Oberösterreich News 06.04.2019

Bezirk Eferding

Mopedlenkerin kollidierte mit Pkw

Eine 76-Jährige aus dem Bezirk Eferding lenkte am 6. April 2019 um 16:15 Uhr ihr Moped auf der B129 in Richtung Alkoven. Im Gemeindegebiet von Straßham fuhr sie rechts in eine Hauszufahrt. Sie hielt dort an und beobachtete den Verkehr. Gleichzeitig lenkte eine 19-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen ihren Pkw in dieselbe Richtung. Plötzlich dürfte die Pensionistin auf die Fahrbahn gefahren sein, um diese zu überqueren. Die 19-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Mopedlenkerin verlor bei dem Zusammenstoß ihren Sturzhelm und kam schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Pkw prallte rechts neben der Fahrbahn gegen einen Gartenzaun und kam dort zum Stillstand. Die 76-Jährige wurde vom Notarztteam und der Rettung erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber in das Med Campus III eingeliefert.

 

Stadt Linz

Brand bei Nachtclub im Linzer Süden

Am 5. April 2019 kurz vor 21:30 Uhr ging bei der Stadtleitstelle Linz ein Notruf ein, wonach in der Eduard- Süß-Straße in Linz ein Gebäude in Brand stehen soll. Beim Eintreffen der Streifen wurde festgestellt, dass es sich beim Brandobjekt um das Gebäude, in dem sich auch ein Nachtclub befindet, handelte. Aus dem Gebäude konnte eine deutliche Rauchentwicklung festgestellt werden. Ein 22-jähriger Linzer musste von der Feuerwehr mittels Drehleiter aus den darüber liegenden Firmenräumlichkeiten im 3. Stock geborgen werden. Diese Person erlitt leichte Rauchgasvergiftungen und wurde vom Roten Kreuz versorgt. Ein 35-jähriger erlitt, wahrscheinlich bei der Flucht vor dem Feuer, einen Unterschenkelbruch und wurde nach der notärztlichen Versorgung in das Krankenhaus eingeliefert, wo sie noch in der Nacht am Bein operiert wurde. Diese Person konnte noch nicht einvernommen werden. Von der Polizei wurde das Gelände großräumig abgesperrt. Um 22:20 Uhr wurde von der Berufsfeuerwehr Linz „Brand aus“ gegeben. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Der Brandsachverständige wird im Laufe des Tages die Brandstatt untersuchen. Der Nachtclub war in dieser Nacht nicht geöffnet.

 

Bezirk Linz Land

Österreicher in Slowenien wegen Schlepperei festgenommen

Ein 38-jähriger österreichischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land steht im Verdacht, als Mitglieder einer international agierenden Schlepperorganisation am 2. März 2019 eine Gruppe von 6 illegal aufhältigen iranischen Staatsangehörigen, von Kroatien nach Slowenien geschleppt zu haben. Die Gruppe von Migranten wurde zuvor mit einem noch unbekannten Fahrzeug von Zagreb zur slowenischen Grenze geschleppt. Die grüne Grenze in den Schengenraum überschritten sie zu Fuß. In Slowenien wurden sie vom 38-Jährigen in dessen Pkw aufgenommen, um sie weiter Richtung Laibach zu schleppen. Im Ort Bizeljsko wurde der Mann durch slowenische Polizeibeamte angehalten und in weiterer Folge festgenommen. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Verdacht erlangt werden, dass der 38-Jährige die Schleppung im Rahmen einer kriminellen Vereinigung ausgeübt hat. Da hierbei österreichische Interessen verletzt wurden, wurde ein Ermittlungsverfahren in Österreich eingeleitet und der Sachverhalt der Staatsanwaltschaft Linz berichtet. Der Mann befindet sich aktuell in Slowenien in Untersuchungshaft.

 

Bezirk Perg

Mann stürzte von Dach

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Perg half am 6. April 2019 seinem 49-jährigen Schwager bei Ausbesserungsarbeiten am Dach von dessen Haus im Gemeindegebiet von Windhaag bei Perg. Dabei kletterten er und der 33-jährige Neffe des Gebäudebesitzers auf das Dach des Nebengebäudes und tauschten die äußerste Eternitplatte am Dachstuhlrand. Der 33-Jährige hob eine bestehende Eternitplatte hoch und der 28-Jährige schob die neue 3 Meter lange Platte unter das bestehende Eternitelement. Dabei stieg dieser auf den äußeren Rand einer bestehenden Platte. Diese brach und der 28-Jährige stürzte aus einer Höhe von 4,5 Metern auf steiniges Gelände. Nach der Erstversorgung wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber C10 ins Unfallkrankenhaus Linz geflogen.

