Tourismusverein Schärding gegründet

Tourismusverein Schärding gegründet

Die Weichen für die touristische Zukunft Schärdings sind gestellt. Aufgrund des OÖ. Tourismusgesetzes 2018 musste sich der Tourismusverband Schärding nach einem Fusionspartner umsehen und entschied sich für eine Fusionierung – ab 2020 – mit dem Tourismusverband Donau Oberösterreich.

Für rein touristische Aufgaben, die auf Ortsebene zu erledigen und mit einem 40 %-igen Rückfluss der Schärdinger Tourismusbeiträge vom Tourismusverband Donau Oberösterreich zu bestreiten sind, wurde nun der „Tourismusverein Schärding“ aus der Taufe gehoben. Als designierter Obmann steht dem neuen Verein der langjährige Finanzreferent des Tourismusverbandes Schärding Franz Rathwallner vor. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder stammen aus den Reihen des noch amtierenden Tourismusverbands-Vorstandes: Günter Unger, Stefan Schneebauer und Kpt. Manfred Schaurecker. Gerold Schneebauer ist neu in der Runde. Die offizielle Wahl des Vorstandes findet demnächst statt.

Eine Erweiterung des Vereines – aus den Reihen von Wirtschafts- und Tourismusbetrieben – wird in der Zukunft angestrebt. Der neue Tourismusverein wird zwei MitarbeiterInnen beschäftigen. Als Büroleiterin konnte Sandra Kobleder gewonnen werden. Sie ist bereits 15 Jahre im Tourismusverband Schärding tätig – auch sie ist eine erfahrene und engagierte Touristikerin. Der Tourismusverein Schärding übernimmt Aufgaben wie Gäste-Info, Anfragenbeantwortung, Veranstaltungskommunikation, Gruppenservice oder die Betreuung von touristischen Websites und Social-Media-Kanälen.

Der Tourismusverein Schärding hofft jetzt auf eine tatkräftige Unterstützung der Stadtgemeinde Schärding hinsichtlich des Verbleibs der Tourist-Info an der Alten Innbrücke sowie einer finanziellen Zuwendung für Marketingmaßnahmen. Dazu wurden der Stadtgemeinde Schärding bereits detaillierte Unterlagen vorgelegt. Diesbezügliche Entscheidungen seitens der politischen Vertreter der Stadt Schärding werden noch im Oktober erwartet, so der designierte Obmann Franz Rathwallner.

Tourismuschefin Bettina  Berndorfer wechselt zur Donau

Da der ab Jänner von Stadtgemeinde und Tourismusverband Schärding geplante Aufbau einer gemeinsamen Stadt-, Standort- und Tourismusmarketing-Dachorganisation aufgrund von unterschiedlichen Vorstellungen nicht zustande kam, heißt es für die langjährige Geschäftsführerin Bettina Berndorfer Abschied zu nehmen. Nach 24 Jahren touristischer Erfolgsarbeit für Schärding wechselt sie ab 7.1.2020 zum Tourismusverband Donau Oberösterreich und wird dort die verantwortungsvolle Position als „Regional- und Produktmanagerin“ antreten.

Als solche betreut Berndorfer die Hälfte der Donaugemeinden – unter anderem auch die Stadt Schärding und die weiteren Tourismusgemeinden im Bezirk Schärding – und bildet damit die Schnittstelle des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich zu den örtlichen Tourismusvereinen, Ortsausschüssen und Tourismusbetrieben.

„Wir freuen uns, mit Bettina Berndorfer eine Vollblut-Touristikerin mit langjähriger Erfahrung und Regions-Kenntnis ins motivierte Donau-Team zu bekommen“, so Donau-Geschäftsführerin Petra Riffert und Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Kaindlstorfer.

Neben vorgegebenen Aufgaben kraft OÖ. Tourismusgesetz spezialisiert sich der Tourismusverband Donau Oberösterreich auf Marketing und Produktentwicklung für die Themenbereiche: Radfahren/Mountainbiken, Kultur und Geschichte, Wandern, Ausflugsziele und Gruppenanbieter, Kulinarik und landwirtschaftliche Produzenten, Gesundheit und Wellness, Seminar- und Geschäftstourismus sowie Winter/Saisonverlängerung. Allesamt Themenfelder, in denen sich Schärding zu 100 % wieder findet, freut sich der neue Tourismusverein Schärding auf die künftige Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Donau Oberösterreich.

Die Donau OÖ. zählt zu den fünf Markendestinationen, die von OÖ. Tourismus ins Schaufenster gestellt werden, was die Schärding-Touristiker positiv in die Zukunft blicken lässt.

 

Foto: Belebter Stadtplatz
H. Berndorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.