News vom 15.09.2021

Bezirk Wels-Land: Betrüger versiegelten Balkon

Eine bislang unbekannte Täterschaft, bestehend aus mindestens drei männlichen Personen, bot am 15. September 2021 gegen 8:30 Uhr in Bachmanning einem 78-jährigen Pensionisten unter Vorspielung falscher Tatsachen an, den Holzbalkon am Wohnhaus des Opfers neu zu versiegeln bzw. mittels Holzlasur neu anzustreichen.
Vor Geschäftsanbahnung bzw. folglich dem Geschäftsabschluss wurde dem Opfer ein sehr lukratives Angebot unterbreitet, welches weit unter dem realen Preissegment liegt. Vereinbart wurde ein Preis von 400 Euro.
Kurz nach Fertigstellung der Arbeiten wurde der Pensionist von der unbekannten Täterschaft darauf aufmerksam gemacht, dass nun doch mehr als die vereinbarten 400 Euro zu zahlen sind, da mehr „Material“ benötigt wurde und die Täter forderten vom Opfer eine Summe von 2.900 Euro.
Der Pensionist gab gegenüber den Tätern an, den geforderten Betrag nicht zu zahlen und man einigte sich daraufhin auf einen Rechnungsbetrag in der Höhe von 1.700 Euro, welcher vom Opfer an die Täter in bar übergeben wurde.
Eine von dem Pensionisten geforderte Rechnung wurde von den Tätern vehement verneint.
Daraufhin ergriffen die unbekannten Täter mit einem weißen Kastenwagen, vermutlich mit polnischem Kennzeichen, die Flucht in unbekannte Richtung. Eine Fahndung verlief bislang negativ.

Bezirk Vöcklabruck: 17-Jährige ausgeraubt

Bislang unbekannte Täter entrissen am 15. September 2021 gegen 12:48 Uhr in St. Georgen im Attergau bei der „Zughaltestelle Seniorenheim“ mit Gewalt eine über die Schulter hängende Umhängetasche einer 17-jährigen Schülerin aus dem Bezirk Vöcklabruck. Die Täter entleerten die Umhängetasche und erbeuteten daraus das Bargeld. In weiterer Folge flüchteten die Täter mit dem Bargeld Richtung Markt abwärts. Zum Zeitpunkt des Überfalles befanden sich keine weiteren Personen bei der Zughaltestelle.

Täterbeschreibung:

Erster Täter: schwarzer Vollbart, schwarze Hose, schwarze Lederjacke mit schwarzer Kapuze und schwarzen Lederhandschuhen (große Körpergröße und etwas korpulent)

Zweiter Täter: braune Hose – weiteres unbekannt
Die eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Das Opfer wurde nicht verletzt.

Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizeiinspektion Polizeiinspektion St. Georgen im Attergau unter Tel: 059133 4175.

Stadt Wels: Ohne Führerschein, mit verbotener Waffe und Drogen unterwegs

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden wurde am 15. September 2021 gegen 15:15 Uhr von der Streife Wels AGM in Wels, Hunderterweg, zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass der 21-Jährige keine gültige Lenkberechtigung besitzt. In weiterer Folge wurden beim Lenker Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt. Die Vorführung zur Untersuchung auf Fahrtüchtigkeit wurde vom Lenker verweigert.
Die beiden Insassen waren von früheren Amtshandlungen bekannt und wurden einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde beim 20-jährigen Beifahrer, ebenfalls aus dem Bezirk Gmunden, trotz Waffenverbot ein Einhandmesser vorgefunden. Bei der 27-Jährigen aus Wels, die am Rücksitz mitfuhr, wurden in der mitgeführten Handtasche ca. 1 Gramm Cannabis sowie ca. 1 Gramm Heroin vorgefunden.
Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen die Beteiligten werden Anzeigen erstattet.

