Lawinentraining ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang

Die ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang absolvierte auf heimischen Boden einen Schneekurs (Lawinentraining)

So wie das alte Jahr mit einem außergewöhnlichen Training zu Ende ging  –so  fing auch das neue Jahr mit einem außergewöhnlichen Training an.

Die massiven Schneefälle der letzten Tage machten es möglich – die ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang konnte auf ihrem Übungsplatz einen Schneekurs absolvieren. Die Chance solche Trainingsverhältnisse vorzufinden gibt es leider nur alle paar Jahre.

Daher schmerzt es besonders, dass einige Teammitglieder auf Grund der witterungsbedingten Straßensperren an diesem Training nicht teilnehmen konnten.

Für die 9 teilnehmenden  Hundeteams war es jedoch ein sehr interessantes und lehrreiches Training. Einige hatten schon vor 2 Jahren ein solches Training auf der Tauplitz Alm absolviert, für die meisten Hunde war es jedoch das erste Mal.

Seit ca. 2 Jahren gibt es auf dem Gelände der Hundeschule einen Betoniglu, der auch im Sommer  für das Training genutzt wird. Wenn dieser jedoch zugeschneit ist, dann ist das Suchen für die Hunde eine ganz andere Situation. Hier müssen diese alle ihre Sinne einsetzen, um auch an der richtigen Stelle zu graben um zum „Opfer“  zu kommen.

Die ÖHV-Rettungshundestaffel  Eberschwang ist mit diesen abwechslungsreichen Trainingseinheiten bestens für den Ernstfall gerüstet.

Mehr Fotos von diesem Training gibt es auf der Homepage der ÖHV-Hundeschule Eberschwang unter www.hundeschule-eberschwang.com zu sehen.

Fotos: ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.