Pfingsten & Fronleichnam in der Kurhauskirche

Werke von Leopold & Wolfgang Amadé Mozart sind anlässlich der beiden Kirchenfeste Pfingsten und Fronleichnam in der Schärdinger Kurhauskirche zu hören.

Am hohen Pfingstfest, Pfingstsonntag, dem 9. Juni 2019, erklingt in der Liturgie des Hochamts die sog. Piccolominimesse (KV 258) von Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791). Der Salzburger Genius loci, schrieb dieses eher selten zu hörende Werk für den Dom zu Salzburg 1775. Das dem Typus der Salzburger Missa brevis angehörende Werk wird durch die obligate Besetzung mit zwei Clarin-Trompeten & Pauken zur „Missa brevis et solemnis“. Aus Anlass des 300. Geburtstages von W. A. Mozarts Vater – Leopold Mozart (geb. 1719 in Augsburg, gest. 1787 In Salzburg) wird die von ihm vertonte Pfingstsequenz „Veni Sancte Spiritus“ erstmalig aufgeführt.

Am Fronleichnamstag, Donnerstag, dem 20. Juni kommt das „Hauptwerk“ Leopold Mozarts, seine Missa solemnis in C-Dur, im Hochamt zur liturgischen Aufführung. Diese Komposition gehört zu den großen Ordinariumsvertonungen in Süddeutschland und Österreich der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Beinahe obligat wird auch die Fronleichnamsmotette „Ave verum corpus“ (KV 618) von W. A. Mozart musiziert. Er komponierte dieses populär gewordene Stück in Baden bei Wien im Juni 1791.

Die beiden Hochämter beginnen jeweils um 17.45 Uhr. Die Ausführenden sind Chor, Solisten & Orchester der Cantorey der Kirche der Barmherzigen Brüder Schärding. Die Aufführung erfolgt in gewohnter Weise auf Originalinstrumenten des 18. Jahrhunderts.

 

Foto Kurhauskirche: Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.