Bezirk Perg und Grieskirchen: Einbruchsdiebstähle

Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von 13. Bis 14. September 2021 in eine Imbiss- Stube in Baumgartenberg ein, indem sie ein Fenster aufzwängten und das Objekt durchsuchten. Es wurde jedoch nichts gestohlen.
Vermutlich dieselbe Täterschaft brach im selben Tatzeitraum in ein Lokal in Münzbach ein. Das Objekt wurde schließlich durchsucht und es wurde Bargeld
gestohlen.
Weiters wurde in ein Imbiss-Lokal in Arbing eingebrochen. Die Täter gelangten dabei über ein gekipptes Fenster ins Objekt. Zuvor versuchten sie die Eingangstür aufzubrechen. Das Objekt wurde durchsucht und es wurde ebenfalls Bargeld gestohlen. Aufgrund des Modus Operandi dürfte es sich bei den angeführten
Tathandlungen vermutlich um dieselbe Täterschaft handeln.

Am 15. September 2021 in den frühen Morgenstunden zwängten unbekannte Täter in Meggenhofen die Eingangstür zu einer Schule und zu zwei Clubheimen auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten.
An allen drei Objekten entstand erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe ist derzeit noch unbekannt. Entwendet wurden Bargeld und 40 Packungen Zigaretten.

Bezirk Linz-Land: Verdächtiger nach Einbruchsdiebstahl festgenommen

Am 15. September 2021 um 6:30 Uhr wurde ein 37-jähriger Georgier auf einem Firmengelände in Haid vom dortigen Werkstättenleiter wahrgenommen. Beim Eintreffen der Polizisten wurde seitens der Firma mitgeteilt, dass am Vortag ein Einbruch in eine Lagerhalle am Firmenobjekt stattfand. Der oder die Täter verschafften sich auf bisher unbekannte Weise Zutritt zum umzäunten Firmengelände. Anschließend drangen die Täter in eine Lagerhalle ein und stahlen dort gelagerte LKW-Reifen.
Aufgrund dessen wurde der am Firmengelände wahrgenommene 37-Jährige einer Personskontrolle unterzogen. Dabei wies sich der Mann mit einem georgischen Reisepass aus. Weiters wurde eine gefälschte rumänische ID-Card im Besitz des Beschuldigten festgestellt. Der Beschuldigte wurde zum Zweck der sofortigen Vernehmung zur Polizeiinspektion Ansfelden verbracht.
Da der 37-Jährige nicht im Besitz eines Visums war und laut georgischem Reisepass bereits am 30.April 2021 in den Schengener Raum (Warschau) eingereist ist, wurde festgestellt, dass er sich länger als 90 Tage durchgehend im Schengener Raum befindet und somit illegal aufhältig war.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurde eine Diversionszahlung und Anzeige auf freiem Fuß angeordnet.
Schließlich wurde der 37-Jährige nach den Bestimmungen des FPG festgenommen.
Der Georgier wurde der PI Wels Fremdenpolizei übergeben. Durch den Einbruchsdiebstahl entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

Bezirk Braunau: Tödlicher Forstunfall

Am 14. September 2021 gegen 19 Uhr wurde bei der Polizei Anzeige über einen nicht zurückgekehrten Forstarbeiter erstattet.
Der 44-Jährige aus dem Bezirk Braunau war damit beschäftigt, die Sturmschäden im Weilhartforst, Gemeindegebiet Überackern, zu beseitigen.
Auf Grund der Abgängigkeit wurde gegen 19:05 Uhr eine Suchaktion gemeinsam mit den FF Überackern, Schwand, Ranshofen und zwei Personen der Braunauer Feuerwehr mit einer Wärmebilddrohne im Nahbereich der Ratzlsburg veranlasst.
Weiters wurden eine Diensthundestreife und die Rettungshundestaffel aktiviert. Der Polizeihubschrauber wurde voravisiert. Die FF war mit 86 Mann vor Ort.
Es wurden Suchketten gebildet und das Waldstück durchsucht. Des Weiteren wurde der Vermisste auch von den Familienangehörigen im Nahbereich gesucht.
Gegen 20:25 Uhr konnte der Vermisste von seinem Bruder und dem Schwager im Wald unter einem gefällten Baum tot aufgefunden werden.
Die beiden Männer befreiten den 44-Jährigen von dem umgestürzten Baum mit dessen Motorsäge. Eine Ärztin stellte vor Ort den Tod des 44-Jährigen fest.

