Oberösterreich News 26.02.2019

Messerattacke vorgetäuscht

Bezirk Freistadt

Ein 35-jähriger afghanischer Staatsbürger aus dem Bezirk Vöcklabruck zeigte am 14. November 2018 auf der PI Freistadt an, dass er mittels SMS mit dem Umbringen bedroht worden sei. Die Kurznachricht könne er allerdings nicht mehr vorweisen, da diese irrtümlich von seiner Gattin gelöscht worden sei. Am 17. November 2019 sagte ein 32-jähriger Bekannter des 35-Jährigen, ebenfalls aus Afghanistan, aus, dass der 35-Jährige die gefährliche Drohung nur erfunden hätte, um eine drohende Abschiebung zu verhindern.
Am 25. November 2018 zeigte der 35-Jährige über den Notruf an, dass er soeben von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt worden sei. Der 35-Jährige wurde mit mehreren Stichverletzungen am Rücken in das Landeskrankenhaus Freistadt eingeliefert. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.
Im Zuge der Einvernahme gab der 35-Jährige an, dass er von zwei unbekannten männlichen Personen im Stadtpark in Freistadt angesprochen und brutal niedergeschlagen worden sei. Während der Abwehrbewegungen habe der 35-Jährige plötzlich Einstiche an seinem Rücken verspürt. Im Zuge des Messerangriffes erlitt der Afghane zwei Schnittverletzungen am Hals und fünf Stichverletzungen am Rücken.
Nach umfangreichen Ermittlungen konnten die Beamten der PI Freistadt nun nachweisen, dass sowohl die gefährliche Drohung als auch der Messerangriff auf den 35-Jährigen erfunden waren. Der 35-Jährige wird wegen des Verdachts der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung in zwei Fällen und der falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei angezeigt. Seine Gattin und der 32-jährige Bekannte werden auch wegen des Verdachts der falschen Beweisaussage angezeigt.

 

Frau bei Unfall verletzt

Bezirk Vöcklabruck

Ein 83-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck war mit seinem Pkw am 26. Februar 2019 gegen 9:35 Uhr gemeinsam mit seiner Ehefrau auf der Mozartstraße in Attnang-Puchheim unterwegs. An der Kreuzung mit der Bahnhofstraße wollte der Pensionist nach links in die Wiener Straße B1 abbiegen. Dabei dürfte er einen von links kommenden Pkw, gelenkt von einer 56-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck, übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Die 56-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck eingeliefert.

 

Alkolenker von unbekanntem Mann geschlagen

Bezirk Linz-Land

Ein 47-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Linz-Land war am 25. Februar 2019 gegen 19:20 Uhr gemeinsam mit einem 56-jährigen Bekannten aus dem Bezirk Linz-Land auf der Kremstalstraße in Traun unterwegs. Plötzlich dürfte eine unbekannte weibliche Person auf die Fahrbahn gelaufen sein und er musste abrupt abbremsen. Daraufhin habe ein unbekannter Mann eine Bierflasche in Richtung des Pkw geworfen. Der 47-Jährige habe dann das Fenster hinuntergelassen und wollte den Mann zur Rede stellen. Der Unbekannte habe ihm dann durch das geöffnete Fenster mit der Faust mehrmals ins Gesicht geschlagen und sei dann weggegangen. Der 56-Jährige wollte den Mann dann stellen und wurde ebenfalls niedergeschlagen. Diesen Sachverhalt zeigte der 47-Jährige daraufhin bei der Polizeiinspektion Traun an. Im Zuge der Befragung konnten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen, deshalb wurde der 47-Jährige zu einem Alkotest aufgefordert. Dieser ergab einen Wert von 1,02 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Täter im Nahbereich verlief negativ.

Täterbeschreibung:
Mann, etwa 185 cm groß, 90 kg schwer, war in Begleitung einer unbekannten Frau.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Traun unter 059133/4130-100.

 

Täter ausgeforscht

Bezirk Vöcklabruck

Ein 24-Jähriger aus Graz und ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck feierten in der Nacht von 23. Februar 2019 auf 24. Februar 2019 gemeinsam in Timelkam und später in Frankenmarkt. In den Morgenstunden des 24. Februar trennten sich die beiden. Der Grazer ging danach in eine Bankfiliale in Frankenmarkt und zündete im Foyer einen Prospektständer an. Dabei wurden zum Glück lediglich Prospekte und der Ständer beschädigt. Etwa zeitgleich riss sein Bekannter am Nachhauseweg etwa 50 Stück Schneestangen aus und brach diese teilweise ab. Die beiden Burschen konnten aufgrund von Zeugenwahrnehmungen und der Videoüberwachung in der Bank ausgeforscht werden. Gegenüber der Polizei gaben die Beschuldigten an, sich aufgrund von Alkohol- und Drogenkonsum nicht mehr an die Taten erinnern zu könne. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.