#schärdingunddu startet mit vollem Elan in die zweite Runde

In der heutigen Pressekonferenz wurde #schärdingunddu „reloaded“  präsentiert.

Das Gemeinschaftsprojekt von Stadtgemeinde und Tourismusverband Schärding geht ins zweite Jahr und wird aufgeladen mit vielen neuen Aktivitäten, Veranstaltungen und Führungen, die sowohl Besucher, als auch Bewohner überraschen werden.

 

Bürgermeister Ing. Franz Angerer  

Was macht eine lebenswerte Stadt aus? An erster Stelle stehen die Bewohnerinnen und Bewohner, Vereine, Kaufleute, Schulen und die vielen Aktivitäten.

#schärdingunddu stellt bereits das zweite Jahr die emotionale Beziehung von Schärding zu den Menschen vor Ort oder von auswärts in den Mittelpunkt. Das Motto zeigt die Wirklichkeit, die diese Menschen haben.

Das Miteinander ist die Basis für das Leben in der Stadt und für die Liebe zur Stadt. Diese Gemeinschaft soll mit #schärdingunddu noch stärker werden. Unter dem Slogan „#schärdingchallenge – Deine gute Tat“ kann jeder einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Schon eine kleine Geste reicht aus, um eine gute Tat zu vollbringen und dem Nächsten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Auch im Zentrum unserer vielen Veranstaltungen werden Emotionen und das Miteinander stehen. Ein Ausflugsfoto mit dem #schärdingunddu-Luftballon als Werbebotschafter, ein traditionelles Straßenfest gewinnen und unsere Jüngsten können kostenlosen Spielsand am Stadtplatz abholen – all das sind Beispiele, mit denen wir unser Jahresmotto gemeinsam mit Leben füllen und dadurch noch mehr Vielfalt schaffen können.

Vom Werbebotschafter bis zum Liebstattherz – Geschäftsführerin Bettina Berndorfer

Schärding-Werbebotschafter

Der Einheimische ist bekanntlich der beste Botschafter. Schärdingerinnen und Schärdinger sowie Schärding-Freunde werden daher aufgerufen, mitzuhelfen, die Stadt noch bekannter zu machen. Wie? Ganz einfach. Sie nehmen einen bunten #schärdingunddu-Luftballon, der bei Schärding Tourismus erhältlich ist, mit auf ihren kurzen Ausflug, ihre Radtour oder Wanderung in die Nachbargemeinde, auf ihren Städte-Trip oder auf ihre Reise ans andere Ende der Welt. Dort wird ein Schnappschuss oder Selfie mit dem Luftballon gemacht (vor einer Sehenswürdigkeit, am Meer, in den Bergen oder vor dem Kirchturm der Nachbargemeinde). Die Fotos werden in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #schärdingunddu veröffentlicht und an Schärding Tourismus gesendet. Mit der Einsendung des Fotos an info@schaerding.info und der Erlaubnis auf Veröffentlichung in allen Schärding-Werbekanälen, nimmt der Schärding-Botschafter an der Verlosung teil und hat die Chance auf tolle Gutscheine der Schärdinger Wirtschaft. Einsendeschluss ist der 30.11.2019. 

 

Selfie Points, Fotorahmen & ihr Einfluss auf die sozialen Netzwerke

In den vergangenen Monaten wurde in Social Media Marketing – auf allen Schärding-Kanälen – sehr viel Manpower bzw. Frauenpower gesteckt. So folgen uns auf Instagram mittlerweile über 3800 Abonnenten und auf Facebook über 11.000 Fans. Weiters ist Schärding auch auf Google+, Google Local Guide, Youtube und seit kurzem auch auf Google My Business und Pinterest mit einem eigenen Kanal vertreten. Snapchat-User finden auch einen eigenen Schärding-Filter. Erfolgsentscheidend ist aber nicht nur die Anzahl der Followers, sondern die Interaktion mit den Gästen. Teilen macht Daten wertvoller. Spitzen-Reichweiten und eine stolze Anzahl an interagierenden Personen auf Facebook oder Instagram zeigen uns, dass wir in Sachen sozialer Netzwerke in Schärding auf dem richtigen Weg sind. Die „Digitale Mund-zu-Mund-Propaganda“ darf nicht unterschätzt werden. In Sachen Bewertungen und Kunden-Rezensionen ist Schärding Tourismus –  auf verschiedensten Kanälen im Netz – ebenfalls vorne dabei. 

