Oberösterreich News 05.04.2019

Bezirk Braunau am Inn

17 Einbrüche geklärt

Polizisten aus Mattighofen konnten nun insgesamt 17 Einbrüche vorwiegend in Vereinsheime, Gasthäuser und Imbissstände in den Gemeinde Mattighofen, Schalchen und und Pfaffstätt klären. Die Delikte wurden bereits zwischen April und Juni 2018 im gemeinsamen Zusammenwirken verübt wobei der 26-jährige unstete rumänische Haupttäter nach einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in Verbindung mit einem EU-Haftbefehlt in Nürberg festgenommen und aufgrund ähnlich gelagerter Fälle im bayrischen Raum in der JVA Nürnberg untergebracht wurde. Ein 24-jähriger Mittäter befindet sich aufgrund mehrerer Straftaten in der Justizanstalt Ried im Innkreis in Untersuchungshaft und zwei weitere Beschuldigte, 18 und 20 Jahre alt, wurden der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.
Der durch die Einbrüche entstandene Gesamtschaden beträgt mehr als 25.000 Euro.

 

Bezirk Linz-Land

Zwei Suchtgiftdealer festgenommen

Polizisten aus Traun nahmen in Zusammenarbeit mit dem EKO Cobra einen 24-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land fest, welcher beschuldigt wird insgesamt 1102 Stück XTC Tabletten zum Verkauf angeboten zu haben. Im Zuge der weiterführenden Erhebungen zeigte sich der Beschuldigte geständig die sichergestellten Tabletten von einem 23-Jährigen Somalier aus Linz erworben zu haben.
Beiden Beschuldigten wurde der Suchtgifthandel in mehrfacher Grenzmengenüberschreitung nachgewiesen. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Der 24-Jährige widersetzte sich bei seiner Festnahme wodurch ein Polizist leicht verletzt wurde.

Pkw-Lenker fuhr nach Unfall davon

Eine 56-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 4. April 2019 gegen 18:45 Uhr mit ihrem Pkw auf der Traunufer-Landesstraße L563 aus Richtung Ansfelden kommend in westliche Richtung. Auf Höhe des Straßenkilometer 8,84 musste sie ihr Fahrzeug verkehrsbedingt vor einem Kreisverkehr anhalten, als ein bisher unbekannter Pkw-Lenker auf ihr Fahrzeug von hinten auffuhr.
Beide Beteiligten stiegen sofort nach dem Unfall aus ihren Fahrzeugen und vereinbarten zum Datenaustausch zu einer Firma zuzufahren, um den nachfolgenden Verkehr nicht zu behindern. Der unbekannte Fahrzeuglenker bog aber folglich im Kreisverkehr ab und fuhr auf der B 139 in Richtung Traun bzw. Pasching davon.
Am PKW der 56-Jährigen entstand erheblicher Sachschaden, sie begab sich auch in ärztliche Behandlung.
Beim fahrflüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen Pkw der Marke Range Rover, dunkel lackiert mit LL-Kennzeichen handeln. Der Lenker wird wie folgt beschrieben:
Mann ca. 40 bis 45 Jahre alt, mittlere Statur, ca. 185 cm groß, blonde gewellte Haare, sprach österreichischen Dialekt.
Zeugen des Unfalles werde ersucht sich bei der Polizei in Pasching unter der Telefonnummer 0 59 133 / 4141 zu melden.

 

Landeskriminalamt OÖ

Raubüberfall auf Trafik in Linz

Ein bisher unbekannter Täter verübte am 5. April 2019 gegen 12:25 Uhr einen Raubüberfall auf eine Trafik im Stadtteil Urfahr in Linz. Der ca. 170 cm große, eher dicklichere Mann betrat mit einem Messer bewaffnet das Geschäft und bedrohte damit die Angestellte. Er sagte zu ihr „schnell, schnell“ und bediente sich selbst an der Kasse. Eine Zeugin konnte den Vorfall beobachten und verständigte die Polizei.
Der unbekannte Täter war mit einer dunklen Jacke, einer dunklen Schirmkappe, einer dunklen Brille und einer Jean bekleidet. Eine Fahndung nach ihm wurde eingeleitet, die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Der unbekannte Täter flüchtete nach der Tat zu Fuß in Richtung Ferdinand Markl Straße.

 

Täterbeschreibung:
Mann, ca. 165 bis 170 cm groß, korpulent, ca. 30 Jahre alt, mit schwarzer Kappe und Sonnenbrille maskiert, bekleidet mit blauer Jean, dunkler Jacke und schwarzen Sportschuhen mit weißen Seitenstreifen, bewaffnet mit einem ca. 25 cm langem Küchenmesser.

Die Angestellte wurde beim Überfall körperlich nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.

 

Bezirk Wels-Land

Bienenstockdieb ausgeforscht

Ein 78-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land wird beschuldigt, in der Zeit zwischen 11. und 21. März 2019 bzw. in der Nacht zum 4. April 2019 auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Gemeinde Sipbachzell insgesamt vier Bienenstöcke gestohlen zu haben.
Nach den ersten Diebstählen installierte der 25-jährige Geschädigte im Bereich seiner Bienenstöcke eine Wildkamera wodurch er den letzten Diebstahl festhalten und gemeinsam mit seinem Vater den Beschuldigten identifizieren konnte. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete eine Hausdurchsuchung an, bei der die gestohlenen Komponenten sichergestellt wurden. Den Diebstahl eines Bienenstockes hatte der Geschädigte noch gar nicht bemerkt.
Der Beschuldigte zeigte sich zu den Vorwürfen geständig, er wird der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt. Ein Zusammenhang mit weiteren Bienenstockdiebstählen in Österreich bestätigte sich nicht.

 

Bezirk Vöcklabruck

Brand in Kaffeehaus

Am 5. April 2019 um 00:05 Uhr brach auf der Terrasse eines Kaffeehauses in Lenzing ein Brand aus, der sich rasch ausbreitete und auf das gesamte Dachgeschoß übergriff. Die bereits schlafende 40-jährige Ehegattin des Lokalbetreibers wurde rechtzeitig auf den Brand aufmerksam, weckte ihre drei ebenfalls schlafenden Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahren und brachte diese außer Haus. Der 60-jährige Betreibe des Lokales welcher sich noch im Erdgeschoß des Objektes aufhielt konnte das Gebäude ebenfalls rechtzeitig verlassen.
Der Brand wurde von insgesamt 13 Feuerwehren bekämpft, wobei insbesondere auch darauf geachtet werden musste, dass der Brand nicht auf ein Gebäude einer direkt angebauten Bäckerei sowie ein Gebäude einer ebenfalls direkt angebauten Glaserei übergriff.
Personen wurden nicht verletzt, die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt, dürfte aber beträchtlich sein. Ermittlungen zur Brandursache werden im Laufe des Tages durchgeführt.

Brand in Kaffeehaus – Nachtrag

Die Brandstelle wurde am heutigen Tag von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ in Beisein von Beamten der Brandgruppe des LKA OÖ untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand im Obergeschoss durch einen elektrischen Defekt an einer Deckenleuchte verursacht wurde.
Durch den Brand wurde das Objekt schwerst beschädigt und ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die weiteren Erhebungen wurden von der Brandgruppe des LKA übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.