Oberösterreich News 10.01.2019

Unfall mit drei Lkw

Bezirk Braunau am Inn

Ein 59-jähriger Kraftfahrer aus Deutschland lenkte seinen Lkw am 10. Jänner 2019 gegen 8:20 Uhr auf der Lamprechtshausener Straße, B156, Richtung Braunau am Inn. In der Ortschaft Furkern, Gemeinde Moosdorf, musste der 59-Jährige aufgrund eines entgegenkommenden Lkw, gelenkt von einem 40-Jährigen aus dem Bezirk Eferding, sein Fahrzeug auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn anhalten. Dies dürfte ein hinter ihm fahrender 43-jähriger Kraftfahrer aus Salzburg zu spät bemerkt haben. Dieser fuhr auf den Lkw des 59-Jährigen auf. Um einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu verhindern, lenkte der 59-Jährige seinen Lkw auf das Bankett und kollidierte mit einem Leitpflock. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde zum Glück niemand. Die B156 war für die Dauer der Fahrzeugbergungen total gesperrt.

 

Mann bei Brand schwer verletzt

Bezirk Gmunden

Am 10. Jänner 2018 gegen 2:50 Uhr wurde ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden von zwei zunächst unbekannten Personen in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht. Diese verließen aber sofort wieder das Krankenhaus. Aufgrund der schweren Verletzungen konnte der 33-Jährige weder zu den zwei Personen noch zu den Verbrennungen Angaben machen. Anhand von Videoaufzeichnungen konnte ein 29-jähriger Arbeitskollege des 33-Jährigen ausgeforscht werden. Durch die Befragung des 29-Jährigen konnte erhoben werden, dass in der Wohnung des 33-Jährigen eine „Growbox“ vermutlich durch einen Kabelbrand oder einen technischen Defekt in Brand geraten war. Der 33-Jährige dürfte das Feuer noch gelöscht und dann seine beiden Arbeitskollegen angerufen haben. Der 29-Jährige und der 27-Jährige, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, brachten ihn dann in das Krankenhaus. Der 33-Jährige erlitt Verbrennungen der Haut sowie eine schwere Verletzung der Lunge. Er wurde in künstlichen Tiefschlaf versetzt. In der Wohnung wurden Suchtmittel vorgefunden und sichergestellt.

 

Mordversuch in Wels – Polizei bittet um Hinweise – Nachtrag

Landeskriminalamt OÖ

Mordversuch in Wels – Polizei bittet um Hinweise – Nachtrag

Neue Fotos, die den Tatverdächtigen zeigen, können.

Hinweise – auch vertraulich – bitte an das Landeskriminalamt OÖ unter 059133/40-3333 oder an jede Polizeiinspektion.

Fotos: Überwachungskamera, Abdruck honorarfrei.

Ursprüngliche Meldungvom vom 3. Jänner 2019

Ein bisher unbekannter Täter ist verdächtig, in der Silvesternacht am 1. Jänner 2019 gegen 1:15 Uhr im Zentrum von Wels einen 38-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land durch mehrere Stichverletzungen mit einer bislang unbekannten Tatwaffe verletzt zu haben. Sowohl Täter als auch Opfer haben sich ab ca. 00:30 Uhr am Stadtplatz vor verschiedenen Lokalen aufgehalten, bevor es am Stadtplatz bzw. in der Traungasse zu den tätlichen Angriffen kam. Angesichts des Verletzungsbildes dürfte es sich bei der Tatwaffe um einen kleineren Gegenstand gehandelt haben, weshalb deren Einsatz für Unbeteiligte nicht unbedingt erkennbar gewesen sein muss; vielmehr kann sich der Übergriff als tätliche Auseinandersetzung dargestellt haben. Nach der Tat flüchtete der Verdächtige in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
Mann, vermutlich Österreicher, spricht mit österreichischem Dialekt, eher schlank, kleiner als 185 cm, bis kurz vor Tat trugen er und das Opfer jeweils eine Flasche Schaumwein bei sich.

 

Auto geriet in Gegenverkehr

Bezirk Gmunden

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr mit seinem Kastenwagen am 10. Jänner 2019 gegen 6:15 Uhr auf der Lindacher Straße, L1309, Richtung Lindach. Im Gemeindegebiet von Laakirchen musste er verkehrsbedingt abbremsen, kam ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit zwei entgegenkommenden Pkw. Ein 19-Jähriger, ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger, alle aus dem Bezirk Gmunden, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert. Die drei beteiligten Fahrzeuge mussten von den Feuerwehren Lindach und Steyrermühl geborgen werden. Die L1309 wurde daher für eine Stunde total gesperrt.

 

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Steyr-Land

Ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt war am 10. Jänner 2019 gegen 2:15 Uhr gemeinsam mit drei weiteren Personen, einem 53-Jährigen aus dem Bezirk Steyr-Land, einem 19-Jährigen aus Steyr und einer 23-Jährigen aus Steyr, auf der Eisenstraße, B115, Richtung Steyr unterwegs. Im Gemeindegebiet von Ternberg geriet der 44-Jährige mit seinem Pkw links von der schneeglatten Fahrbahn, überschlug sich und kam auf den Rädern zum Stillstand. Die drei Mitfahrer wurden mit leichten Verletzungen in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert. Ein bei dem 44-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,32 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Die Eisenstraße musste aufgrund der Bergungsarbeiten für etwa 20 Minuten gesperrt werden.

 

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 9. Jänner 2019 gegen 21:40 Uhr mit seinem Unimog auf einem Güterweg in Unterweitrag, Gemeinde Altenberg bei Linz. Dabei geriet er auf das linke Bankett. Das Erdreich hielt dem Gewicht des Fahrzeuges nicht Stand, der Unimog stürzte um und kam seitlich in der Wiese zum Liegen. Der 55-Jährige blieb zum Glück unverletzt und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,22 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen.

 

Straßensperre wegen Lkw-Bergung

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 26-jähriger Kraftfahrer aus Tschechien lenkte seinen Lkw am 9. Jänner 2019 gegen 16:20 Uhr auf der Mühlviertler Straße, B310, Richtung Wullowitz. Im Gemeindegebiet von Leopoldschlag geriet das Fahrzeug aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse ins Schleudern und stieß gegen ein Fahrtrichtung Linz hängengebliebenes polnisches Sattel-Kraftfahrzeug, gelenkt von einem 30-Jährigen aus Polen. Der Lkw des 26-Jährigen rutschte rechts über eine etwa zwei Meter abfallende Böschung und kam dort zum Stillstand. Der Anhänger blockierte dadurch den Fahrstreifen Richtung Wullowitz. Aufgrund der Fahrzeugbergung musste die B310 in diesem Bereich von 16:20 Uhr bis etwa 20:30 Uhr gesperrt werden bzw. war kurzfristig nur erschwert passierbar. Zum Glück blieb es aber bei einem Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.