Mitfahndungsersuchen der deutschen Bundespolizei – Zeugenaufruf – Nachtrag

Mitfahndungsersuchen der deutschen Bundespolizei – Zeugenaufruf – Nachtrag

Die Abgängige konnte am 30. März 2022 gegen 19:20 Uhr in einem Lokal in Braunau aufgegriffen werden. Die deutschen Behörden wurden über den Aufgriff in Kenntnis gesetzt.

Mitfahndungsersuchen der deutschen Bundespolizei – Zeugenaufruf
Monika REIDENBACH verließ am 16. März 2022 ein Krankenhaus in Nikolassee und kehrte bislang nicht dorthin zurück. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hielt sich die 53-Jährige am 21. und 22. März 2022 in Simbach am Inn in Niederbayern auf.
Anschließend verliert sich ihre Spur. Aufgrund ihres psychischen Zustandes kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Vermisste in einer hilflosen Lage befindet.
Beschreibung der Vermissten:
• circa 1,65m groß
• hagere Gestalt
• schwarzes, schulterlanges Haar
Die Ermittlerinnen und Ermittler fragen:
• Wer hat Frau Monika REIDENBACH gesehen und kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort machen?
• Wer kann sonst sachdienliche Angaben geben?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd) in der Eiswaldstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter den Telefonnummern (030) 4664-473319 (zu den Bürodienstzeiten) und (030) 4664-471100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per E-Mail, die Internetwache der Polizei Berlin, die Polizeiinspektion Simbach in Niederbayern unter der Rufnummer 08571-913931 oder per E-Mail an pp-nb.simbach@polizei.bayern.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.