige wurde zwischen dem Baumstamm und einen Felsblock mit den Unterschenkeln eingeklemmt. Dabei erlitt eine schwere Beinverletzung.
Arbeitskollegen konnten das Opfer befreien, leisteten Erste-Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der Verletze wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers C14 mit dem variablen Tau geborgen und nach Erstversorgung ins UKH-Salzburg geflogen.

 

Bezirk Gmunden

Betrug in letzter Minute abgewendet

Am 19. Juni 2018 zeigte eine 44-Jährige aus Bad Goisern bei der Polizei einen Bestellbetrug an: Die Anzeigerin bot ihre antike goldene Taschenuhr auf einer Online-Plattform zum Verkauf an. Bereits zwei Tage später meldete sich ein Kaufinteressent. Dabei gab sich ein unbekannter Täter als „Petra Huber“ aus und wollte die Uhr kaufen. Als sich die beiden über den Kaufpreis einig waren, bekam die 44-Jährige kurze Zeit später eine gefälschte E-Mail eines Bankinstitutes mit einer Überweisungsbestätigung. Daraufhin gab die 44-Jährige am darauffolgenden Werktag ihre Uhr zum Versand mit der Post auf.
Der unbekannte Täter alias „Petra Huber“ Petra bot an, weitere 1.300 Euro zu überweisen, falls die 44-Jährige auch ein Mobiltelefon an Frau „Huber“ schicken würde. Dadurch wurde das Opfer misstrauisch und beendete die Konversation mit dem Hinweis, die Polizei einzuschalten. Sie erstattete persönlich am nächsten Tag Anzeige gegen unbekannt. Durch die rasche Intervention des Polizisten der Polizeiinspektion Bad Goisern und das Engagement einer Mitarbeiterin der Österreichischen Post AG konnte der Brief mit der Taschenuhr buchstäblich in letzter Minute aus dem Flugzeug geholt und somit der Schaden abgewendet werden.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung

Einbrecher zwängten Tresor auf

Bislang unbekannte Täter zwängten in der Nacht zum 19. Juni 2018 in Altenberg bei einem Gebäude ein Fenster auf und stiegen so in die Büroräumlichkeiten ein. Dort zwängten sie die Tür eines Tresors auf und stahlen daraus Bargeldbetrag.
Zudem brachen sie eine versperrte Innentür auf, um in einem weiteren Büro noch einen versperrten Schrank aufzuzwängen. Sämtliche Schränke und Laden wurden durchwühlt. Es dürfte jedoch lediglich das Bargeld aus dem Tresor gestohlen worden sein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung

Drogenlenker wollte vor Polizei flüchten

Am 15. Juni 2018 führte eine gemischte Zivilfahndungsstreife (zwei Beamte von der Polizeiabteilung Lipno und ein Beamter des BPK Urfahr-Umgebung) eine Drogenschwerpunktkontrolle im Bereich der Ausreise nach Österreich in Weigetschlag, Gemeindegebiet Bad Leonfelden, durch. Gegen 18:30 Uhr wurde von Beamten ein Pkw-Lenker wahrgenommen, welcher sich der Kontrolle entziehen wollte, indem er seinen Pkw vor der Polizeikontrollstelle wendete und in Richtung Bad Leonfelden davon fuhr. Die gemischte Fahndungstreife nahm die Verfolgung des Fahrzeuges auf und konnte dieses nach einigen Kilometern einholen und anhalten. Bei der anschließenden Fahrzeugkontrolle wurde von den Polizeibeamten bei dem 22-jährigen Lenker aus Linz, ein Probeführscheinbesitzer, eine vermutliche Drogenbeeinträchtigung festgestellt.
Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis. Der Lenker gestand den Polizeibeamten vor Ort ein, dass er vor Beginn der Fahrt Kokain und Cannabis konsumiert hatte. Der 22-Jährige wurde von einer Polizeiärztin in Linz einer klinischen Untersuchung unterzogen, welche die Drogenbeeinträchtigung bestätigte. Dem Lenker wurde der Probeführerschein abgenommen. Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Urfahr- Umgebung folgt.

 

Bezirk Freistadt

Unbekannter soll alkoholisierten Fußgänger angefahren haben

Ein sichtlich alkoholisierter 33-Jähriger aus Freistadt gab bei der Polizei an, dass er am 18. Juni 2018 um 18:30 Uhr in Freistadt die Eisengasse nächst dem Hause Nr. 22 a (ca. 20 Meter vor dem Linzertor) von der Parkanlage aus Richtung Brauerei in gerader Richtung überqueren wollte. Dabei wurde er von einem grauen Kombi, der Marke Audi mit der Front des Fahrzeuges niedergestoßen. Er kam dabei zu Sturz und verletzte sich das linke Knie. Der Fahrzeuglenker stieg aus dem Fahrzeug und sagte zu ihm „Was soll das.“ Der 33-Jährige stand wieder auf und ging in die Parkanlage zurück, von wo er die Polizei anrief. Der unbekannte Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort. Der Verletzte wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Freistadt verbracht.
Jener unbekannter Fahrzeuglenker bzw.

Zeugen des Unfalls mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Freistadt unter 059133 4300 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.