Oberödterreich News 27.12.2018

Bezirk Braunau am Inn – Tödlicher Bahnunfall

Ein 21-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus Wels fuhr am 27. Dezember 2018 gegen 12:08 Uhr in Helpfau mit einem Kleintransporter auf der Sonnleitner Landesstraße L1039 in Richtung Maria Schmolln. Bei der Eisenbahnkreuzung Helpfau, Strkm. 1,2, dürfte der 21-Jährige das Vorschriftszeichen „Halt“ übersehen haben und wollte die Eisenbahnkreuzung überqueren. Zur selben Zeit lenkte ein 29-Jähriger aus Salzburg eine Zuggarnitur auf der Mattigtal-Bahnstrecke in Richtung Braunau am Inn.
Es kam zu einem rechtwinkeligen Zusammenstoß, wobei die Puffer sich auf der Beifahrerseite in den Pkw bohrten und das Fahrzeug 72 Meter mitschleiften, ehe der Zug zum Stillstand kam.
Trotz der sofort eingeleiteten Erste-Hilfe Maßnahmen durch das Zugpersonal und Reanimation vor Ort durch den Notarzt kam für den Pkw-Lenker jede Hilfe zu spät und er verstarb aufgrund seiner schweren inneren Verletzungen. Die Zugstrecke war für mehrere Stunden gesperrt.

Bezirk Linz-Land – Schwerfahrzeug verlor Mais – Straße blockiert

Ein 55-jähriger slowakischer Staatsbürger fuhr am 27. Dezember 2018 gegen 15:45 Uhr mit einem Sattelzugfahrzeug samt Sattelanhänger in Enns auf der B 1 in Enns in Richtung Asten. Das Schwerfahrzeug war mit Mais beladen und bei Strkm 168,08 im dortigen Kreisverkehr öffnete sich aus unbekannter Ursache eine der beiden Hecktüren, wodurch sich etwa fünf Tonnen Mais auf ca. 50 Meter der Fahrbahn verteilten. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Enns und mit einem Radlader einer Firma wurde die Fahrbahn vom Mais gereinigt. Die Straßenstelle war bis etwa 17:30 Uhr erschwert passierbar bzw. kurzzeitig gänzlich gesperrt, da der Mais zum Schluss händisch in den Radlader geschaufelt werden musste.

 

Bezirk Linz-Land – Täter raubten Geldbörse

Zwei unbekannte Täter begaben sich am 27. Dezember 2018 in Asten durch die unversperrte Zugangstür zur Rezeption eines Beherbergungsbetriebes. Nachdem die Seniorchefin zufällig von den Privaträumlichkeiten über das Stiegenhaus zur Rezeption ging und die versperrte Verbindungstür aufsperrte, traf sie auf die beiden Täter und sprach diese an, was sie bräuchten bzw. ob sie ein Zimmer benötigen. Die Täter reagierten darauf überhaupt nicht und sprachen auch kein Wort. Plötzlich drängte einer der Täter das Opfer von der Verbindungstür weg, sodass sich der zweite Täter durch die Tür in das Stiegenhaus begeben und dort eine am Fensterbrett abgelegte Geldbörse an sich nehmen konnte. Nachdem die Frau lautstark nach ihrem Gatten und um Hilfe schrie, flüchteten die Täter aus dem Objekt.
In der Geldbörse befanden sich etwa 30 Euro Bargeld, sowie der Führerschein, Sozialversicherungskarte und diverse Kundenkarten der Geschädigten.

Täterbeschreibung:
ca. 20-25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, schlank, südländisches Aussehen (augenscheinlich Ausländer), dunkle Haare und dunkel bekleidet, einer der Täter hatte einen gepflegten Bart.

Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang negativ.

Bezirk Eferding – Felssturz in Haibach

Am 27. Dezember 2018 gegen 14 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Haibach, Ortschaftbereich Schlögen, zu einem Felssturz. Dabei wurde der Güterweg Inzell auf Höhe von Donau – StromKilometer 2185,5 auf einer Länge von etwa 100 Meter verschüttet. Die Gemeinde Haibach/D., vertreten durch den Bürgermeister, musste den Güterweg wegen Gefahr im Verzug für den gesamten Fahrzeug- und Fußgängerverkehr sperren.
Die Besichtigung des Geländes durch einen Geologen wurde in die Wege geleitet.
Die Ortschaft Inzell ist zurzeit auf öffentlichen Wegen nicht erreichbar.
Die ViaDonau Aschach gestattete die Benützung des privaten Donauuferweges, damit die Bewohner von Inzell aus Richtung Kobling zu- und abfahren können.
Die Dauer der Sperre lässt sich zurzeit nicht angeben.

Bezirk Vöcklabruck – Kopfstoß gegen 19-Jährigen und gefährliche Drohung – Haft

Am 25. Dezember 2018 gegen Mitternacht hielten sich fünf Freunde in St.Georgen im Attergau in einem Lokal auf, um zu feiern. Als sie gegen 2:30 Uhr an der Bar saßen und Getränke konsumierten, kam ein 21-jähriger syrischer Asylberechtigter aus dem Bezirk Vöcklabruck unerwartet von der Seite und stieß die Getränke
sowie einen Aschenbecher von der Bar. Einer der Freunde, ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck, stellte den Verdächtigen zur Rede. Nach kurzem Wortgefecht versetzte der 21-Jährige dem 19-Jährigen völlig unerwartet, einen Kopfstoß, worauf der 19-Jährige stark aus der Nase blutete und starke Schmerzen im Gesichtsbereich verspürte. Anschließend bedrohte der Syrer den 19-Jährigen mit dem
Umbringen. Das Opfer wurde verletzt mit der Rettung ins Krankenhaus Vöcklabruck verbracht. Der 21-Jährige, der sich teilweise geständig zeigte, wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 

Bezirk Vöcklabruck – Körperverletzung vor Nachtlokal – Zeugenaufruf

Im Zeitraum von 25. Dezember 2018, ca. 23:30 Uhr bis 26. Dezember 2018, ca.0:10 Uhr ereignete sich während einer Veranstaltung in einem Lokal in Timelkam in der Raiffeisengasse auf Höhe des Notausganges eines Lokales eine Körperverletzung, bei welcher ein bislang unbekannter Täter eine stark alkoholisierte 19-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck am Hals packte und dieser aus bislang ungeklärter Ursache einen Schlag in deren Gesicht versetzte. Dabei wurde das Opfer verletzt. Zum Tatzeitpunkt hielten sich in den Lokalen mehre hundert Besucher. Auf den Straßen davor waren ebenfalls etliche Nachtschwärmer unterwegs, da diese wegen Überfüllung nicht mehr in das Lokal eingelassen wurden. Bislang gibt es zum Täter keinerlei Hinweise. Auch sind keine Zeugen zum Vorfall bekannt.

Wer hat den Vorfall beobachtet?

Zweckdienliche Hinweise zum Täter sind an die Polizeiinspektion Timelkam unter der TelNr. 059133/4176 erbeten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.