Oberösterreich News 20.03.2019

Verkehrsunfall mit Schulbus

Bezirk Braunau am InnEin 47-jähriger Busfahrer aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 20. März 2019 gegen 16:10 Uhr mit dem Schulbus, besetzt mit sechs Kindern, von der Hauptschule Eggelsberg zu den Ausstiegsstellen unterwegs. In der Gemeinde Feldkirchen bei Mattighofen, fuhr der 47-Jährige mit dem Bus von der Habersdorfer Landesstraße rückwärts auf den Güterweg Öppelhaus und blieb dort stehen. Zur gleichen Zeit lenkte ein 76-jähriger Mann, aus dem Bezirk Braunau am Inn, seinen Pkw auf der Habersdorfer Landesstraße in Richtung Moosdorf. Ein 11-jähriges Mädchen, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, verließ den Bus, dürfte bei der Habersdorfer Landesstraße stehen geblieben sein und anschließend über die Straße gelaufen sein. Im selben Moment wurde die Schülerin vom Pkw des 76-Jährigen erfasst und über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe geschleudert. Nach etwa 33 Meter kam das Mädchen in der Wiese zum Liegen. Die 11-Jährige wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber in das LKH Salzburg geflogen. Der 76-Jährige erlitt einen Schock und musste ebenfalls versorgt werden.

Brand in Einfamilienhaus

Bezirk GrieskirchenPolizisten der Polizeiinspektion Peuerbach wurden am 20. März 2019 gegen 18:45 Uhr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Peuerbach gerufen. Bereits bei der Anfahrt konnten die Beamten eine Rauchsäule wahrnehmen. Beim Eintreffen stand ein Bereich der Terrasse bereits in Brand und es drohte ein Übergreifen auf den darüber liegenden Holzbalkon. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Peuerbach konnten die Polizisten den Brand eindämmen und ein Übergreifen auf andere Bereiche verhindern. Um 19:10 Uhr konnte Brandaus gegeben werden. Eine im Rollstuhl sitzende Frau wurde von zufällig vorbeifahrenden Pkw-Lenkern, einen 21-jährigen und einen 22-jährigen Mann, beide aus dem Bezirk Grieskirchen, aus dem Gefahrenbereich getragen. Eine in einem Plastikmülleimer entsorgte Zigarette dürfte den Brand ausgelöst haben.

Tschechischer Taxilenker ohne Führerschein

Bezirk Urfahr-UmgebungPolizisten kontrollierten am 20. März 2019 gegen 14 Uhr einen tschechischen Taxilenker in Weigetschlag. Der 47-jährige Mann war mit einem deutschen Fahrgast von Budweis nach Hörsching unterwegs. Im Zuge der Kontrolle konnte der Taxilenker keinen Führerschein vorweisen. Über das PKZ Drasenhofen konnten die Beamten eruieren, dass dem 47-Jährigen in Tschechien der Führerschein abgenommen worden ist. Die BH Urfahr-Umgebung ordnete eine Sicherheitsleistung an. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersaget. Ein Arbeitskollege fuhr schließlich den Fahrgast weiter.

 