Bezirk Steyr-Land: Wohnhausbrand in Sierning

Am 14. September 2021 gegen 19:30 Uhr wurden die FF Sierning, Sierninghofen-Neuzeug, Hilbern, Pichlern und die Polizei zu einem Wohnhausbrand in Neuzeug alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Die Hausbesitzer befanden sich unverletzt außerhalb des Objekts. Durch den raschen Einsatz der FF konnte der Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Das Wohnhaus ist nun unbewohnbar. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Zur Brandermittlung wurde der Bezirksbrandermittler und im Zuge der weiteren Ermittlungen wird auch ein Sachverständiger Brandverhütungsstelle OÖ beigezogen. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in der Höhe von ca. 400.000 Euro.

 

Bezirk Gmunden: Brandstiftung in Pinsdorf

Am 14. September 2021 gegen 19:40 Uhr entdeckte eine Passantin beim Spazierengehen in Pinsdorf in der Gmundnerstraße einen Brand in einem Fahrradabteil. Die Frau verständigte sofort die FF Pinsdorf, wodurch der Brand umgehend gelöscht werden konnte.
Polizisten konnten eruieren, dass ein unbekannter Täter eine unbekannte Zündquelle eingebracht hat, wodurch ein Sonnenschirm in Brand geriet. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Bezirk Freistadt: Hundebiss – 27-Jährige schwer verletzt

Nachdem am 14. September 2021 gegen 18:30 Uhr im Bezirk Freistadt zwei ausgewachsene Pitbull aufeinander losgegangen waren, wollte die 27-jährige Hundebesitzerin die beiden Hunde trennen. Im Zuge dessen biss ihr einer der beiden Hunde in die rechte Hand, sodass ihr ein Finger beinahe abgetrennt wurde.
Die Nachbarn eilten der schwer Verletzten zu Hilfe, brachten sie aus dem Gefahrenbereich und verständigten die Rettung. Beim Eintreffen der Polizei konnte die Verletzte vor dem Haus liegend und ansprechbar angetroffen werden. Sie wurde von der Nachbarin bereits erstversorgt. Die beiden Hunde befanden sich zu dieser Zeit im umzäunten Garten und kämpften noch immer heftig miteinander. Da ein gefahrloses Betreten des Gartens unmöglich war, wurde ein Jäger mit einem Betäubungsgewehr organisiert. Des Weiteren wurde Kontakt mit der Tierschutzstelle und dem Amtstierarzt aufgenommen. Aufgrund der akut bedrohlichen Lage wurden beide Hunde betäubt, sodass weitere Gefahren unterbunden werden konnten. Die 27-Jährige wurde währenddessen von der Rettung sowie vom Notarzt erstversorgt und mit der Rettung ins Krankenhaus nach Linz verbracht.

Landeskriminalamt OÖ: Fahndungserfolg: 21-Jähriger in Haft

Aufgrund eines Europäischen Haftbefehles der Judecatoria Constanta vom 8. September 2021 wurde das LKA OÖ von der Staatsanwaltschaft Linz mit Fahndungsermittlungen und der Vollziehung des Europäischen Haftbefehles bezüglich eines 21-jährigen rumänischen Staatsbürgers beauftragt.
Dem EU-Haftbefehl zur Folge wurde der 21-Jährige am 8. September 2021 rechtskräftig zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von einem Jahr aufgrund eines schweren Raubes, den er im Jahre 2015 begangen hatte, zu verbüßen in einer Jugenderziehungsanstalt in Rumänien, verurteilt.
Der Beschuldigte konnte im Zuge der Ermittlungen am 14. September 2021 in Sierning lokalisiert und von Beamten des LKA OÖ – Zielfahndung festgenommen werden.
Da er von seiner Verurteilung in Kenntnis gesetzt worden ist, flüchtete er nach Österreich, um sich der Strafvollstreckung in Rumänien zu entziehen.
Der 21-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz nach erfolgter Einvernahme und erkennungsdienstlicher Behandlung in die Justizanstalt Linz zwecks Einleitung eines Auslieferungsverfahren eingeliefert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.