Das Reisemotiv der neuen Generation heißt „Instagrammability“

Für viele ist ein entscheidendes Kriterium, um sich für ein Urlaubsziel zu entscheiden, die Tatsache, wie gut man den Urlaubsort auf Instagram abbilden kann. Eine völlig neue Motivlage kommt hier auf das Tourismusmarketing zu.

Neuer Fotorahmen

Die #schärdingunddu-Selfiepoints, die wir im vergangenen Jahr installiert haben, leisten  hierzu einen großen Anteil und werden sowohl von älteren, als auch von jüngeren Schärding-Besuchern, aber auch Bewohnern bestens angenommen. Heuer erweitern wir diese Selfie-Points um einen schönen großen Fotorahmen am Stadtplatz, der einen perfekten Hintergrund –  nämlich unsere Silberzeile – bietet. Schöne Schärding-Momente sind noch schöner, wenn man sie mit Freunden teilt. Vor Ort werden die Besucher aufmerksam gemacht, das Foto unter dem Hashtag #schärdingunddu zu posten.

0-Euro-Schein

Der im vergangenen Jahr verausgabte erste Schärdinger 0-Euro-Schein mit Abbildung der Silberzeile war ein gigantischer Erfolg. Innerhalb einer Woche war die gesamte Auflage von 5.000 Stück  bei allen Verkaufsstellen restlos ausverkauft. Der Schärdinger 0-Euro-Schein war übrigens der erste seiner Art in Oberösterreich. Der Sammlerwert dieser kleinen Rarität stieg prompt an, so dass heute statt dem ursprünglichen Preis von EUR 3,50 im Fachhandel ca. € 10 bezahlt werden müssen. Und der Wert steigt weiter. Mitte des Jahres soll nun der zweite Schärdinger O-Euro-Schein auf den Markt kommen. In Kooperation mit dem Tourismusverband Schärding kommt der Schärdinger Briefmarken- und Münzenhändler Jürgen Hösselbarth dem Wunsch vieler Schärdinger Bürger und Sammler nach und gibt in diesem Jahr einen zweiten Schein heraus. Und alles soll beim Erfolgsrezept des ersten Scheines bleiben: Auflage wieder limitiert auf nur 5.000 Stück, Verkaufspreis wieder nur EUR 3,50. Wie auch der erste Geldschein wird der neue erneut auf echtem wertvollem Banknoten-Papier mit allen Sicherheitsmerkmalen der Euro-Banknoten von der Banknoten-Druckerei Oberthurn in Frankreich hergestellt. Natürlich wird ein neues Bild von Schärding die Vorderseite zieren. Der Schärdinger Fotograf Herbert Stöckelmayer, Inhaber der Firma Foto Gugerbauer hat speziell für den neuen Schärdinger 0-Euro-Schein ein aussagekräftiges Foto mit Silberzeilen-Häusern und der St. Georgs-Kirche geschossen. Der Titel der neuen Banknote wird treffend  „Barockstadt Schärding“ heißen. Der genaue Verkaufsstart wird rechtzeitig mitgeteilt.

Liebstattwochenende

Diese sympathische Aktion passt geradezu perfekt zum Jahresmotto #schärdingunddu, das den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Der Liebstattsonntag ist eine Tradition, die vor allem aus dem Salzkammergut bekannt ist. Ein schöner Brauch, den die Aktiwirte im vergangenen Jahr auch nach Schärding geholt haben. Am kommenden Wochenende steht die Liebe auch bei uns in Schärding an erster Stelle. „Liebe abstatten“: Eine wunderschöne Tradition, bei der man mit einem Lebkuchenherz seine Liebe, Zuneigung oder Freundschaft zeigt. Jede Dame, die am Liebstattsonntag bei einem Mitgliedsbetrieb einkehrt, wird mit einem Aktiwirte-Lebkuchenherz beschenkt. Alle Damen, die bereits am Tag davor, am Samstag, dem 30. März in Schärding einkaufen, dürfen sich auf ein süßes #schärdingunddu-Herz freuen. Die Herzen werden von 10 bis 13 Uhr am Stadtplatz verteilt.

 

Vom Plastiksparen bis zur guten Tag – Amtsleiterin Rosemarie Kaufmann

Plastiksparen

Stoffsackerl zum Einkaufen und Gym-Bags zum Sport, für einfach alles kann man diese wunderbaren #schärdingunddu-Leinentaschen und Gym-Bags verwenden. Ein Kreislauf, welcher im Alltag funktioniert und jede Menge Ressourcen spart. Eine umweltfreundliche Alternative zum Plastiksackerl. Wir als Klimabündnisgemeinde finden diese kleine Idee als Motto und einfachen Beitrag zu einer sauberen und vorbildlichen Stadt.