Alpinunfall mit einer verletzten Person

Bezirk GmundenAm 20. März 2019, gegen 10:15 Uhr, starteten die beiden gut ausgerüsteten Schitourengeher, ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmunden und eine 42-jährige Frau, ebenfalls aus dem Bezirk Gmunden, eine Schitour auf den Strichkogel im Gemeindegebiet von Gosau. Sie umrundeten den Gosaukamm über den organisierten Schiraum des Schigebietes Dachstein/West, um von der Südseite aus aufzusteigen. Gegen 12:15 Uhr erreichten die beiden Sportler den Gipfel. Die 42-Jährige ließ ihre Schi unterhalb des Gipfelaufbaues zurück, der 50-Jährige nahm seine Schi mit zum Gipfel, um auch über den Gipfelaufbau abzufahren.
Nach einer kurzen Gipfelrast begann die Frau mit dem Abstieg zu ihren Schiern. Der 50-Jährige fuhr kurz nach ihr weg. Wenige Meter nach dem Anfahren löste der Mann eine oberflächliche Lockerschneelawine aus und wurde durch diese über ca. 40 Meter felsdurchsetztes, annähern senkrechtes Gelände in die östliche Strichkogelrinne mitgerissen. Auch unterhalb löste sich durch die abstürzenden Schneemassen sowie den abstürzenden 50-Jährigen eine weitere Lockerschneelawine, die wiederrum den Sportler weiter mitriss. Der Mann schaffte es, sich an der Oberfläche zu halten, wurde nicht verschüttet und fand noch im oberen Drittel der Rinne Halt. Die 42-Jährige, die den Absturz beobachtete, fuhr unverzüglich mit ihren Schiern zu ihm ab. Der 50-Jährige konnte aufgrund von Schmerzen nicht mehr weiterfahren. Die Frau verständigte in der Folge den Österreichischen Bergrettungsdienst. Beide Schitourengeher wurden schließlich durch den Notarzthubschrauber Martin 1 mittels 30 Meter Tau gerettet. Der 50-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum Schwarzach im Pongau geflogen. Die Frau fuhr mit einem Mitglied der Alpinen Einsatzgruppe Gmunden mit der Gondel ins Tal.

 

Motorradlenker prallt gegen Lkw

Bezirk Steyr-LandEin 41-jähriger Mann aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems war am 20. März 2019 gegen 11:50 Uhr mit seinem Lkw auf der B140 von der B122 kommend in Richtung Grünburg unterwegs. Schließlich wollte er nach links in die Betriebsstraße einbiegen. Ein 60-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Linz-Land war hinter dem Lkw unterwegs und überholte diesen, als dieser abbog. Der 60-Jährige streifte den abbiegenden Lkw links vorne, kam links von der Straße ab und überschlug sich im angrenzenden Feld. Nach Erstversorgung durch die Rettung Sierning und dem NEF Steyr wurde der Mann mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Steyr eingeliefert.

 

Motorradlenker prallt gegen Pkw

Bezirk Braunau am InnEin 36-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 20. März 2019 gegen 11:45 Uhr mit dem Motorrad auf der B 142 von Uttendorf in Richtung Mauerkirchen unterwegs. Der 36-Jährige dürfte den vor ihm leicht rollenden Pkw, gelenkt von einer 20-jährigen Frau, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, übersehen haben, als diese aufgrund des Gegenverkehrs ihren Abbiegevorgang in die Unterbrunningerstraße stark verzögern musste. Der Motorradlenker prallte in der Folge mit voller Wucht gegen das Heck des Pkws. Der Mann wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

 

Sprengmittel aufgefunden

Bezirk Urfahr-UmgebungZur Errichtung einer Umzäunung eines Steinbruchgeländes in Engerwitzdorf, wurde am 20. März 2019 gegen 8 Uhr mit einem Bagger das Erdreich abgetragen. Dabei stießen die Arbeiter auf einen alten Lagerraum, indem sich mehrere Packungen Gelatine-Donarit mit Sprengkapseln aus dem Jahre 1969 befunden haben. Der Entschärfungsdienst wurde zur Einstufung des Sprengmittels angefordert. Die Vernichtung führte schließlich der Entminungsdienst aus Wien durch. Die Sprengmittel dürften aus dem Straßenbau stammen. Menschen waren nicht gefährdet.

Diebstahl von 220 Stück Reifen

Bezirk SchärdingBisher unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen 19. März 2019, 18:30 Uhr bis 20. März 2019, 7 Uhr, auf unbekannte Weise, in ein Reifenlager einer Firma in Münzkirchen ein und stahlen daraus 220 Stück Autoreifen verschiedenster Marken und Dimensionen. Zuvor entfernten die Täter einen vier Meter hohen Bewegungsmelder. Der Abtransport musste mindestens mit einem Lkw erfolgt haben. Die Spurensicherung wurde durchgeführt, die polizeilichen Erhebungen laufen.

