Oberösterreich News 21.05.2019

Bezirk Linz-Land

Fahrlässige Körperverletzung im Beautystudio

Eine 38-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land unterzog sich am 22. März 2019 einer kostenlosen kosmetischen Probebehandlung in einem Beautystudio im Bezirk Linz-Land.
Bei der Kosmetikbehandlung sollten mit hochkonzentriertem Ultraschall Falten und Fettgewebe behandelt werden. Durch die Behandlung im Gesichtsbereich, speziell rund um die Augen, erlitt die 38-Jährige einen Sehverlust und suchte daher einen Arzt auf. Da es sich um eine bislang einzigartige Verletzung handelte, wurde die Behandlung von einem Spezialisten im MedCampus III übernommen.
Die Dauer der Gesundheitsbeeinträchtigung ist nicht abzusehen, fest steht jedoch, dass es sich um gravierende Dauerfolgen handelt.
Obwohl das Ultraschallgerät für kosmetische Behandlungen verwendet wird, ist es nicht als Medizinprodukt eingestuft. Weiters war für das Beautystudio kein „reglementiertes Gewerbe“ angemeldet und es hatten der Inhaber des Gewerbes und die Angestellte weder eine Befähigungsprüfung noch einen einschlägigen Lehrberuf erlernt. Seitens der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land wird das Vorliegen etwaiger Verwaltungsübertretungen nach der Gewerbeordnung geprüft.

82-jähriger Geisterfahrer

Am 21. Mai 2019 um 12:40 wurde mehrfach bei der Polizei angezeigt, dass auf der A1 im Bereich der Autobahnabfahrt Ansfelden, Fahrtrichtung Wien, ein silberner Pkw entgegen der Fahrtrichtung aufgefahren sei.
Bei der sofortigen Nachschau trafen Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Haid auf dem Autobahnparkplatz Ansfelden-Süd auf den Lenker des Pkw, einen 82-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land. Der Pensionist befand sich beim Fahrzeug und wirkte bei der Erstbefragung orientierungslos bzw. konnte er nicht angeben, warum er sich im Autobahnbereich befinde. Daraufhin eintreffende Angehörige von dem 82-Jährigen gaben an, dass sie ihn schon gesucht hätten, da dieser beim Einkauf in Ansfelden seine Gattin zurückgelassen habe. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land wird erstattet.

Spritzfahrt mit Auto von Cousin

Landesverkehrsabteilung OÖ: Ein 23-jähriger kroatischer Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Linz-Land wurde am 19. Mai 2019 um 21:50 Uhr von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Haid auf der A1, Fahrtrichtung Wien, Gemeindegebiet Enns, kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein besaß.
Der 23-Jährige gab an, in den Abendstunden des 19. Mai 2019 während eines Verwandtenbesuches in einer Wohnung im Bezirk Linz-Land ohne Wissen des
Fahrzeugbesitzers und Cousins, den Fahrzeugschlüssel an sich genommen zu haben, um später dessen Pkw unbefugt in Betrieb zu nehmen.
Dem 23-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug wurde wieder an den Besitzer ausgefolgt. Der Kroate wird an die Staatsanwaltschaft Steyr und an die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.

Bezirk Perg

Pkw-Lenkerin prallte gegen Baum

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 20. Mai 2019 um 17:35 Uhr mit ihrem Pkw in Allerheiligen auf der regennassen Naarntalstraße Richtung Perg, kam aus unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn und kollidierte mit einem Baum. Der Pkw kam seitlich im Straßengraben zu liegen und die 27-Jährige konnte sich alleine durch die Heckklappe aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde von nachkommenden Fahrzeuglenkern betreut und nach Erstversorgung mit der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 

Bezirk Steyr-Land

Sachbeschädigung durch Graffitis

Am 21. Mai 2019 um 14:30 Uhr wurde bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung am Wartehaus der Bushaltestelle „Friedhof“ und an der Haltestelle am Bahnhof Losenstein erstattet. Ein bislang unbekannter Täter besprühte die Haltestellen mehrfach mit dem Schriftzug „Too Up“.
Es gibt derzeit keine Hinweise auf den Täter. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

 

Bezirk Vöcklabruck

Mit gefälschtem Überweisungsauftrag Buchung veranlasst

Ein unbekannter Täter übermittelte auf dem Postweg an ein Bankinstitut einen gefälschten Auslands-Überweisungsauftrag mitsamt gefälschter Unterschrift des Firmeninhabers, woraufhin das Bankinstitut am 17. Mai 2019 vom Konto der Firma aus dem Bezirk Vöcklabruck 85.000 Dollar auf ein vietnamesisches Konto buchte.
Ein Tatzusammenhang mit einem versuchten Betrug eine Woche zuvor auf
ein ebenso vietnamesisches Konto dürfte bestehen. In diesem Fall hat der Täter, der sich „A. Briggs“ nannte, versucht, mit einem ebenfalls gefälschten Zahlungsauftrag das gleiche Bankinstitut zu einer Überweisung vom Firmenkonto auf ein vietnamesisches Konto zu verleiten. Der Betrug scheiterte jedoch, da dieses Konto bereits vor drei Jahren gekündigt worden war und es wurde der Kunde durch die Bank von der versuchten Überweisung in Kenntnis gesetzt.

 

Bezirk Wels-Land

Wurstköder durch Fenster geworfen

Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem Stein die Fensterscheibe zum Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Schleißheim ein und warf ein Stück Wurst, welches mit Nadeln gespickt war, in das Wohnzimmer. Die 25-jährige Bewohnerin war zum Tatzeitpunkt im 1. Stock des Hauses und begann zu schreien, als sie den Lärm hörte. Daraufhin flüchtete der Täter. Da sich beide Hunde der Familie im Haus in Käfigen befanden, wurden die Tiere durch den gespickten Wurstköder nicht verletzt. Die Ermittlungen laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.