Kurznachrichten Oberösterreich 02.08.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

 

Landesverkehrsabteilung OÖ – Auffahrunfall auf Autobahn

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 2. August 2018 gegen 13:10 Uhr mit seinem Pkw auf dem linken Fahrstreifen der Westautobahn im Bereich Eberstalzell in Richtung Wien. Vor ihm hielten auf Höhe der Ausfahrt Eberstalzell mehrere Lenker ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt an. Der 54-Jährige bremste zu spät und prallte seitlich gegen den Pkw eines 37-Jährigen aus dem Bezirk Steyr-Land. Dann prallte der Pkw des 54-Jährigen noch gegen das Heck des Pkw einer 47-Jährigen aus Linz, der schlussendlich gegen das Heck des Pkw eines 17-Jährigen aus Deutschland aufgeschoben wurde. Der 54-Jährige und die 47-Jährige erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Beide wurden von der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert.

 

Landesverkehrsabteilung OÖ – Gesuchter Pkw sichergestellt

Am 1. August 2018 gegen 22:40 Uhr wurde über das Gemeinsame Zentrum Passau um eine Mitfahndung nach einem Pkw ersucht. Bei der eingeleiteten Fahndung wurde das Fahrzeug, gelenkt von einem 52-jährigen deutschen Staatsangehörigen, um 23:20 Uhr von der Streife der Autobahnpolizei Ried/Innkreis am Autobahnparkplatz Grübl im Bezirk Ried im Innkreis angehalten und zur Autobahnpolizeiinspektion Ried/Innkreis begleitet. Nach dem Pkw wurde in Deutschland wegen Unterschlagung seit 15. März 2018 gefahndet, da die Rückzahlungsraten nicht mehr bezahlt wurden. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

 

Bezirk Eferding – Junger Motorradlenker stürzte schwer

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Eferding fuhr am 2. August 2018 gegen 10:50 Uhr mit seinem Motorrad auf der B130, Nibelungen Bundesstraße Richtung Eferding. Kurz nach dem Ortschaftsbereich Karling, Gemeinde Hartkirchen, kam er rechts von der Fahrbahn ab, streifte den Eisensteher eines Verkehrszeichens und kam anschließend auf der Fahrbahn zu Sturz. Er wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber C10 in den Neuromed Campus nach Linz geflogen.

 

Bezirk Vöcklabruck – 19-Jähriger verstarb nach Konsum von „Kräutermischung“

Am 1. August 2018 um 1:25 Uhr wurde die Polizei über eine bewusstlose Person am Kinderspielplatz in Vöcklabruck verständigt. Als die Beamten eintrafen, waren Sanitäter bereits dabei, den Bewusstlosen, einen 19-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck, wiederzubeleben. Um 1:37 Uhr wurden die Wiederbelebungsmaßnahmen eingestellt und der Tod von einem Arzt festgestellt.
Erste Ermittlungen ergaben, dass der Bursch mit drei weiteren Personen eine im Internet bestellte „Kräutermischung“ mittels Bong und Joint konsumierte. Die Todesursache ist bislang unbekannt. Eine Obduktion wurde von der Staatsanwaltschaft Wels angeordnet. Weiters konnten bei einer angeordneten Hausdurchsuchung bei dem 19-Jährigen weitere Packungen dieser „Kräutermischung“ gefunden und sichergestellt werden.

 

Bezirk Rohrbach – Lkw und Pkw kollidierten frontal

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 2. August 2018 gegen 6:45 Uhr mit seinem Lkw auf der L584 in Fahrtrichtung Lembach. Bei einer Firmenzufahrt in Altenfelden dürfte er beim Linkseinbiegen den von Richtung Lembach kommenden Pkw, gelenkt von einem 22-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach übersehen haben. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem der 22-Jährige unbestimmten Grades verletzt wurde. Er wurde in das LKH Rohrbach eingeliefert.

 

Bezirk Vöcklabruck – Radfahrerin prallte gegen Pkw

Ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte am 2. August 2018 gegen 9:30 Uhr einen Lkw von Richtung Ottnang kommend in Richtung Wolfsegg/Hausruck. Kurz vor dem Ortsgebiet Wolfsegg überholte er trotz enger und unübersichtlicher Straße einen Rennradfahrer, der in dieselbe Richtung fuhr. Dabei kam der Lkw Fahrer über die Fahrbahnmitte und eine entgegenkommende 44-jährige deutsche Staatsangehörige musste ihren Pkw abrupt abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem LKW zu vermeiden. Dadurch fuhr eine hinter dem Pkw der Deutschen fahrende 55-Jährige aus dem Bezirk Ried/Innkreis mit ihrem Rennrad auf den PKW der deutschen Urlauberin von hinten auf bzw. konnte ihr Rennrad nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Sie wurde vom Rad auf die Straße geschleudert, wo sie verletzt liegen blieb. Anschließend wurde sie von der Rettung ins KH Ried/Innkreis gebracht. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

 

Stadt Linz – Suchtgift-Schwerpunktaktion

Im Rahmen einer Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität im Stadtgebiet von Linz konnten am 31. Juli 20128 insgesamt vier Täter, darunter zwei Afghanen (20 und 21 Jahre alt), ein 45-jähriger Nigerianer und ein 17-jähriger Österreicher, wegen des Verdachtes des Suchtgifthandels an öffentlichen Orten festgenommen und weitere elf Personen nach dem Suchtmittelgesetz wegen verbotenen Umgangs mit Suchtgiften und psychotropen Stoffen zur Anzeige gebracht werden.
Bemerkenswert erscheint, dass der 17-jährige Lehrling als Vermittler für den afghanischen Drogendealer tätig war, d.h. er sprach die potentiellen Suchtgift-Abnehmer an, ob sie Interesse am Erwerb von Suchtgift hätten und stellte den Kontakt zum afghanischen Dealer her. Für seine Tätigkeit wurde der Lehrling mit jeweils geringe Marihuana – Mengen für seinen Eigenkonsum entlohnt.
Sichergestellt wurden: Cannbiskraut, Speed, das Drogenersatzpräparat Substitol retard 200 mg (Wirkstoff. Morphinderivat), LSD – Trip, Rivotril – Tabletten (psychotrope Stoffe) sowie Bargeldbestände.
Der 45-Jährige und der 20-Jährige wurden in die Justizanstalt Linz überstellt. Der 21-Jährige wurde in Schubhaft genommen und der 17-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.