 

 

 

Bunte Stadtdeko (Bänke, Fahnen etc.)

Schärding präsentiert sich auch 2019 in bunten Farben. Waren es letztes Jahr die Beiträge von „Urban Knitting“, so setzen wir nunmehr bunte Fahnen ein um die Stadt zu schmücken.

Wir in Schärding leben die Vielfalt und setzen ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt in der Stadt. Generell sollen diese Fahnen Glück, Wohlstand und Freude bringen. Jede Farbe hat eine Bedeutung. Bunte Sitzbänke lassen die Bürgerinnen und Bürger, die Besucher, Gäste und Beschäftigten der Stadt zu erholsamen Minuten einladen …. und das in der Vielfalt der Farbe.

 

Sozialprojekt

#schärdingunddu unterstützt auch Sozialprojekte, getreu dem Motto „Der Mensch steht im Mittelpunkt“. Die Produktionsschule „go4job Schärding“ macht sich in der Karwoche mit acht ihrer jugendlichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die Spuren des Innviertler Jakobsweges und wird in drei Tagen 51 Km, einen Teil des „Camino“ zurücklegen. #schärdingunddu kleidet die Jugendlichen mit T-Shirts ein und gibt ihnen ein Lunchpaket mit auf ihren Fußmarsch.

#schärdingchallenge – Die gute Tat

Grill-Pool-Challenge, Ice-Bucket-Challenge oder Schwarz-Weiß-Challenge waren gestern. Jetzt kommt die #schärdingchallenge und die  rückt den Zusammenhalt in der Stadt in den Mittelpunkt. Gutes tun macht nicht nur den Empfänger glücklich, sondern auch uns selbst. Es geht dabei um kleine freundliche Gesten, die das Stadtleben bereichern, zB für den Straßenkehrer von nebenan, den freundlichen Polizisten, die hilfsbereite Nachbarin oder die Damen im Altersheim. Schärding Tourismus und die Stadtgemeinde Schärding starten diese Aktion Anfang April mit einer guten Tat. Diese wird auf der Facebook-Seite von Schärding Tourismus gepostet und in Folge werden drei Firmen, Vereine oder Privatpersonen nominiert, die wiederrum drei weitere Teilnehmer nominieren. Danach geht’s im Schneeballsystem weiter und es entstehen dadurch viele gute Taten. Die Nominierten veröffentlichen ein Foto ihrer guten Tat in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #schärdingchallenge.

 

Von der Sandkistenaktion bis zum Handyparken – Amtsleiter-Stv. Markus Furtner

Sandkistenaktion

Wenn die Temperaturen wieder wärmer werden, geht es für den Nachwuchs raus zum Spielen. Beim Motto #schärdingunddu kommen auch die Kleinsten auf ihre Kosten. Am Samstag, dem 6. April können sich Schärdinger Familien, von 8 bis 11 Uhr am Stadtplatz kostenlos frischen Spielsand für ihre Sandkiste abholen. Behälter nicht vergessen.

Straßenfest gewinnen!

Der Tag der Straßenfeste fand im vergangenen Jahr hervorragenden Anklang, daher wird dieser auch heuer wiederholt. Heuer ist es am 16. August 2019 soweit. Die Stadtgemeinde verlost unter allen Schärdingerinnen und Schärdingern sieben gesellige Feste (Getränke und Essen für 20 Personen). Mit Nachbarn, Freunden und Familie feiern stärkt den Zusammenhalt und das passt so auch perfekt zu #schärdingunddu, das Motto, das den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Gewinnspielkarten liegen in der Bürgerservicestelle im Stadtamt Schärding (EG) auf.

Weltmilchtag

Zu Ehren des Weltmilchtages stößt man in Schärding am Samstag, dem 1. Juni mit einem Glas Milch an. Von 8 bis 12 Uhr werden am Stadtplatz Kostproben von Käse- und Milchprodukten der Milchbäuerinnen und
–bauern der Schärdinger Landmolkerei verteilt. Die Milchkönigin Tina Austaller wird die Konsumenten über den Wert der Milchprodukte und die Leistungen der Milchbauern informieren. Weiters werden die Seminarbäuerinnen aus dem Bezirk Schärding vor Ort regionale Spezialitäten zum Verkosten zubereiten. Zeitgleich findet auch der Bauernmarkt (7.30 bis 12 Uhr) statt.

