Schärding: Kainzbauernweg und Vorstadt besser an die Buslinie angebunden!

Seit der Umstellung im öffentlichen Verkehrsnetz des Verkehrsverbundes im letzten Jahr waren gerade die Bereiche Kainzbauernweg und Vorstadt sehr schlecht mit öffentlichem Verkehrsanschluss versorgt.

Viele Gespräche, bauliche Maßnahmen, Gutachten, … waren nötig, um hier nun für die Bevölkerung – gemeinsam mit dem Verkehrsverbund und dem Linienbetreiber – eine wesentliche Verbesserung zu ermöglichen.

Die Bushaltestelle Herbert-Wöhl-Straße wurde in beiden Richtungen in die Max-Hirschenauer-Straße verlegt. Aus diesem Grund ist es nicht mehr nötig, dass die Busse direkt durch das Wohngebiet fahren.

Mit dem Fahrplanwechsel zu Schulbeginn sind nun folgende Verbesserungen wirksam:

  • Innenstadt Richtung Vorstadt: 6 Verbindungen täglich
  • Innenstadt Richtung Kainzbauernweg: 6 Verbindungen
  • Vorstadt Richtung Innenstadt 10 Verbindungen
  • Kainzbauernweg Richtung Innenstadt: 6 Verbindungen

Diese Angaben betreffen Schultage, aber auch in den Ferien ist das Angebot wesentlich verbessert worden. Besonders erwähnenswert ist auch die gute Anbindung an den Zug mit Abfahrt am Bahnhof Schärding. „Eine wesentliche Verbesserung – welche schon länger durchgeführt wurde, aber noch nicht sehr publik ist – ist der mögliche Kartenkauf im Bus, wo mit einem Ticket auch die Zugfahrt und der öffentliche Verkehr am Zielort mitgekauft werden kann“, so Bürgermeister Franz Angerer.

Foto: Stadtgemeinde Schärding

Hier finden Sie die detaillierten Fahrpläne, welche auch online unter www.ooevv.at zu finden sind, oder in der Bürgerservicestelle des Rathauses aufliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.