Oberösterreich News 07.02.2019

Bewusstlose Frau gerettet

Bezirk Braunau am Inn

Am 7. Februar 2019 gegen 10:30 Uhr erstattete eine 54-Jährige aus Braunau am Inn per Notruf bei der Polizei Anzeige, dass sie sich Sorgen um ihre 79-jährige Nachbarin mache. Aufgrund der unklaren Situation wurde auch die Rettungsleitstelle Innviertel und der Schlüsseldienst verständigt. Da die Pensionistin auf Klingeln und Klopfen nicht reagierte, wurde die Wohnungstür vom Schlüsseldienst aufgebrochen. Die 79-Jährige konnte von den Einsatzkräften im Esszimmer bewusstlos am Boden liegend vorgefunden werden. Sie wurde von den Rettungskräften und dem Notarzt erstversorgt und im Anschluss auf die Intensivstation in das Krankenhaus Braunau am Inn gebracht. Laut Erstauskunft des Notarztes zog sich die 79-Jährige durch den Sturz Kopfverletzungen unbestimmten Grades zu.

Radfahrer von Pkw erfasst

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 7. Februar 2019 gegen 16:35 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Prager Straße, L125, im Ortsgebiet von Mittertreffling Richtung Gallneukirchen. Zur selben Zeit war ein 20-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung gemeinsam mit zwei Bekannten von der A7 Mühlkreisautobahn kommend Richtung Kreuzungsbereich mit der Prager Straße unterwegs. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich dürfte der 20-Jährige den bevorrangten Radfahrer übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Der 48-Jährige wurde gegen die Frontscheibe geschleudert und blieb anschließend auf der Fahrbahn liegen. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettung Gallneukirchen in den Med Campus III nach Linz eingeliefert

 

Drei schwere Schiunfälle am Hochficht

Bezirk Rohrbach

Innerhalb kürzester Zeit ereigneten sich am 7. Februar 2019 gegen Mittag drei schwere Schiunfälle am Hochficht. Um 11:35 Uhr stürzte ein 14-jähriger tschechischer Schüler im Bereich einer am Pistenrand der Rehbergabfahrt gelegenen Wellenbahn und zog sich eine schwere Schnittverletzung am linken Oberschenkel zu. Gegen 11:45 Uhr wurde auf der Hochwaldabfahrt eine 28-jährige tschechische Snowboarderin von einer unbekannten Schifahrerin von hinten niedergefahren und verletzt liegen gelassen. Die 28-Jährige erlitt mehrere Wirbelbrüche und wurde im Landeskrankenhaus Rohrbach stationär aufgenommen. Um etwa 11:50 Uhr kollidierte ein 13-jähriger Snowboarder aus Wien mit einem 41-jährigen tschechischen Schifahrer. Der Jugendliche erlitt dabei auch einen Wirbelbruch und wurde ebenfalls in das Landeskrankenhaus Rohrbach eingeliefert. Der Schifahrer verletzte sich an der linken Schulter und suchte selbständig ein Krankenhaus in Tschechien auf. Die Bergungen wurden von der Pistenrettung der Hochficht-Bergbahnen durchgeführt.

 

Zwei Hunde bei Hüttenbrand getötet

Bezirk Schärding

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 7. Februar 2019 gegen 13:30 Uhr in der Fischerhütte einer 46-Jährigen in Dorf an der Pram ein Brand aus. Durch das Feuer wurden ein Schäfer-Mischling sowie ein Pinscher-Mischling getötet und das Inventar völlig zerstört. Die Feuerwehren Dorf an der Pram und Hinterdobl konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Mann bei Forstunfall schwer verletzt

Bezirk Perg

Ein 54-Jähriger aus Naarn war am 7. Februar 2019 gegen 9:30 Uhr mit Forstarbeiten beschäftigt. Nach dem Abschneiden eines Baumes blieb dieser vorerst auf einem danebenstehenden Baum hängen und wurde in der Folge wieder zurückgeschleudert. Dabei traf der Baum den 54-Jährigen am Rücken und verletzte ihn schwer. Sein 26-jähriger Sohn leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Der 54-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in den Med Campus III nach Linz geflogen.

