Oberösterreich News 17.01.2019

Zwei Autolenker gerieten vor Unfall bereits in Streit

Bezirk Schärding

Zwei Autolenker gerieten vor Unfall bereits in Streit

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Schärding fuhr mit seinem Pkw am 17. Jänner 2019 gegen 18:10 Uhr von Sankt Florian am Inn Richtung Schärding. Im Bereich eines Autohauses in Sankt Florian am Inn wurde er von einem 19-Jährigen aus dem Bezirk Schärding überholt. Daraufhin fuhr der 27-Jährige dem 19-Jährigen bis zu einem Parkplatz in Sankt Florian am Inn nach. Dort kam es vorerst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der 27-Jährige fühlte sich bedroht und schlug dem 19-Jährigen zweimal mit der Faust ins Gesicht. Anschließend fuhren beide auf der Otterbacher Straße, L1143, stadteinwärts. Im Bereich Linzer Straße mit der Kreuzung Joseph-Haydn-Straße musste der 27-Jährige plötzlich abbremsen, da angeblich ein Auto aus der Joseph-Haydn-Straße fuhr. Der 19-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und es kam zu einer Kollision. Der 27-Jährige klagte danach über Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, der 19-Jährige wurde durch die Faustschläge im Gesicht verletzt. Beide begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung.

 

Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Bezirk Braunau am Inn

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 17. Jänner 2019 gegen 16:30 Uhr gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Sohn auf der Mauerkirchner Straße, B142, Richtung Uttendorf unterwegs. Im Ortschaftsgebiet Reichsdorf, Gemeinde Helpfau-Uttendorf, wollte die Frau links in die Mattigthaler Gemeindestraße einbiegen. Dies dürfte eine nachkommende 60-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Vöcklabruck übersehen haben, wodurch es zu einem Auffahrunfall kam. Alle Unfallbeteiligten wurden unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

 

Mutter und Tochter bei Unfall verletzt

Bezirk Braunau am Inn

Eine 33-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 17. Jänner 2019 gegen 14:25 Uhr gemeinsam mit ihrer neunjährigen Tochter auf der Lamprechtshausener Straße, B156, Richtung Braunau am Inn unterwegs. Im Ortschaftsbereich Enknach, Gemeinde Neukirchen an der Enknach, kam sie laut eigenen Angaben aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn und stieß seitlich gegen einen polnischen Sattelzug, gelenkt von einem 44-Jährigen aus der Ukraine. Der Pkw geriet ins Schleudern, überschlug sich und kam nach etwa 20 Metern auf dem Dach zum Stillstand. Dabei rutschte der Pkw auch noch in einen entgegenkommenden Pkw eines 67-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn. Die 33-Jährige und ihre Tochter wurden unbestimmten Grades verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung von der Rettung in das Krankenhaus Braunau am Inn gebracht.

 

Mann nach Dachlawine von Leiter gestürzt

Bezirk Perg

Ein 55-Jähriger aus Dimbach wollte am 17. Jänner 2019 gegen 16:30 Uhr sein Dach im Bereich der Dachrinnen von überhängendem Eis und den Schneemassen befreien. Dazu hatte der Mann eine Leiter an die Hauswand gelehnt. Plötzlich löste sich eine Dachlawine und der 55-Jährige stürzte etwa fünf Meter in die Tiefe. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in das Unfallkrankenhaus Linz geflogen.

Fußgängerin von Auto erfasst

Bezirk Grieskirchen

Eine 53-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr mit ihrem Pkw am 17. Jänner 2019 gegen 14:15 Uhr auf der Michaelnbach-Stauff-Straße, L525, Richtung Grieskirchen. Als sie in Waizenkirchen von der L525 in die Pollheimerstraße einbiegen wollte, dürfte die 53-Jährige laut eigenen Angaben aufgrund der tiefstehenden Sonne eine 74-jährige Fußgängerin, die die Fahrbahn überqueren wollte, übersehen haben. Die Pensionistin wurde vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Grieskirchen eingeliefert.

 

CO-Vergiftung: Mann lag bewusstlos im Haus

Bezirk Steyr-Land

CO-Vergiftung: Mann lag bewusstlos im Haus

Eine 38-Jährige aus Salzburg rief am 16. Jänner 2019 gegen 18 Uhr den Arbeitgeber ihres Freundes an und gab an, dass sie sich Sorgen mache, weil sie ihren Freund den gesamten Tag telefonisch nicht erreichen konnte. Daraufhin fuhr der 55-jährige Firmenchef zu der Wohnadresse seines 35-jährigen Arbeitnehmers nach Sierning. Bereits beim Betreten des unversperrten Hauses fiel dem 55-Jährigen ein stechender Geruch auf. Er konnte den Mann bewusstlos im Bett liegend vorfinden. Er versuchte noch, den 35-Jährigen aufzuwecken bzw. in das Wohnzimmer zu bringen, was jedoch nicht gelang. Aufgrund des immer intensiver werdenden Geruches und eintretender Gesundheitsprobleme musste der 55-Jährige das Haus wieder verlassen. Er verständigte daraufhin sofort über den Notruf die Rettung. Als die beiden Sanitäter in das Haus gingen, schlugen sofort die CO-Warner an. Daraufhin wurde die FF Sierning alarmiert. Mit schwerem Atemschutz wurde die Bergung des Verunfallten durchgeführt. Der 35-Jährige, welcher zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht ansprechbar war, wurde in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert. Sein Hund und die beiden Meerschweinchen wurden ebenfalls aus dem Haus gebracht. Im Bereich der Wohnküche wurde eine Kohlenmonoxid-Konzentration von mehr als 69 ppm gemessen. Nach ausreichender Lüftung wurde festgestellt, dass im Schlafzimmer offenbar ein Petroleum-Ofen in Betrieb gewesen war. Dadurch dürfte es zu einer übermäßigen CO-Bildung und folglich zu der Vergiftung des 35-Jährigen gekommen sein.

