Vollblut-Schärdinger arbeitet 50 Jahre in ein und demselben Unternehmen

In einer der schnelllebigsten Zeit der Geschichte der Menschheit, lehrt uns ein Schärdinger, was es heißt, beständig zu leben.

Am 01.08.1969 beginnt er seine Optiker-Lehre bei Rudolf und Elfriede Aigner in Grieskirchen. 50 Jahre später ist der gebürtige Grieskirchner Franz Rathwallner seinem Lehrbetrieb noch immer treu geblieben und hat einige Erfolge zu feiern.

Im Jahr 1974 expandiert die Firma und eröffnet in Schärding eine zweite Filiale, die Rathwallner als Filialleiter und damals einziger Angestellter übernimmt. “Das war eine spannende Zeit“, erinnert sich Rathwallner, der damals gerademal 20 Jahre alt war und er hat es weit gebracht.

Heute arbeiten im renommierten Optikerfachgeschäft über 20 Mitarbeiter. Auch die beruflichen Weiterbildungen lagen Rathwallner immer am Herzen. Im Jahr 1976 absolvierte er die Ausbildung zum geprüften Hörgeräteakustiker. Somit war er nicht nur einer der ersten Hörgeräteakustiker in Österreich, er brachte auch ein spezifisches Knowhow nach Schärding. „In den folgenden Jahren durfte ich bei verschiedenen Herstellern in der Entwicklung von Hörgeräten mitarbeiten. Die Hörgeräteindustrie befand sich damals im Aufbau“, erzählt Rathwallner nur zurecht stolz.

Der Erste sein, das liegt dem Schärdinger: Im Jahr 1976 absolvierte er die Meisterprüfung zum Optiker mit Bravour und war damals auch der jüngste Optikermeister Österreichs. Seitdem darf er seinen Kunden meisterlich in die Augen schauen, vielleicht lag es daran, denn im Jahr 1992 wurde das Geschäft in der Ludwig-Pfliegl-Gasse zu klein und man verlegte die Räumlichkeiten in die Schärdinger Silberzeile.

Aus 25 m² Geschäftsraum wurden 120 m² geschaffen, was nur kurz dem hohen Standard der Filiale entsprach. Im Jahr 2010 kam dann der krönende Höhepunkt: Die Filiale an der Silberzeile wurde zu einem der modernsten Optikergeschäften Österreichs umgebaut, nicht nur eine besondere Ehre für Schärding, auch die Kunden dürfen sich über 250 qm Brillenoptik, Kontaktlinsenoptik, Hörgeräteakustik und eine der modernsten Optikwerkstätten Österreichs freuen.

In seiner beruflichen Tätigkeit durfte der Optikermeister 17 Lehrlinge ausbilden, aus denen inzwischen sieben Meister hervorgegangen sind und fast alle innerhalb der Firma beschäftigt wurden.

Sogar der Chef persönlich, Ing. Thomas Aigner wurde von Franz Rathwallner ausgebildet. Wer den umtriebigen Schärdinger kennt, weiß, dass dies längst nicht alles ist: Franz ist Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr, engagiert sich beim Kiwanis-Club Schärding, beim Stadtpfarr-Kirchenchor und auch sonst kann er sich nicht still halten. Als langjähriges Vorstandsmitglied des Tourismusverbandes Schärding steht er voll und ganz hinter seiner Stadt. Wer den 65-jähriger Vollblut-Schärdinger einmal live erleben möchte, der kann dies bei einer der vielen Stadtführungen durch Schärding tun, bei denen er leidenschaftlich über seine Wahlheimat berichtet.

Engagement, Charme, Humor und eine Portion Beständigkeit, das sind für Franz Rathwallner die Gewürze für ein glückliches Leben. Das Vorstands- und Büro-Team des Tourismusverbandes Schärding gratuliert sehr herzlich und wünscht für den bevorstehenden Ruhestand alles Gute. Als Schärdinger Stadtführer wird ans Aufhören noch lange nicht gedacht.

àFotos: Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.