Fliegerclub Weiße Möwe Wels, Gastgeber für die Goodyear Blimp

Fliegerclub Weiße Möwe Wels war Gastgeber für die Goodyear Blimp

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit. Diesen Traum leben die Mitglieder des Fliegerclubs Weiße Möwe in Wels. Seit 1949 haben unzählige freiwillige Arbeitsstunden, die Weisse Möwe Wels, zu dem gemacht was sie heute ist – ein Zentrum des österreichischen Flugsportes. Der Verein zählt 600 Mitglieder und bietet ein umfassendes Angebot an Flugsportmöglichkeiten. www.wmw.at

Das Luftschiff Goodyear Blimp, der Deutschen Zeppelin-Reederei GmbH in Friedrichshafen, sieht man bei uns recht selten und daher war es auch für den Fliegerclub Weiße Möwe Wels eine Ehre gleich zweimal Gastgeber für das Flugschiff sein zu dürfen.

Bei dieser Gelegenheit konnte das Luftschiff besichtigt werden. Fotograf, Hobbypilot und Mitglied im Fliegerclub Franz Geisler hat für Innviertel Aktuell noch ein Paar beeindruckende Fotos gemacht, die wir euch nicht vorenthalten wollen. An der Stelle, danke Franz für die tollen Fotos und Gerald Berger fürs Fliegen.

Luftschiffe schweben in der Luft, daher wird im Fachjargon von Fahren statt fliegen gesprochen. Betrieben wird er mit Helium, da dies im Gegensatz zum früher verwendeten Wasserstoff nicht brennbar ist. Der in Europa operierende Goodyear Blimp ist ein halbstarres Zeppelin NT-Luftschiff – ein Blimp ist eigentlich ein „Prallluftschiff“ ohne feste innere Struktur.

Mit seinen 75 Metern Länge, 19,5 Metern Breite und 17,4 Metern Höhe heute das größte seiner Art weltweit. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h und einer idealen Reiseflughöhe von 300 Metern, kann es zwei Piloten und bis zu 14 Passagiere befördern.

Für dieses Jahr war es der letzte Besuch der Goodyear Blimp, aber eine Rückkehr nach Wels ist nicht ausgeschlossen.

Vizepräsident Fliegerclub Wels Roman Aschl

Pilot Gerald Berger begleitete Franz Geisler für die Luftaufnahmen

Fotocredit: Franz Geisler

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.