Futterkörberl unterstützt Therapiehuhn-Projekt

Futterkörberl unterstützt Therapiehuhn-Projekt

Das Pflegeheim Eberschwang legt großen Wert darauf, dass es ihren Bewohnern gut geht und sie sich rundum wohlfühlen.

Hühner als Therapietiere

Viele der Bewohner lebten früher auf einem Bauernhof oder hatten Kontakt mit Hühnern und so sind diese Tiere etwas Bekanntes. Daher entschloss sich das Pflegeheim das Projekt „Therapiehuhn“ ins Leben zu rufen.

Als Gerhard & Doris Friedl vom Futterkörberl in Eberschwang vom  Projekt erfuhren, stand sofort fest, dieses Projekt werden Sie gerne unterstützen. Sie spendeten 10 Hühner aus verschiedenen erhaltungswürdigen und alten Rassen wie das Seidenhuhn, Sussex, Amrock und Marans, an das Pflegeheim Eberschwang. Die Übergabe erfolgte an die Leiterin Bettina Hoffmann, natürlich mit eingehaltenem Abstand.

Auf die Ankunft war das Alten- und Pflegeheim bestens vorbereitet und so konnten die Hühner gleich in den neu errichteten Stall, der zum wohlfühlen einlädt, einziehen.

Der Aufbau einer eigenen Hühnerhaltung hat für das Pflegeheim gleich zwei Vorteile. Einerseits steigern Tiere das Wohlbefinden der Bewohner und zum anderen ist es ein idealer Weg, um gesunde Eier von glücklichen Hühnern genießen zu können.

Diese alten Hühnerrassen kann man ähnlich wie andere Haustiere halten. Sie sind gutmütig, zahm, anhänglich und zudem noch intelligenter, als es ihnen zugetraut wird. Besonders die Bewohner freuen sich über die zehn Neuzugänge und die damit verbundene Aufgabe der Fütterung und der Pflege.

 

Damit die Hühner besonders gute Eier legen, spendete das Futterkörberl zusätzlich noch 20 Kilo einer ausgewogenen, natürlichen Futtermischung. www.futterkoerberl.at

Fotos: Futterkörberl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.