Aus der Historie: Schärding war ja einst die Wiege des Schärdinger Molkereiverbandes. Georg Wieninger (1859-1925), nach ihm ist heute auch ein Straßenzug benannt, war ganz besonders innovativ. Er war unter anderem Besitzer einer großen Brauerei, er handelte mit Immobilien und gründete anno 1900 die „Erste Teebutter Verkaufs-genossenschaft“. Diese war sozusagen der Grundstein des Schärdinger Molkereiverbandes. Die Butter wurde natürlich nicht nur hier in der Region verkauft, sie wurde in viele Länder Europas exportiert. So auch nach England. Und was gab es für die Engländer wichtigeres als die „Tea-Time“ in ihren Teesalons. Zum Tee wurde natürlich allerfeinstes Gebäck serviert. Zarte kleine Küchlein – diese Cakes – sie wurden aus Schärdinger Butter zubereitet. Daher der Name „Schärdinger Teebutter“, der sich bis zum heutigen Tag erhalten hat, was die Schärdinger Stadt- und Tourismusakteure natürlich sehr freut. Der Weltmilchtag wird übrigens in über 30 Ländern gefeiert. Mit diesem Aktionstag soll die Milch als natürliches und gesundes Getränk weltweit beworben werden.

 Handyparken

Eine weitere, ganz andere Neuigkeit aus der Barockstadt Schärding gibt es auch noch zu vermelden: In Kürze kann man sein Parkticket per Smartphone lösen. Aus vier unterschiedlichen Anbietern wählt man seinen Favoriten frei aus. Vorteil ist, dass man nur noch für jene Parkzeit bezahlt, die man auch tatsächlich benötigt. Wie oft kommt es vor, dass man früher zum Auto kommt, eigentlich noch für weitere 15 Minuten bezahlt hat, die Einkäufe jedoch schon abgeschlossen sind? Andererseits kann man – wenn es mal länger als geplant dauern sollte – keinen Strafzettel bekommen, weil man – je nach Anbieter – „nachwerfen“ kann oder die App mit einer Start/Stopp-Taste ausgestattet ist. Die maximale Höchstparkdauer darf natürlich nicht überschritten werden. Die ersten Tests sind bereits erfolgreich abgeschlossen und sobald alle vier Firmen mit dem System verbunden sind, wird darüber noch im Detail informiert werden.

 

Mit Schärdings Geschichte auf Du und Du – Nachtwächter Prof. Rudolf Lessky

NEUES FÜHRUNGSANGEBOT: Musikalischer Rundgang mit dem NachtwächterDie Musik hat in meinem beruflichen Leben eine große Rolle gespielt, im privaten ist es auch jetzt noch so. Daher war es naheliegend, einen Nachtwächterrundgang zu gestalten, der vor allem der Musik in unserer Stadt gewidmet ist. So bilden 11 Stationen  personelle und historische Anknüpfungspunkte  für interessante  Musikkostproben vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Vom Kubinsaal über den Schlosspark  zum Unteren und Oberen Stadtplatz finden sich Stellen und Häuser, die mit Musik oder Musikern in Verbindung stehen. Das bunte Mosaik der Klangbeispiele reicht vom Minnesang bis zum Jodler und Volkslied, vom Barock über Klassik und Romantik bis zur Marschmusik und zum modernen Song. Dabei sind heimische Musiker ebenso vertreten wie große Meister (Haydn, Stolz), die in einer Beziehung zu unserer Stadt standen. Aus der großen Fülle der  musikalischen Veranstaltungen, Vereine und deren Gestalter (Chorleiter und Kapellmeister) der letzten Jahrhunderte konnte ich nur einen kleinen Teil auswählen, so wie ich es nach meinem Empfinden als erwähnenswert gesehen habe und es kann kein Anspruch auf Vollständigkeit gestellt werden. Für die Teilnehmer an dieser Führung wird es auch eine besondere Überraschung geben. Diese muss aber noch geheim gehalten werden, so der Nachtwächter schmunzelnd.

Termine für Einzelgäste:
Fr. 10.5., Fr. 14.6., Sa. 13.7., Fr. 9.8., Fr. 13.9.2019
Treffpunkt: 21.45 Uhr, Landesmusikschule/Kubinsaal
Dauer: ca. 1,5 Std.

Kosten: € 8 pro Person

Anmeldestopp bei 25 Personen

Für Gruppen jederzeit auf Voranmeldung bei Schärding Tourismus. Honorar: € 80 pro Gruppe (max. 25 Personen) Telefon: 0043/7712/4300-0, E-Mail: info@schaerding.info.

 

 

Fotonachweis: Stadtgemeinde Schärding

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.