Zwei Tonnen Futterballen für gestrandeten Zirkus

Nach Privatinitiative einer engagierten Tierliebhaberin aus Aurolzmünster wurde die FPÖ im Bezirk Ried aktiv und reagierte prompt.

„Könnt ihr da bitte auch helfen“, so der Anruf von Frau Andrea Steingreß im FPÖ Büro in Ried. Durch diese Privatinitiative wurde die FPÖ auf den gestrandeten Zirkus Kaiser aufmerksam. „40 Tiere gibt es zu versorgen und zu verköstigen.

Zirkusdirektor Kaiser ist über jede Hilfeleistung dankbar“, so FPÖ Geschäftsführer Erhard Weinzinger, der umgehend persönlich Kontakt mit dem Zirkus aufnahm.

Heute wurde die erste Lieferung in Form von Grasfutterbällen übergeben. Bundesrat Vzbgm. Thomas Dim, Stadträtin Angelika Podgorschek und Andrea Steingreß erkundigten sich vor Ort und sagten weitere Hilfe zu. „Dort, wo wir helfen können, tun wir das gerne. Selbstverständlich auch für gestrandete Zirkustiere.

Weitere Futterspenden werden folgen“, versicherte Bundesrat Thomas Dim dem Zirkusdirektor.

Foto: FPÖ Bild vlnr.: Maiwen Kaiser, Andrea Steingreß, StR Angelika Podgorschek, Vzbgm. Thomas Dim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.