News Innviertel

Mit Schreckschusspistole geschossen

Bezirk Braunau am Inn

Ein 32-Jähriger aus Braunau am Inn gab am 6. November 2018 gegen 16:30 Uhr auf einem Parkplatz eines Supermarktes in Braunau am Inn einen Schuss mit einer Schreckschusspistole ab. Zu diesem Zeitpunkt war auch seine Sozialbetreuerin bei ihm. Da seine Freundin sich von ihm trennte, verhielt er sich gegenüber seiner Sozialbetreuerin sehr aufgebraust und gab ihr gegenüber an, dass er eine Schreckschusspistole mit sich führe. Nachdem die Frau ihn aufforderte die Waffe herauszugeben, zog er die Waffe aus dem Hosenbund, entfernte das Magazin und gab den im Lauf verbliebenen Schuss Richtung Boden ab. Von einem Zeugen wurde per Notruf die Polizei verständigt. Nach kurzer Fahndung hielten mehrere Polizeistreifen den Beschuldigten in der Salzburger Vorstadt an. Dabei wurde die Waffe von der Sozialarbeiterin an die Beamten übergeben. Nach Aufforderung zur Herausgabe weiterer Waffen händigte der 32-Jährige den Beamten einen Teleskopschlagstock aus. Bei der anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung, angeordnet durch die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis, stellten die Beamten mehrere verbotenen Waffen und Suchtgiftutensilien sicher. Bei der Schussabgabe wurde niemand verletzt oder gefährdet. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Außerdem wird er auf freiem Fuß angezeigt.

Autofahrer krachte mit Pkw gegen Baum

Bezirk Schärding

Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein Autofahrer aus dem Bezirk Schärding nach einem Unfall in Paulsdorf, Gemeinde Kopfing im Innkreis. Der 75-Jährige war am 7. November 2018 gegen 10 Uhr mit seinem Auto auf der B 136 Richtung Münzkirchen unterwegs. Aus bisher unerklärlichen Gründen kam er mit seinem Auto von der Straße ab und stieß frontal gegen einen Baum. Er wurde unbestimmten Grades verletzt nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 

Zusammenstoß zweier Fahrzeuge

Bezirk Braunau am Inn

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am 6. November 2018 gegen 17 Uhr in der Gemeinde St. Peter am Hart.
Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn war mit einem Kastenwagen auf der L 1055 Richtung Burgkirchen unterwegs. Gleichzeitig fuhr eine 18-jährige Autofahrerin aus dem Bezirk Braunau am Inn auf der Abfahrt St. Peter am Hart Richtung Kreuzung mit der L 1055. An der Kreuzung übersah die 18 Jahre junge Lenkerin aus unbekannten Gründen den von links kommenden Kastenwagen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 18-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Krankenhaus Braunau am Inn gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.