 

Bezirk Ried im Innkreis

Junger Mann verhinderte Weiterfahrt eines Alkolenkers

Ein 49-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 5. April 2019 gegen 22:45 Uhr mit einem Pkw im Gemeindegebiet von Gurten in Richtung Obernberg am Inn. Auf dieser Fahrt kam er aufgrund seiner starken Alkoholisierung von 0,94 mg/l mehrmals über die Fahrbahnmitte. Nur knapp konnte ein Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw vermieden werden. Im Ortsgebiet von Gurten hielt er sein Fahrzeug an und verrichtete seine Notdurft. Ein nachkommender 20-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Vöcklabruck, der die Fahrt beobachtet hatte, hielt seinen Pkw vor dem Fahrzeug des 49-Jährigen an und verhinderte so die Weiterfahrt. Er nahm dem Mann außerdem den Fahrzeugschlüssel ab. Dabei kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Pkw des 20-Jährigen seitlich an der Beifahrertür beschädigt wurde. Außerdem riss der 49-Jährige die Kennzeichentafeln vom Fahrzeug des 20-Jährigen und warf diese, sowie weitere Gegenstände aus dem Fahrzeug, ins Gelände. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife gelang es dem 20-Jährigen, den 49-Jährigen an der Weiterfahrt zu hindern. Der Mann wird bei der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis und bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

 

Bezirk Rohrbach

Pkw kollidierte mit Leichtkraftfahrzeug

Eine 70-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 6. April 2019 gegen 8:40 Uhr mit ihrem Leichtkraftfahrzeug auf der Rohrbacher Bundesstraße 127 in Richtung Rohrbach. Im Gemeindegebiet von Oepping, im Bereich der sog. „Grill-Kreuzung“, bei der sich die B38 und die B127 kreuzen, bog sie nach links ein und übersah dabei den aus Rohrbach kommenden Pkw eines 22-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach. Durch die Wucht des beinahe rechtwinkeligen Zusammenstoßes wurde das Leichtkraftfahrzeug auf die angrenzende stark abfallende Straßenböschung geschleudert. Der Fahrzeugmotor wurde herausgerissen. Die Pensionistin erlitt beim Zusammenstoß Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Rohrbach transportiert. Der 22-Jährige und seine beiden Beifahrer blieben unverletzt.

 

Bezirk Urfahr Umgebung

Innerhalb weniger Stunden 2 Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Innerhalb weniger Stunden konnten Polizeibeamte aus Ottensheim im Streifendienst 2 Drogenlenker ausforschen. Am 5. April 2019 gegen 16:42 Uhr nahm eine Polizeistreife der PI Ottensheim vier Personen bei einer Holzhütte im Gemeindegebiet von Ottensheim wahr, die sich merkwürdig verhielten, als sie die Polizei erblickten. Im Zuge der Kontrolle fanden die Beamten bei den Personen geringe Mengen von Marihuana. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach zuvor sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss zu der Holzhütte gelenkt hatte. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung und der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.
Am 5.April 2019 gegen 23:25 Uhr prallte ein 36- jähriger Deutscher mit seinem Fahrzeug auf der B-131 im Gemeindegebiet von Walding mit einem Reh zusammen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf die Droge Cannabis. Auch ihm wurde der Führerschein abgenommen und Anzeige wurde erstattet.

 

Bezirk Wels Land

Mann hatte Glück im Unglück bei Überschlag

Am 6. April 2019 um 14:12 Uhr lenkte ein 42-Jährige aus dem Bezirk Gmunden einen Lkw samt Hänger auf der B1in Richtung Wels. Zur gleichen Zeit fuhr ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck mit seinem Pkw in die Gegenrichtung. Im Gemeindegebiet von Neukirchen bei Lambach geriet der Pkw-Lenker aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Lkw. Durch die Wucht der Kollision überschlug sich der Pkw und kam in einem angrenzenden Acker auf dem Dach zum Liegen. Der 56-Jährige wurde durch Sanitäter des Roten Kreuz ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht, wo leichte Verletzungen diagnostiziert wurden.

 

Bezirk Vöcklabruck

Motorradfahrer kam zu Sturz

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck lenkte am 6. April 2019 um 14:18 Uhr sein Motorrad auf der Mondsee Bundesstraße (B154) in Richtung Scharfling. In einer Rechtskurve kurz nach der Ortschaft Plomberg verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam zu Sturz. Dabei wurde er gegen eine Leitschiene am linken Fahrbahnrand geschleudert und blieb anschließend mittig der Fahrbahn liegen. Der Mann wurde bei dem Sturz unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettung mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.