Oberösterreich News 24.03.2019

Pkw-Lenker übersah Motorradfahrer

Bezirk RohrbachEin 72-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 24. März 2019 gegen 15:20 Uhr mit seinem Pkw auf der Schallenbergstraße von Traberg in Richtung Ahorn, Bezirk Rohrbach. Im Ortschaftsgebiet von Obertraberg blinkte er nach links und wollte in den Güterweg Theinschnak einbiegen. Dabei übersah er zwei entgegenkommende Motorräder. Der erste Motorradfahrer konnte noch äußerst rechts an dem abbiegenden Pkw vorbeifahren. Der dahinterfahrende 23-jährige Motorradlenker aus dem Bezirk Eferding konnte noch etwas bremsen, stieß aber gegen die Front des Pkw. Der Pensionist erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus Rohrbach gebracht. Der 23-Jährige wurde ca. 18 Meter in die angrenzende Wiese geschleudert und blieb unterhalb der Böschung liegen. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in den MedCampus III nach Linz eingeliefert.

 

Klärung von mehreren Einbrüchen

Bezirk Grieskirchen

Nach mehrwöchiger Ermittlungsarbeit der Polizei Bad Schallerbach und des Landeskriminalamtes Oberösterreich betreffend der Einbruchshäufung in den Gemeinden Bad Schallerbach und Wallern an der Trattnach konnte schließlich am 24. März 2019 ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen überführt und unter Vorhalte der vorliegenden Beweise zum umfangreichen Geständnis bewegt werden. Er gestand insgesamt sieben Einbrüche im Zeitraum von Dezember 2018 bis Februar 2019, drei davon in Hotels und vier weitere in Gastronomie- und Gesundheitsbetriebe. Erschwerend kommt hinzu, dass der Beschuldigte bei zumindest einem Teil seiner Einbrüche eine Schreckschusspistole, die er rechtswidrig von einem Freund erwarb, mit sich führte. Zudem legte der Täter bei einem Einbruch in einem Hotel in Wallern ein Feuer, um mögliche Spuren zu beseitigen. Einen Großteil der erlangten Beute an Bargeld setzte er bereits in Alkohol um, die erlangten Zigaretten konsumierte er selbst bzw. verteilte sie im Freundeskreis. Ebenfalls erbeutete der Täter vier Stück Alufelgen samt Bereifung, die er über eine Onlineplattform verkaufte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Als Motiv gab der 17-Jährige den Reiz des Verbotenen an. Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

 

Pensionist starb nach Sturz von Leiter

Bezirk Braunau am InnEin 77-Jähriger aus dem Bezirk Braunau verputzte am 20. März 2019 zwischen 9:30 Uhr und ca. 11 Uhr das Einfahrtstor bei seinem Haus. Dazu stellte er selbst eine Leiter auf und kletterte hinauf. Der 77-Jährige stürzte rückwärts von der Leiter und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Seine Lebensgefährtin fand ihn und verständigte sofort die Rettung. Die Rettung sowie der Notarzt führten Erste Hilfe Maßnahmen durch. Diese kamen jedoch zu spät und der Pensionist verstarb noch am Unfallort.

 

Pkw kollidierte mit Gegenverkehr

Bezirk PergEin 29-Jähriger aus Linz fuhr am 23. März 2019 gegen 16:15 Uhr mit einem Firmenwagen auf der L569 von St. Georgen an der Gusen Richtung Linz. Im Bereich des Ortschaftsgebietes Statzing, Gemeinde Luftenberg, verlor er vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf die Herrschaft über seinen Pkw und prallte im Gegenverkehr gegen den Pkw einer 28-Jährigen aus dem Bezirk Perg. Die 28-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Ein Alkotest beim 29-Jährigen ergab einen Wert von 0,94 Promille. Der Führerschien wurde ihm abgenommen.

 

Pensionistin von Bierflasche verletzt

Bezirk Steyr-LandEine 62-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land heizte am 24. März 2019 gegen 8 Uhr ihren Zusatzkachelherd, der in der Küche im ersten Stock ihres Hauses steht, ein. Dabei befand sich im Anheizmaterial irrtümlich eine volle Bierflasche. Als die Pensionistin nach kurzer Brenndauer im Herd nachschaute, bemerkte sie die Flasche und nahm sie aus dem Feuer. Durch den inzwischen entstanden Druck zerbarst die Glasflasche und verletzte die Pensionistin am rechten Fuß. Die 62-Jährige ging in die Garage und rief um Hilfe. Sofort kümmerten sich Nachbarn um die Verletzte und verständigten die Rettung und den Gemeindearzt. Sie wurde schließlich mit dem Rettungshelikopters C10 in das LKH Steyr geflogen.

 

Pkw kollidierte mit verunfalltem Pkw

Ein 46-jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus Deutschland fuhr am 23. März 2019 gegen 22:25 Uhr mit seinem Pkw auf der A8, Innkreisautobahn Richtung Deutschland. Im Gemeindegebiet von St. Marienkirchen bei Schärding kam er aus bisher unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und rammte eine Hinweistafel. Anschließend schleuderte der Pkw zurück auf die Fahrbahn und kam am linken Fahrstreifen zum Stillstand. Der nachkommende Pkw mit Anhänger, gelenkt von einem 32-jährigen rumänischen Staatsangehörigen konnte diesen nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß gegen den am linken Fahrstreifen zum Stillstand gekommenen Pkw. Der Pkw mit Anhänger schleuderte am rechten Fahrstreifen dahin und beschädigte dabei den am Pannenstreifen stehenden Pkw, gelenkt von einem 27-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Der 46-Jährige und seinen beiden Mitfahrer, eine 42-Jährige und ein 44-Jähriger, wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme waren beide Fahrstreifen bis 0:40 Uhr gesperrt.

