Oberösterreich News 06.05.2019

Bezirk Braunau am Inn, Stadt Linz

Internetbetrug via Onlineshop

Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn bestellte sich am 15. April 2019 in einem Onlineshop eine Kühl- und Gefrierkombination um etwa 700 Euro. Den Betrag überwies er am nächsten Tag auf ein deutsches Girokonto. Da die Ware bis zum 3. Mai 2019 nicht geliefert wurde, erstattete der Mann am 3. Mai 2019 auf der PI Ach-Hochburg Anzeige.

Ein 22-Jähriger aus Linz erstattete am 3. Mai 2019 auf der PI Linz Hauptbahnhof ebenfalls Anzeige. Er hatte sich am 17. April 2019 auf derselben Onlineseite eine Kühl- und Gefrierkombination um etwa 430 Euro bestellt und die Ware bis dato nicht erhalten.
Erhebungen ergaben, dass im Internet vor dem betreffenden Onlineshop bereits gewarnt wird.

 

Bezirk Gmunden

Pkw-Lenker wechselte ungültige Banknote

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden wurde am 5. Mai 2019 um 10 Uhr auf der B144 von Gmunden kommend Richtung Laakirchen von einem vor ihm fahrenden Pkw-Lenker, der die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte, angehalten. Der Lenker des Pkw stieg aus und erzählte dem 22-Jährigen er müsse dringend tanken, weil seine Mutter krank sei, er deshalb nach Rumänien müsse und nur rumänische Lei bei sich habe. Der Mann fragte den 22-Jährigen, ob er ihm 2000 Lei wechseln könne. Die beiden fuhren zur nächsten Tankstelle in Laakirchen und der 22-Jährige bezahlte die Tankrechnung. Anschließend fuhren sie zu einem Geldautomaten in Laakirchen. Der 22-Jährige hob Bargeld ab, um den Rest für die 2000 Lei zu wechseln. Danach stieg der unbekannte Täter in seinen Pkw. Im Fahrzeug waren auch eine Frau und zwei Kleinkinder auf der Rückbank. Sie fuhren schließlich Richtung Bundesstraße davon. Wie sich später herausstellte, war die rumänische Banknote nicht mehr gültig.

Beschreibung des Mannes:
Anfang bis Mitte 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß; Statur eher kräftig, dunkle Haare und leichter Vollbart. Er trug eine schwarze, dünne Stoffjacke und blaue Jeans.

Beschreibung der Frau:
Ebenfalls um die 30 Jahre, 170 cm groß und dunkle, leicht gewellte, schulterlange Haare.

Bei Beiden dürfte es sich um Roma oder Sinti handeln.

Fahrzeug:
Schwarzer Audi A6 Kombi, Baujahr 2004-2011

Hinweise bitte die Polizeiinspektion Laakirchen unter 059133 4107.

 

Bezirk Linz-Land

Dealer ausgeforscht

Polizisten aus Enns hielten am 27. Jänner 2019 einen 22-Jährigen amtsbekannten aus dem Bezirk Linz-Land zu einer Fahrzeug- und Lenkerkontrolle an, da dieser keinen gültigen Führerschein besitzt. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung fest, der Polizeiarzt attestierte eine Fahruntauglichkeit nach der StVO. Ebenso fanden die Beamten im Fahrzeug insgesamt ca. 290 Gramm Cannabiskraut, verpackt in einem Plastiksack.
In weiterer Folge wurden von Ennser Kriminalisten gegen 22-Jährigen Erhebungen wegen Verdacht des Suchtgifthandels aufgenommen. Ihm konnte der gewinnbringende Weiterverkauft von insgesamt 850 Gramm Cannabiskraut und 2 Gramm MDMA an insgesamt 28 ausgeforschte Abnehmer nachgewiesen werden.
Der Beschuldigte und die Abnehmer werden der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt. Im Zuge der Ermittlungen konnten ebenso mehrere Verwaltungsübertretungen nachgewiesen werden, diesbezüglich ergeht Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land.

 

Bezirk Ried im Innkreis

Tödlicher Fahrradsturz

Eine 76-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr bereits am 2. Mai 2019 um 20:40 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Kolpingstraße im Gemeindegebiet von Ried im Innkreis in Richtung B143 und wollte von ihrem Fahrrad absteigen. Dabei kam sie aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz.
Die Pensionistin war im Zuge der Unfallaufnahme bei vollem Bewusstsein und konnte klare Angaben zum Unfallgeschehen machen. Sie wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingewiesen, wo sie am 4. Mai 2019 aufgrund schwerer Kopfverletzungen verstarb.

 

Bezirk Steyr-Land

Schwerer Arbeitsunfall

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land half am 6. Mai 2019 um 7:55 Uhr in Maria Neustift als Mitglied eines Sportvereines beim Neubau des Sportheimes. Er wollte gerade eine Alu-Schalungstafel aus einer Transportbox entnehmen als sich die vier noch in der Box befindlichen Schalungstafeln in seine Richtung neigten und auf ihn stürzten. Der Bauhelfer erlitt dabei schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Steyr geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.