Oberösterreich News 24.12.2018

Bezirk Ried im Innkreis – Rumänin lockte 68-Jährigem Geld heraus

Eine 32-jährige rumänische Staatsangehörige aus dem Bezirk Ried im Innkreis wird beschuldigt, in der Zeit zwischen August und Oktober 2019 bei mehreren Treffen in Ried im Innkreis einem 68-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis mehrere Tausend Euro heraus gelockt zu haben.

Dabei spielte sie eine Notlage vor, dass sie in Scheidung lebe und daher keine Unterkunft für sich und ihre 12-jährige Tochter habe. Das Opfer hob das Geld in mehreren Raten von seinem Konto bzw. Sparbuch ab. Als er der Beschuldigten offenbarte, dass er nun kein Geld mehr habe, brach diese den Kontakt ab.

Die Beschuldigte, welche Aliasdaten verwendete, wurde ausgeforscht und der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

 

Bezirk Gmunden – Pkw-Lenkerin prallte frontal gegen Mauer

Eine 78-Jährige aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 24. Dezember 2018, um 16:20 Uhr mit ihrem Pkw auf der B145 von Altmünster kommend in Richtung Ebensee. Im Ortsgebiet von Mitterndorf in der Gemeinde Traunkirchen kam sie mit ihrem Fahrzeug bei Straßenkilometer 33,6 aus unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Mauer. Dabei erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Als Unfallursache kann ein interner Notfall während der Fahrt nicht ausgeschlossen werden.

Stadt Steyr – Brand in Wohnhaus

Eine 69-Jährige aus Steyr entzündete am 24. Dezember 2018, gegen 11:30 Uhr im Wohnzimmer ihrer Mietwohnung in Steyr eine freistehende Kerze. Anschließend verließ sie das Objekt und als sie gegen 14:30 Uhr wieder nach Hause kam, stellte sie fest, dass in der Wohnung ein Brand stattgefunden hatte, welcher von selbst wieder erloschen war. Die Mieterin betrat noch kurz die Wohnung, musste diese jedoch aufgrund gesundheitlicher Probleme verlassen. Sie wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Steyr eingeliefert.
Das Feuer hatte das Inventar der Wohnung in Mitleidenschaft gezogen, bzw. diese stark verrußt. Die Feuerwehr musste lediglich Sicherungsmaßnahmen und Entlüftungsvorgänge setzen. Wie hoch der durch den Brand entstandene Schaden ist, ist derzeit noch unbekannt.

Bezirk Rohrbach – Drei Finger abgetrennt

Eine 77-jährige Penisionistin aus dem Bezirk Rohrbach wollte am 24. Dezember 2018, um 8:40 Uhr den Generator eines privaten E-Werkes in Ulrichsberg instand setzen als sie mit der linken Hand unter das Laufrad des Generators geriet. Dabei wurden ihr drei Finger abgetrennt und zwischen Laufrad und Antriebsriemen zerquetscht. Sie konnten nicht mehr gerettet werden.
Die Pensionistin wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus Rohrbach eingeliefert.

Bezirk Gmunden – Unfalllenker löste Suchaktion aus

Ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker fuhr am 24. Dezember 2018, gegen 3:30 Uhr mit einem Pkw auf der B158 in Bad Ischl Richtung Kaiserparktunnel. Bei Straßenkilometer 49,36 kam er aus bisher unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Verkehrszeichen bzw. einen Überkopfwegweiser. Anstelle der Polizei zu verständigten verließ der Fahrzeuglenker den Unfallsort und ließ den schwer beschädigten Pkw, nachdem er ihn abgeschlossen hatte, auf der Fahrbahn zurück.
Da eine Verletzung des Lenkers nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Suchaktion, an der sich die Feuerwehr Bad Ischl und die Hundebrigade des Roten Kreuzes beteiligten, eingeleitet. Der Lenker wurde nicht aufgefunden, es ergab sich jedoch eine Spur zum Bahnhof Bad Ischl. Daher ist anzunehmen, dass der Lenker mit dem Zug weggefahren ist, die Suche nach ihm wurde eingestellt.
Eine Nachschau am Wohnort des 25-jährigen Zulassungsbesitzers aus dem Bezirk Gmunden verlief ebenfalls negativ, der schwer beschädigte Pkw wurde von der Feuerwehr weggeschleppt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.