 

Arbeitsunfall

Bezirk Vöcklabruck

Eine 42-Jährige aus Vöcklamarkt war am 7. Februar 2019 gegen 11:45 Uhr in einer Firma in Pöndorf mit dem Verpacken von Wurststangen beschäftigt. Dabei wollte sie einen mit Wurststangen beladenen Selchwagen umdrehen. Dieser kippte um und fiel auf die 42-Jährige. Die Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 6“ in ein Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

 

Arbeiter durch Stichflamme verletzt

Bezirk Perg

Ein 37-Jähriger aus Baumgartenberg war am 7. Februar 2019 gegen 7:50 Uhr an seinem Arbeitsplatz in Baumgartenberg damit beschäftigt, an der Lackmischmaschine Farbe abzumischen. Als er einen Sack mit Lackgranulat in die Mischmaschine leerte, kam es vermutlich aufgrund einer elektrostatischen Entladung zu einer Verpuffung und einer damit verbundenen Explosion samt Stichflamme. Der 37-Jährige erlitt dabei Brandverletzungen im Gesicht und der Granulatsack begann zu brennen. Ein 44-jähriger Arbeitskollege aus Mitterkirchen im Machland konnte das Feuer durch Austreten löschen. Er verständigte die Betriebsfeuerwehr und leistete dem Verletzten Erste Hilfe. Der 37-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch die Rettung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

 

Drei Autolenker aus dem Verkehr gezogen

Bezirk Freistadt

Die Beamten der PI Leopoldschlag-AGM führten am 6. Februar 2019 Lenker- und Fahrzeugkontrollen durch. Dabei wurden unter anderem eine 22-Jährige aus Linz sowie ein deutscher Staatsbürger angehalten. Bei beiden wurde festgestellt, dass sie derzeit nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines sind. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Außerdem ergab ein bei dem Deutschen durchgeführter Alkotest einen Wert von 0,5 Promille. Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Freistadt wurde eine Sicherheitsleistung von 750 Euro eingehoben. Gegen 20:15 Uhr wurde in Freistadt ein 19-Jähriger aus Deutsch-Wagram (NÖ) kontrolliert. Dabei wurde von den Beamten im Auto Suchtgift und ein Schlagring vorgefunden und sichergestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der Polizeiarzt stellte in der Folge die Fahruntauglichkeit fest, dem 19-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen.

 

Schitourengeher per Tau von Notarzthubschrauber geborgen

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Eine sechsköpfige Gruppe aus dem Raum Mühlviertel unternahm am 6. Februar 2019 eine Schitour im Pyhrn-Priel Gebiet. Ihr Ziel war der Kleine Pyhrgas in Spital am Pyhrn. Als die Gruppe gegen 13 Uhr den Gipfel erreichte, entschlossen sich drei Männer über den Südost ausgerichteten Gipfelhang (Steilheit etwa 40°+) abzufahren. Als ein 43-Jähriger aus Wartberg ob der Aist nach etwa 50 Metern abschwingen wollte, kam er zu Sturz und glitt über die harte Schneeoberfläche noch etwa 180 Höhenmeter talwärts. Dabei zog er sich eine Verletzung am rechten Knie zu. Die ebenfalls abfahrenden Freunde leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten über den Notruf den Bergrettungsdienst. Der 43-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber C99 mittels Taubergung gerettet und in das Landeskrankenhaus Kirchdorf an der Krems geflogen. Im Einsatz waren der Bergrettungsdienst Spital am Pyhrn sowie ein Alpinpolizist.

 

Alkolenker prallte gegen Brückengeländer

Bezirk Vöcklabruck

Ein 25-Jähriger aus Sankt Georgen im Attergau lenkte seinen Pkw am 6. Februar 2019 gegen 22:30 Uhr auf der Ungenacher Straße, L1270, Richtung Timelkam. Im Ortsgebiet von Timelkam verlor der Mann in einer Rechtskurve vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen ein Brückengeländer. Im Zuge der Amtshandlung wurde der 25-Jährige gegenüber den Polizisten zunehmend aggressiver, weshalb er nach mehrmaliger Abmahnung kurzfristig festgenommen werden musste. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.