 

Diebe nach kurzer Fahndung festgenommen

Bezirk Braunau am InnEin 28-jähriger rumänischer Staatbürger aus London und ein 27-jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus Dortmund fuhren am Vormittag des 23. März 2019, nachdem sie in Salzburg genächtigt hatten, mit dem Pkw des 28-Jährigen im Flachgau sowie im angrenzenden Innviertel herum, um ein geeignetes Objekt für einen Einschleichdiebstahl auszukundschaften. Als sie gegen 9:35 Uhr im Gemeindegebiet von Palting ein Geschäft ausgewählt hatten, parkten sie den Pkw am Parkplatz vor dem Geschäftsgebäude und gingen in das Erdgeschoss. Nachdem sie dort keine Personen antrafen, hielt der 28-Jährige beim Stiegenaufgang ins Obergeschoss Wache. Der 27-Jährige öffnete währenddessen die Registrierkasse und entnahm Bargeld. Noch während des Diebstahls wurden die Beschuldigten vom Geschäftsinhaber angesprochen. Die beiden Rumänen bestritten den Gelddiebstahl und der Inhaber erstattete mittels Handy Anzeige bei der Polizeiinspektion Friedburg. Daraufhin steigen die beiden Beschuldigten in ihren Pkw und fuhren Richtung Salzburg davon. Bei der Flucht fuhr der 28-Jährige noch auf den ihnen den Weg versperrenden Geschäftsinhaber zu und nötigten ihn so zum Sprung zur Seite. Aufgrund der ausgesprochen guten Täter- und Fahrzeugbeschreibung konnten die beiden etwa 15 Minuten später bei einer eingeleiteten Fahndung im Ortsgebiet von Seekirchen am Wallersee angehalten und vorläufig in Gewahrsam genommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wurden die beiden Rumänen auf freiem Fuß angezeigt. Das sichergestellte Diebesgut wurde dem Geschäftsinhaber wieder zurückgegeben. Die Beschuldigten zeigten sich umfassend geständig und gaben bei den Vernehmungen an, bei der Reise von London bzw. Dortmund nach Rumänien in Salzburg genächtigt und dabei in einem Spiellokal eine größere Menge Bargeld verloren zu haben, das sie sich in Form von Diebstählen wieder beschaffen wollten.

 

Tödlicher Motorradunfall in Braunau

Bezirk Braunau/InnEin 22-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 23. März 2019 gegen 11:35 Uhr mit seinem Pkw auf der B148 von Braunau am Inn kommend in Richtung Altheim. In der Ortschaft Jahrsdorf lief ihm ein Reh in das Auto. Er brachte wenige Meter nach der Unfallstelle sein Fahrzeug zum Stillstand und schaltete die Warnblinkanlage ein. Während er und seine 49-jährige Beifahrerin ausstiegen und nach dem toten Reh sahen, blieben die beiden nachfolgenden Pkw, gelenkt von einer 32-Jährigen bzw. eine 49-Jährige, beide aus dem Bezirk Braunau, ebenfalls hinter dem Fahrzeug des 22-Jährigen stehen und schalteten die Warnblinkanlage ein. Die beiden nachkommenden Motorradlenker, ein 27-Jähriger und ein 42-Jähriger, beide ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, prallten nahezu ungebremst in das Fahrzeugheck des Pkw der 49-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der 27-Jährige frontal in das entgegenkommend Fahrzeug eines 46-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis geschleudert. Die als erster am Einsatzort eintreffenden Polizisten führten beim 27-Jährigen umgehend Reanimationsmaßnahmen durch. Um 12:09 Uhr erlag er jedoch seinen schweren Verletzungen. Der 42-Jährige wurde vom Hubschrauber „Europa 3“ mit schweren Verletzungen in das KH Salzburg geflogen. Die am Unfall beteiligten Personen standen unter schwerem Schock und wurden an der Unfallstelle vom KIT betreut. Die B148 war von 11:45 Uhr bis 13:55 Uhr für den Fahrzeugverkehr total gesperrt.

 

Motorradunfall in Braunau

Bezirk Braunau/InnGlück im Unglück hatte ein 25-jähriger Motorradlenker aus Braunau/Inn. Er lenkte am 23. März 2019 gegen 16:35 Uhr sein Motorrad im Gemeindegebiet von Maria Schmolln aus Wahrleiten kommend in Richtung Maria Schmolln. Auf Höhe Strkm 25,780 geriet er in einem Waldstück in einer Rechtskurve in Schräglage befindlich ins Schleudern – laut eigenen Angaben aufgrund eines Steines. Das Motorrad schlitterte nach links gegen die Leitscheine. Der Lenker wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und begab sich nach der Unfallaufnahme selbstständig zum Arzt. Am Motorrad entstand hoher Sachschaden.
Die Polizei bittet die Medien um Veröffentlichung des folgenden Hinweises: Rollsplitt schützt im Winter, kann aber besonders JETZT für Motorradfahrerinnen und –fahrer gefährlich werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.