PKW kollidierte mit Bus

Bezirk Ried im Innkreis

Eine 77-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 18. Oktober 2018 um 16:10 Uhr mit ihrem Pkw in Aurolzmünster auf der B 141 Richtung Kreuzung mit der Rieder Bundesstraße und wollte rechts in Richtung Mehrnbach einbiegen.

Dabei übersah sie den auf der Riederstraße fahrenden bevorrangten Omnibus, gelenkt von einem 53-jährigen Berufskraftfahrer aus dem Bezirk Grieskirchen. Trotz eines Ausweichmanövers konnte der Buslenker eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte gegen den Pkw.

Dieser wurde von der Fahrbahn gedrückt, schlitterte entlang der Böschung, ehe er gegen ein Verkehrsschild und einen Betondeckel eines Wasserdurchlasses prallte und zum Stillstand kam.

Die Pkw-Lenkerin musste von Kräften der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Ried/I gebracht. Der Busfahrer blieb unverletzt. Weitere Personen kamen nicht zu schaden, da sich auch keine Fahrgäste im Omnibus befanden.

Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein. Durch die Straßensperre und den dichten Abendverkehr kam es allerdings zu erheblichen Staus.

Bildquelle: laumat.at / Matthias Lauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.