Valentinstag 2019: Liebe, Glück und das Rote Kreuz

Mehr als 22.000 Menschen finden in ihrem freiwilligen Engagement für das OÖ. Rote Kreuz einen wertvollen Beitrag für das soziale Zusammenleben. Manche von ihnen finden noch mehr: Mit etwas Glück einen Partner für eine gemeinsame Familien-Zukunft. Ein Beispiel dafür sind Jonas und Johanna Schwarzbauer aus Braunau.

 

Sie entdeckten ihre Liebe zueinander beim gemeinsamen Engagement für Mitmenschen: Jonas (24) und Johanna Schwarzbauer (29) lernten sich im November 2016 im Rettungsdienst an der Ortsstelle Braunau kennen. Aus einer anfänglichen Nähe zueinander wurde mehr: Im November 2018 heirateten Jonas und Johanna. Am 8. Jänner 2019 kam Tochter Josephine zur Welt. Somit feiern die Schwarzbauers den diesjährigen Valentinstag, am 14. Februar, erstmals zu dritt. „Unsere Familie hat ihre Wurzeln im Roten Kreuz. Das gemeinsame Engagement für die Gesellschaft brachte uns zusammen“, sagen beide. Jonas, Johanna und Josephine sind nur ein Beispiel dafür, dass Liebe zum Menschen verbindet und die Kraft der Menschlichkeit Brücken schlägt.

 

Alleine in Oberösterreich engagieren sich mehr als 22.000 Menschen freiwillig im Roten Kreuz. Sie helfen Menschen in Not, bewahren auch in kritischen Situationen einen kühlen Kopf, fördern soziales Denken und Handeln und stärken mit ihrem Tun das Gemeinwohl. „Menschen, die sich für unsere Gesellschaft engagieren sind insgesamt glücklicher. Sie finden Sinn im eigenen Leben und sind für andere Menschen da, um zu helfen. An die verbindende Kraft der Menschlichkeit wollen wir am Valentinstag erinnern“, sagt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter.

Josefina, Johanna, Jonas Schwarzbauer

Foto: Jonas und Johanna Schwarzbauer mit Töchterchen Josefine sind nur ein Beispiel für die verbindende Kraft humanitären Engagements.
Credit: OÖRK/Stefan Pommer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.