Update 15.03.2020:

Mit Stand heute, Sonntag, 15. März, Stand 17:30 Uhr gibt es in Oberösterreich 166 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus.

Gesamtübersicht über die Patientinnen und Patienten nach Bezirken:
• Linz 32
• Steyr 2
• Wels 10
• Braunau 1
• Efferding 2
• Freistadt 6
• Gmunden 10
• Grieskirchen 7
• Kirchdorf 4
• Linz-Land 13
• Perg 19
• Ried 8
• Rohrbach 4
• Schärding 2
• Steyr-Land 2
• Urfahr-Umgebung 29
• Vöcklabruck 4
• Wels-Land 11

In Quarantäne waren Sonntagfrüh 1.1628 Personen in Oberösterreich. Acht Erkrankte mussten im Krankenhaus behandelt werden, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

595 zusätzliche Betten „für Notfall“

Das Land OÖ wird ab Sonntag – außerhalb der Spitäler in Oberösterreich – 595 zusätzliche Betten in diversen Landeseinrichtungen zur Verfügung stellen, um etwaige Patienten aufnehmen und Spitäler damit entlasten zu können.
Das sei ein Notfallplan, aber man hoffe, diese Betten nicht zu benötigen.
Der Notfallplan des Landes sieht die neuen Betten an folgenden Örtlichkeiten vor:

• Klinikum Schallerbacherhof in Bad Schallerbach (120)
• Reha-Klinik in Bad Hall (122)
• Landesgästehaus in Bad Hall (67 Betten)
• Bildungshaus Schloss Zell an der Pram (80 Betten)
• ehemaliges Bezirsksseniorenheim Leumühle in Pupping (42 Betten)
• Landespflege- und -betreuungszentrum Schloss Haus in Wartberg ob der Aist (60 Betten)

Bei Fragen steht in Ihnen die gratis Coronavirus-Hotline unter 0800 555 621 des Gesundheitsministeriums zur Verfügung.

Falls Sie Symptome einer Erkrankungen haben, wählen Sie bitte die Telefonnummer 1450.

Bundeskanzler Sebastian Kurz  hat am Sonntag im Nationalrat ein Versammlungsverbot angesichts der Coronakrise angekündigt. Spielplätze und Sportplätze müssen ebenso schließen wie Restaurants, die ab Dienstag ganz zu haben.

Die Regierung appelliert aber an die „Vernunft und Eigenverantwortung“, wie es hieß. Das Haus soll nur noch verlassen werden für Berufsarbeit, die nicht aufzuschieben ist, dringende Besorgungen wie Lebensmittel und um anderen Menschen zu helfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.