 

Arbeitsunfall

Bezirk Gmunden

Am 17. Jänner 2019 gegen 10 Uhr hielt sich ein 55-Jähriger aus Obertraun mit einem Arbeitskollegen in der Werkstätte der Krippenstein-Seilbahn in Obertraun auf, um ein Arbeitsgerät zu reparieren. Da sich das automatische Rolltor wegen Schneeresten nicht vollständig schließen ließ, schaufelte der Mann den Schnee vor das Gebäude. Dabei stieg er etwas zu weit nach hinten und fiel in eine dahinter befindliche, nicht abgedeckte Montagegrube. Sein Arbeitskollege leistete Erste Hilfe und leitete die Bergung ein. Der 55-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl eingeliefert.

 

Auto fuhr in Straßengraben

Bezirk Eferding

Eine 22-Jährige aus dem Bezirk Eferding war mit ihrem Pkw am 17. Jänner 2019 gegen 12:25 Uhr gemeinsam mit ihrer zweijährigen Tochter auf der Wallerner Straße, B134, Richtung Wallern unterwegs. Im Ortschaftsbereich Aumühle, Gemeinde Fraham, dürfte sich die junge Mutter kurz zu ihrer Tochter umgedreht haben. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern und fuhr rechts in einen Straßengraben. Das Auto drehte sich und kam in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Die 22-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Wels gebracht. Die zweijährige Tochter dürfte zum Glück unverletzt geblieben sein.

 

Unfall mit Fahrerflucht – Polizei bittet um Hinweise

Bezirk Linz-Land

Eine 19-Jährige aus Linz lenkte ihren Pkw am 17. Jänner 2019 gegen 9:10 Uhr auf der Leondinger Straße, L1386, Richtung Traun. Bei der sogenannten „alten Traunerkreuzung“ reihte sich die junge Frau auf dem linken der beiden Linksabbiegestreifen ein. Neben ihr befand sich ein Firmenauto, hinter diesem stand ein schwarzer Pkw. Beim Abbiegevorgang auf die Wiener Straße, B1, kam der schwarze Pkw plötzlich auf den Fahrstreifen der 19-Jährigen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die Frau aus und fuhr auf eine Verkehrsinsel auf. Der Lenker des schwarzen Autos fuhr einfach weiter und beging Fahrerflucht. Die 19-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und begab sich selbständig in ein Krankenhaus.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Traun unter 059133/4130.

 

Vorrang missachtet

Bezirk Grieskirchen

Eine 35-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr mit ihrem Pkw am 17. Jänner 2019 gegen 7:30 Uhr auf der Pühretgemeindestraße in Neukirchen am Walde. Bei einer Kreuzung wollte sie links in die Kessla Landesstraße einbiegen, dabei dürfte sie den bevorrangten Pkw eines 39-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Beide wurden unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung Peuerbach in das Krankenhaus Grieskirchen eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

Erfolgreiche Suchaktion

Bezirk Linz-Land

Am 17. Jänner 2019 gegen 0:25 Uhr erstattete eine Betreuerin aus dem Bezirksaltenheim Traun Anzeige, dass ein 84-jähriger Bewohner abgängig sei. Eine Dame habe den Mann zuletzt leicht bekleidet gegen Mitternacht außerhalb des Gebäudes wahrgenommen. Es wurde umgehend eine Suchaktion im Nahbereich eingeleitet. An dieser waren mehrere Streifen, Polizeidiensthunde und der Polizeihubschrauber beteiligt. Gegen 2 Uhr konnte der 84-Jährige in einem Stiegenhaus eines Gebäudes im Fischerhansenweg gefunden werden. Der Mann wirkte verwirrt, war aber den Umständen entsprechend wohlauf. Er wurde in das Bezirksaltenheim zurückgebracht.

 

Notorischer Schwarzfahrer bei Kontrolle erwischt

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 33-Jähriger aus Neufelden lenkte seinen Pkw am 16. Jänner 2019 gegen 18:30 Uhr auf der Hohen Straße Richtung Gramastetten. Im Bereich Pöstlingberg wurde der Mann einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei wies er sich mit einer durch falsche Angaben erschlichenen Führerscheinverlustanzeige aus. Außerdem transportierte der 33-Jährige fünf Personen im Fahrzeug. Seine Lebensgefährtin versteckte sich unter einer Decke im Kofferraum. Die Erhebungen ergaben, dass der 33-Jährige noch nie eine gültige Lenkberechtigung besaß. Er wurde schon mehrmals in Deutschland und Österreich wegen Fahren ohne Führerschein und Urkundenfälschung angezeigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.