Geflüchteter Freigänger und Autodieb in der Schweiz geschnappt

Ein vorerst unbekannter Täter stahl am 2. Juli 2018 gegen Mittag einen Autoschlüssel aus einer Berufsschule in Schärding und fuhr anschließend mit dem gestohlenen Auto weg.

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem vermeintlichen Täter um einen nicht mehr zurückgekehrten Strafgefangenen aus der Justizanstalt Suben handelte. Der geflüchtete 35-jährige Mazedonier wurde durch das Urteil des Landesgerichtes St. Pölten im Jänner 2015 wegen schweren Raubes (in sieben Angriffen) zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt, die er zuletzt in der Justizanstalt Suben verbüßte.

Im Zuge eines bewilligten Freiganges flüchtete der Mann. Eine vorerst eingeleitete Funkfahndung im In- und Ausland nach dem Fahrzeug verlief negativ. Die gemeinsamen Ermittlungen wurden von der Polizeiinspektion Suben und der Polizeiinspektion Schärding in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Oberösterreich AB 1 – Fahndung geführt.

Der gestohlene Pkw tauchte am 3. Juli 2018 bei einer Tankstelle in Deutschland auf. Dort tanke er offensichtlich irrtümlich Benzin, bemerkte dies und lies das Auto zurück. Er flüchtete zu Fuß weiter.

Das Auto konnte dem Geschädigten wieder zurückgebracht werden. Nun übernahmen die Zielfander des Landeskriminalamtes OÖ und suchten gezielt nach dem 35-Jährigen.
Im Zuge der Zielfahndungsmaßnahmen konnte festgestellt werden, dass der Gesuchte bereits am 2. Juli 2018 in die Schweiz ausreiste, einen Tag darauf in Deutschland den falschen Benzin tankte und er am 3. Juli 2018 in Buch (Schweiz) wieder auftauchte.

Dort wurde er aufgrund fremdenrechtlicher Bestimmungen und eines EU-Haftbefehls des Landesgerichtes Ried im Innkreis festgenommen. Der 35-Jährige befindet sich in Auslieferungshaft.

Die erfolgreichen Ermittlungen führten in enger Zusammenarbeit gemeinsam die Kantonspolizei Thurgau/Schweiz, die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen K7/Deutschland, sowie die Polizeiinspektionen Suben, Schärding und die Zielfander des Landeskriminalamtes Oberösterreich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.