 

Thujenbaum geriet in Brand

Bezirk Linz-LandEine 31-jährige Frau aus dem Bezirk Linz-Land streute am 20. März 2019 gegen 6 Uhr auf ihrem Grundstück Asche rund um einen ca. fünf Meter hohen Thujenbaum. Die Asche wurde von ihr zuvor aus einem Tischherd genommen und abgelöscht. Gegen 6:20 Uhr dürften Glutreste der Asche das um den Baum liegende Laub und folglich den Baum entzündet haben. Die 31-Jährige bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr. Der Brand konnte rasch abgelöscht werden. Eine Ausbreitungsgefahr auf das Haus bzw. Nachbarobjekte bestand nicht. Personen waren nicht in Gefahr.

 

Vier Touristen mit einer Sonderfahrt ins Tal verbracht

Bezirk GmundenDrei brasilianische und eine slowakische Staatsangehörige im Alter zwischen 27 und 36 Jahren fuhren am 19. März 2019 von Wien nach Hallstatt, um sich den Ort anzusehen. Gegen 15:30 Uhr fuhren sie mit der Standseilbahn ins Salzberg Hochtal und besuchten dort die Aussichtsplattform. Trotz Beschilderung und Hinweise von Seilbahnmitarbeitern versäumten die vier Personen die letzte Seilbahn ins Tal um 16:30 Uhr. Da sie um 17:05 Uhr nicht mehr recht weiter wussten, verständigte einer der Männer die Polizei. An einen Abstieg ins Tal ist derzeit auf Grund mehrerer Lawinen und Bäumen über den Wanderweg nicht zu denken, deshalb musste die Seilbahn gegen 18 Uhr für die Touristen erneut in Betrieb genommen werden. Es befanden sich zwei Beamte der Alpinen Einsatzgruppe Gmunden und zwei Mitarbeiter der Salzbergseilbahn im Einsatz. Der Bergrettungsdienst Hallstatt war in Bereitschaft.

 

Mopedlenker kam zu Sturz

Bezirk RohrbachEine 53-jährige Frau aus dem Bezirk Rohrbach zeigte am 19. März 2019 gegen 22:30 Uhr einen vermutlichen Verkehrsunfall in Kleinzell im Mühlkreis an. Sie sei zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen und habe einen Mann auf der Straße liegend vorgefunden. Der 57-jährige Mopedlenker dürfte zuvor im Kreuzungsbereich der Brausenberger Gemeindesstraße mit der Kleinzeller Landesstraße zu Sturz gekommen sein. Der 57-Jährige war merklich alkoholisiert, verweigerte jedoch den Alkomattest, wie zuerst auch die Behandlung durch die Rettungskräfte. In der Folge wurde er aber in ein Krankenhaus nach Linz gebracht. Der Mann wird angezeigt.

 

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Bezirk Wels-LandEin 55-jähriger Mann aus dem Bezirk Wels-Land war am 19. März 2019 gegen 19 Uhr mit seinem Pkw auf dem Güterweg Aiching von Pettenbach in Richtung Eberstalzeller-Landesstraße unterwegs. Bei der Kreuzung wollte der 55-Jährige nach links in Richtung Eberstalzell abbiegen. Dabei dürfte er die von rechts kommende 21-jährige Pkw-Lenkerin, ebenfalls aus dem Bezirk Wels-Land, übersehen haben. Es kam zu einer rechtwinkeligen Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 21-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in das Klinikum Wels eingeliefert. Der 55-Jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Eberstalzeller-Landesstraße war eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

 

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Bezirk Wels-LandEin 55-jähriger Mann aus dem Bezirk Wels-Land war am 19. März 2019 gegen 19 Uhr mit seinem Pkw auf dem Güterweg Aiching von Pettenbach in Richtung Eberstalzeller-Landesstraße unterwegs. Bei der Kreuzung wollte der 55-Jährige nach links in Richtung Eberstalzell abbiegen. Dabei dürfte er die von rechts kommende 21-jährige Pkw-Lenkerin, ebenfalls aus dem Bezirk Wels-Land, übersehen haben. Es kam zu einer rechtwinkeligen Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 21-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in das Klinikum Wels eingeliefert. Der 55-Jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Eberstalzeller-Landesstraße war eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.