News Innviertel

Fassade und Dekoration in Brand gesteckt

Bezirk Ried im Innkreis

Bislang unbekannte Täter steckten am 4. November 2018, gegen 1:25 Uhr die Außenfassade der Organisation „pro mente OÖ“ in Ried im Innkreis in Brand indem sie zahlreiche Zeitungen an dieser stapelten und entzündeten. Das Feuer wurde von einem Passanten entdeckt, welcher umgehend die Feuerwehr verständigte. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr Ried im Innkreis konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits ca. 15 m² der Außenfassade erfasst hatte, verhindert werden.
Ebenso zündeten unbekannte Täter in der Nacht zum 4. November 2018 im Ortsgebiet von Neuhofen im Innkreis die in einem hölzernen Verkaufsstand abgestellt Dekoration an. Die Flammen erloschen nach einiger Zeit von selbst, der Verkaufsstand wurde erheblich beschädigt.
Personen waren nicht gefährdet, die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Erhebungen zur Ausforschung der unbekannten Täter werden durchgeführt.

 

Pkw-Lenker beging Fahrerflucht

Bezirk Braunau am Inn

Eine 15-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 3. November 2018, gegen 20:30 Uhr mit ihrem Moped auf der L501 in Ach Hochburg bergauf in Richtung Ach. In etwa bei Straßenkilometer 18,9 kam ihr in der dortigen vierten Kehre ein Pkw entgegen. Da der Lenker des Pkw laut Angaben der Mopedlenkerin die Kurve massiv schnitt wich sie aus und stieß gegen eine gegenüberliegende Stützmauer bzw. kam sie zu Sturz. Der Pkw-Lenker fuhr ohne anzuhalten in Richtung Deutschland weiter.
Die 15-Jährige erlitt beim Verkehrsunfall Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus Burghausen eingeliefert.
Bei dem fahrerflüchtigen Pkw handelt es sich um einen silberfärbigen Audi A4, Kennzeichen beginnend mit AÖ-B…. (D). Weitere Erhebungen zur Ausforschung des Lenkers sind im Gange.

 

Jäger von Querschlägern getroffen

Bezirk Schärding

Ein 60-jähriger deutscher Staatsangehöriger und ein 75-Jähriger aus dem Bezirk Schärding nahmen am 3. November 2018 an einer Treibjagd in der Gemeinde Esternberg teil. Gegen 10:30 Uhr schoss der 60-Jährige mit seiner Schrotflinte auf einen Feldhasen. Dabei wurde 75-Jährige, der sich rund 14 Meter vom Hasen entfernt und nicht in der Schussrichtung befand, durch mehrere Schrotkörner verletzt. Eine Befragung der Beteiligten und des Zeugen sowie die Auswertung der Spurenlage ergaben, dass die Verletzungen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch Querschläger verursacht wurden. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das LKH Schärding gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.